Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Italien – das unerschöpfliche Reservoir für Individualisten

Eine Fläche von 301.338 km² bietet eine Fülle von Möglichkeiten seine Freizeit zu gestalten. Von dieser Fläche sind knapp 80 % als gebirgig einzustufen. Im Norden die Alpen, gefolgt von der Poebene; an die schließen sich die Apenninen an, welche sich den ganzen Stiefel hinunterziehen. Die Rede ist von: Italien. So vielfältig die italienischen Landschaftsformen sind, so vielfältig sind die Freizeitmöglichkeiten. Ob Sport, Kultur oder Geschichte – Bella Italia hat viel zu bieten. Berühmte Kirchen, Denkmäler oder Schlösser. Der Genießer sollte Italien so ganz für sich entdecken. Es empfiehlt sich ein Eintauchen in die Gefilden der Einheimischen, um das Lebensgefühl der Bewohner hautnah kennen zu lernen. Besonders Kunstbegeisterte kommen in Italien auf den Geschmack. Ob Leonardo da Vinci, Michelangelo, Raffael oder Tintoretto – Bildhauer, Maler sowie Architekten haben mit Italien ihre Heimat, ihr Dolce Vita entdeckt. Städte in denen es kultur-historisch gesehen heiß hergeht sind Rom, Venedig, Florenz, Mailand sowie Neapel.

Wen hingegen monumentale Kirchenbauten in seinen Bann ziehen, der ist In Nord- und Mittelitalien gut aufgehoben. Neben imposanten Relikten aus römischen und gotischen Tagen lernt man Italien und seine Geschichte so besser kennen. Aber nicht nur Kunst und Kultur bietet Bella Italia, sondern auch ein exquisites Angebot an sportlichen Betätigungsmöglichkeiten. So locken im Norden die Alpen mit einem großen Angebot an Skimöglichkeiten. Doch nicht nur die, sondern auch die Apenninen sind von besonderer Bedeutung. Deren Mitte markieren die Abruzzen mit der höchsten Erhebung von 2.912 Metern. So wartet auch der Gran Sasso d´Italia mit einem alpinen Charakter auf. Ein Besuch ist absolut empfehlenswert! Aber auch das Fahrrad oder Mountainbike müssen in Italien kein stiefmütterliches Dasein führen. Im Gegenteil! Oben im Norden führen wundervolle Radrouten durch das malerische Trentino, so zum Beispiel durch das Etschtal inklusive seiner Seitentäler.

Wer den ganzen Stiefel erkundet, den erwarten malerische Eindrücke, bei denen sich Berge, Flüsse und Seen gegenseitig abwechseln. Natürlich landet der Radler irgendwann an der Adria und dem Tyrrhenischen Meer; aber bitte zuvor unbedingt auch der Toskana und der Lombardei einen geschätzten Besuch abstatten. Es lohnt sich! In Italien finden sich im Übrigen spezielle Bike-Hotels, die jedermanns Anforderungen erfüllen. Und wer es lieber etwas flexibler und eigenständiger mag, der kann in einer der Ferienunterkünfte der Region unterkommen. Informationen & ein großes Angebot an Ferienhäusern & Ferienwohnungen in Italien findet man hier. Es empfiehlt sich jedoch im Voraus zu reservieren, da es insbesondere zur Hochsaison schwierig werden könnte, kurzfristig eine Unterkunft zu buchen. Und wen es als Wasserratte eher an die italienische Adriaküste und das Tyrrhenische Meer zieht, der kann sich natürlich den Freuden des Wassersports hingeben. Ein Küstenstreifen mit einer knappen Länge von 8.000 Kilometern einschließlich der Inseln gewährleisten hier nahezu paradiesische Zustände. Schwimmen, Tauchen, Wasserski und was es alles sonst noch gibt, ist zu haben. Oder wie wäre es mit einem Segeltörn zu Italiens Inseln? Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos.

Wer ein Land mit einem unerschöpflichen Reservoir an Freizeitmöglichkeiten individuell kennen lernen will, der ist in Italien richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.