Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Basketball LIVE bei MagentaSport – EuroLeague: Moskaus Voigtmann: ALBA ist unberechenbar und extrem gefährlich / „Keine Zeit zum Weinen“ und auch keinen Grund: FC Bayern siegt bei Khimki Moskau

Guter Auftakt für den FC Bayern in der „Moskau-Woche“ – 95:93-Erfolg bei Khimki, das kurioserweise einige Dutzend Zuschauer in die Riesenhalle ließ. Es gebe „keine Zeit zum Weinen“, sagte FCB-Trainer Andrea Trinchieri zur angespannten Bayern-Personal-Lage und bilanzierte den Sieg so: „Wir haben nicht gut gespielt, aber ein gutes Spiel gewonnen.“ Morgen trifft ALBA Berlin auf den aktuellen Zweiten der EuroLeague, ZSKA Moskau (ab 19.45 Uhr live). Beim russischen Rekordmeister spielt Johannes Voigtmann, der eine leidvolle Zeit durch Corona-Erkrankung hinter sich hat. „Ich wurde in der Zeit, in der ich krank war, 5 Mal getestet und war 5 Mal negativ. Drei Wochen später hatte ich einen Antikörpertest, der dann positiv ausgefallen ist“, berichtet Voigtmann bei MagentaSport. Voigtmann zu ALBA: „Die sind unberechenbar und extrem gefährlich!“ ZSKA Moskau empfängt am Freitag den FC Bayern München – ab 17.45 Uhr live.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen zum Spiel FC Bayern bei Khimki dazu Auszüge aus dem Interview mit Johannes Voigtmann – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Alle Spiele der EuroLeague werden live bei MagentaSPort gezeigt

Khimki Moskau – FC Bayern München 93:95 – „Es gibt keine Zeit zum Weinen!“

Bayerns Trainer Andrea Trinchieri war nach dem knappen Erfolg hin und her gerissen: „Wir sind in einer schwierigen Situation. Wir vermissen Spieler und spielen nicht mehr unseren besten Basketball. Sowas passiert in solchen Saisons. Heute war es ein Alptraum, weil Khimki mit fünf Guards gespielt hat und jeder einen Dreier werden konnte. Wir haben nicht gut gespielt, aber ein gutes Spiel gewonnen. Deshalb großen Respekt an meine Spieler.“

„Man of the match“ Nick Weiler-Babb mit 25 Punkten: „Es war ein wichtiger Sieg für uns, weil wir in der EuroLeague zurückkommen wollten. Es war ein gutes Spiel und das zählt… Hoffentlich können wir das ins nächste Spiel mitnehmen.“ James Gist ergänzte: „Es war ein harter Kampf. Khimki hat alles gegeben. Es war ein sehr schweres Spiel.“

Andrea Trinchieri vor dem Spiel über die vielen Ausfälle in seinem Team: „Wir müssen eine neue Balance und Chemie im Team finden. Wir vermissen viele Guards, aber es gibt keine Zeit zum Weinen. Wir müssen raus gehen und unser Bestes geben.“

Moskaus Voigtmann: ALBA ist „unberechenbar und extrem gefährlich“

Morgen spielt Johannes Voigtmann mit dem ZSKA bei ALBA Berlin. Am Freitag gastiert der FC Bayern beim aktuell Zweiten. Johannes Voigtmann hat eine wilde, leidvolle Zeit hinter sich. Unter anderem eine Corona-Erkrankung mit kuriosem Ablauf: „Ich war krank, als die München-Reise an stand und da hat sich im Nachhinein rausgestellt, dass ich Corona hatte… Ich wurde in der Zeit, in der ich krank war, 5 Mal getestet und war 5 Mal negativ. Drei Wochen später hatte ich einen Antikörpertest, der dann positiv ausgefallen ist.“

Voigtmann lobt ALBA Berlin: „Die spielen einen guten Basketball und es ist schwierig, sich darauf vorzubereiten, weil man weiß ungefähr, was sie spielen, aber man hat eigentlich keinen Plan wann sie irgendwas spielen. Die haben gute, solide Spieler dabei. Wir haben den Statistikbogen bekommen… Ich glaube 8 Spieler scoren in der EuroLeague 10 Punkten. Das ist absoluter Wahnsinn… Auch die Wurfverteilung ist stark. Selbst wenn man versuchen würde, dass so aufzuteilen, würde man es nicht hinbekommen… Die sind unberechenbar und extrem gefährlich.“

Über die momentan unstete sportliche Leistung von ZSKA: „Wir haben das verloren, was uns stark gemacht hat – dass wir gut verteidigt haben… Die letzten Spiele haben wir nicht mehr intensiv verteidigt, viele Schusselfehler gemacht… Dann wird es in der Offensive eine Qual.“

Zu der zwischenzeitlichen Siegesserie mit 13 Erfolge am Stück: „Wir hatten aber auch ein paar Partien dabei, in denen wir nicht gut gespielt haben, aber trotzdem gewonnen haben. Mailand zum Beispiel: Da haben wir uns durchgekämpft, wollten das Spiel auch unbedingt noch verlieren (lacht). Wir haben es am Ende durchgemogelt. Aber sowas passiert halt, wenn man einen Lauf hat. Das sind die besten Siege für mich.“

Basketball LIVE bei MagentaSport

Mittwoch, 27.01.2021

Ab 19.45 Uhr: ALBA BERLIN – ZSKA Moskau

Ab 20.30 Uhr: Villeurbanne – Baskonia

Ab 20.45 Uhr: Real Madrid – Panathinaikos, Valencia – Zalgiris Kaunas

Donnerstag, 28.01.2021

Ab 17.45 Uhr: Khimki Moskau – Fenerbahce

Ab 19.45 Uhr: Olympiakos – Barcelona

Ab 19.50 Uhr: Maccabi Tel Aviv – Anadolu Efes

Ab 20.30 Uhr: Mailand – Zenit St. Petersburg

Freitag, 29.01.2021

Ab 17.45 Uhr: ZSKA Moskau – FC BAYERN MÜNCHEN

Ab 19.45 Uhr: ALBA BERLIN – Real Madrid, Panathinaikos – Valencia

Ab 20.30 Uhr: Roter Stern Belgrad – Villeurbanne

Ab 20.45 Uhr: Baskonia – Zalgiris Kaunas

BBL

Ab 20.15 Uhr: SYNTAINICS MBC – ratiopharm Ulm

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/147981/4822451
OTS: MagentaSport

Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.