Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

20. Wintertraum in Stuttgart: Eismärchen mit grünem Gewissen

Veranstalterin Henny Stamer weiß aus Erfahrung: „Der Wintertraum ist ein Publikumsmagnet für die Stuttgarter Innenstadt – er zieht Besucher an und erhöht die Verweildauer.“ Auch im 20. Jahr organisiert sie die Veranstaltung gemeinsam mit Stefan Kinzler aus privater Hand, ohne Subventionen. Ihr Erfolgsrezept: „Wir servieren nur erstklassige, regionale Produkte und scheuen weder Kosten noch persönlichen Einsatz, damit sich die Besucher wohlfühlen“.

Festliche Eröffnung mit Eislaufgala
Der 20. Wintertraum eröffnet am Mittwoch den 21. November 2018 um 17 Uhr mit einer Eislaufgala. Bei freiem Eintritt erwarten die Zuschauer abwechslungsreiche Darbietungen. Los geht es mit den Bambinis des Stuttgarter Eishockey-Clubs, gefolgt vom „Vampire Waltz“ der Stuttgarter ERC. Die TUS Stuttgart Eissport lässt „Die kleine Hexe“ übers Eis reiten und der TEC Waldau lädt ein zur „Reise in den Orient“. Im Anschluss an diese und weitere Programmpunkte ist die Eislaufbahn ab circa 18 Uhr für alle Besucher geöffnet – am Eröffnungstag kostenlos.

Ein Event, das die Umwelt schont
Der Wintertraum will ein nachhaltiges Event sein und baut sein Engagement für die Umwelt 2018 weiter aus. „Wir vermeiden Plastik und arbeiten konsequent daran, weniger Müll zu produzieren“, so Stamer. So kommen möglichst kompostierfähige, biologisch abbaubare Umverpackungen zum Einsatz. Serviert werden Trinkhalme aus Milchsäure statt aus Erdöl, Teller aus nachwachsenden Rohstoffen wie Zuckerrohr und Besteck aus umweltfreundlichem CPLA. Zudem setzt der Wintertraum ausschließlich auf LED-Leuchten und Ökostrom, das spart jährlich 68.580 kg CO2.

Genuss von hier
Was im Schlemmerdorf auf dem Schlossplatz angeboten wird, stammt ausnahmslos von regionalen Anbietern. Weine der Marke Kesselliebe zum Beispiel wachsen im Stuttgarter Kessel und werden umweltfreundlich geerntet. Ob Stuggi Schorle, Dinkelacker Bier oder Wurst und Fleisch aus artgerechter Tierhaltung: Die Wintertraum-Speisekarte vermeidet lange Anfahrtswege und sichert Arbeitsplätze vor Ort. Schwäbische Spezialitäten wie Ofenschlupfer, Kässpätzle und Maultaschen unterstreichen zudem die Verbundenheit mit der Region. Täglich gibt es wechselnde Pfannenangebote und eine große Auswahl vegetarischer Gerichte.

Zeit, Danke zu sagen
Für Henny Stamer ist der 20. Wintertraum ein Anlass, Danke zu sagen an die Gäste aus Stuttgart und Umgebung: „Ohne den ungebrochenen Besucherandrang würden wir dieses Jubiläum nicht feiern“. Ein großer Dank gilt auch Brigitte Föll, die seit 1999 das Programm für die Eröffnungsgala zusammenstellt, sowie den Stuttgarter Eissportvereinen. Stamer ergänzt: „Mein Dank geht an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Partnerfirmen, die den Wintertraum zu einem runden Erlebnis machen. Gemeinsam schaffen wir mitten in Stuttgart einen Ort, an dem die Menschen gerne verweilen und der mit seinem Glanz die dunkle Jahreszeit und die Herzen erhellt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.