Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

HSV-Presseservice: Norddeutsches Industrieunternehmen WISKA wird offizieller Förderer des HSV-Nachwuchses

Der Hamburger SV und WISKA, Zulieferer für Industrie, Handwerk und
Schiffbau, verlängern Ihre Partnerschaft zur Saison 2017/18. Darüber
hinaus engagiert sich WISKA als eines der ersten Unternehmen in dem
neugeschaffenen Förderkreis für den HSV-Nachwuchs.

„Es beweist großes Vertrauen in die Partnerschaft, dass WISKA den
HSV weiterhin unterstützt. Als Förderer der Nachwuchsmannschaften
macht sich unser Partner nun auch um die Aus- und Weiterbildung
unserer jungen Fußballer verdient. Dieses Engagement ist nicht hoch
genug zu bewerten“, lobt HSV-Vorstandsvorsitzender Heribert
Bruchhagen die weitere Zusammenarbeit.

„Der HSV hat mit dem neu gebauten Campus ein Leistungszentrum
errichtet, in dem der Nachwuchs die Möglichkeit bekommt, den Sprung
in den Profi-Sport zu schaffen. Als Familienunternehmen wissen wir,
wie wichtig eine solche Förderung ist. Junge Menschen brauchen eine
Chance sich zu beweisen. Nur so kann man die Brücke in die Zukunft
schlagen. Deshalb haben wir unsere Partnerschaft um die
Nachwuchsförderung erweitert.“, sagt WISKA-Geschäftsführer Ronald
Hoppmann, der zusammen mit seiner Schwester Tanja Hoppmann das
Unternehmen in dritter Generation führt.

Auch den Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, Dr. Dieter Gudel,
freut das Engagement des neuen Förderers: „Wir sind glücklich, in
WISKA einen engagierten Partner für unser Nachwuchsleistungszentrum
gewonnen zu haben. Im Sinne unseres Spiel- und Standbeinprinzips ist
es wichtig, unseren Nachwuchsspielern auch neben dem Fußball tiefe
Einblicke in eine andere Arbeitswelt geben zu können. In diesem
Bereich ist WISKA ein wichtiger Förderer“.

Für WISKA ist es wichtig, junge Menschen zu fördern – dies belegt
eine Ausbildungsquote von 10 %. Neben einer umfassenden Ausbildung
der Nachwuchskräfte steht dabei eigenverantwortliches Handeln im
Mittelpunkt. Von internen Projekten bis hin zur Repräsentation des
Unternehmens auf etablierten Messen – hier lernen Auszubildende, was
es bedeutet aktiv mitzugestalten und Verantwortung zu übernehmen.

„Die eigenen Erfahrungen sind immer noch die lehrreichsten“, sagt
Ronald Hoppmann und ergänzt: „Unsere Erfahrung ist, dass
Auszubildende so besonders gerne bei uns bleiben. Immerhin sind über
15 % unserer Angestellten ehemalige Auszubildende.“

Pressekontakt:
HSV Fußball AG
Pressesprecher
Till Müller
E-Mail: presse@hsv.de

Original-Content von: HSV Fußball AG, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.