Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Bei Trouble nicht ohne mein Double | Aktuelle Umfrage: Deutsche vertrauen bei Alltagsproblemen auf ihre Lieblingsmenschen (FOTO)

Für den doppelten Genuss und als Anerkennung für das helfende Double gibt es ab 12. Januar in allen KFC Restaurants den lang ersehnten Double Down, einen Burger ohne Brötchen, dafür mit der doppelten Portion Hähnchenfilets nach dem Originalrezept des Gründers Colonel Sanders.

Knapp zwei Drittel aller Deutschen vertrauen beim Umgang mit Schwierigkeiten – egal ob privat oder beruflich – vor allem auf die Hilfe ihres Doubles, zum Beispiel ihrer Partnerin, ihrem Partner oder der besten Freundin. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag von KFC Deutschland.* Das Unternehmen hat im Dezember 2020 über 2.000 Menschen befragt. Das Ergebnis: Half the trouble with the help of my double – mit der oder dem Seelenverwandten lassen sich Probleme am besten lösen. Die Umfrage zeigt auch, Quality time und gemeinsames Genießen mit dem Double sind für viele Menschen die schönste Belohnung, wenn ihr Problem gelöst ist.

Auch 2021 wird kein leichtes Jahr werden. Im Gegenteil, es wird eine Menge Herausforderungen bringen. Doch mit einem Partner oder einer Partnerin an der Seite gehen Deutschlands Einwohner:innen Probleme am besten an. 61% der Deutschen setzten auf die Unterstützung des Lieblingsmenschen – im und als Doppel ist vieles eben einfach besser.

Wenn es schwierig wird, stützt sich die überwiegende Mehrheit auf ihren Partner (31 %) oder Freunde (13 %). Nur 9 % der Befragten sehen Familienangehörige als Hilfe bei Problemen. Schließlich kommt es auf die inneren Werte des Doubles an und nicht auf den Verwandtschaftsgrad. „Er/Sie ist immer für mich da“, gaben 27 % aller Befragten als wichtigste Eigenschaft an. 23 % schätzen am meisten an dieser Person, dass jene sie am besten kennt, und weiteren 11 % gefällt, dass die Person „gut zuhören“ kann. Der oft so wichtige Humor folgt erst danach mit 7 % als wesentliches Entscheidungskriterium für die Auswahl des Doubles. Oberflächliche Merkmale wie Geld (2 %), gleiche Interessen (2 %), Sex (1 %) oder das Aussehen (1 %) spielen so gut wie keine Rolle.

Nach dem Stress folgt die Quality time

Bereits wenn die Probleme auftauchen, tun sich mehr als die Hälfte der Befragten in Deutschland (55 %) etwas Gutes. Sie gehen lecker Essen, in die Sauna oder shoppen. Alkohol und das abgedroschene Klischee „sich die Welt schön saufen“ ist dagegen keine Lösung für sie, wie knapp 60 % angaben. Umso wichtiger ist die Belohnung danach: Die Deutschen möchten nach überstandenen Problemen wieder Ruhe in ihr Leben bringen und sich etwas gönnen. Gemeinsam mit ihrem Double machen 19 % am liebsten einen gemütlichen Fernsehabend und 17 % gönnen sich ein schönes gemeinsames Essen. Aktive Unternehmungen, wie zusammen feiern oder tanzen gehen, reizen dagegen gerade einmal 2 % der Befragten. Auch gemeinsam Sport treiben (4 %), Liebe machen (5 %) oder zusammen ein paar Drinks nehmen (6 %) steht nur bei wenigen auf der To-Do-Liste.

Thumbs up for Double Down

Die KFC Fans haben ihn herbeigesehnt: Jetzt kommt der legendär leckere Burger mit doppelter Portion Hähnchenfleisch und ganz ohne Brötchen vom 12. Januar bis Mitte März 2021 wieder zurück in die Restaurants. Herzhafte Bacon-Streifen und zwei Käsescheiben Monterey Jack werden von zwei saftigen Hähnchenbrustfilets aus 100 Prozent Hähnchenfleisch ummantelt, die nach der Geheimrezeptur des KFC Gründers Harland Sanders mariniert und paniert wurden.

Kein Trouble, besser Double gilt besonders für das Jahr 2021. Denn egal, ob Probleme oder Hunger, mit einem Double sind sie einfach immer besser zu lösen.

* Quelle: Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2057 Personen zwischen dem 15. und 17.12.2020 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Der Mutterkonzern Yum! Brands, Inc.

Yum! Brands, Inc., mit Sitz in Louisville, Kentucky, betreibt über 47.000 Restaurants in mehr als 140 Ländern und Hoheitsgebieten. Das Unternehmen zählt zu den Aon Hewitt Top Companies for Leaders® in Nordamerika. Die Restaurantmarken von Yum! – KFC, Pizza Hut und Taco Bell – sind die weltweit führenden Anbieter für Hähnchen, Pizza und mexikanische Gerichte. Weltweit eröffnet Yum! im Durchschnitt mehr als sechs neue Restaurants pro Tag und ist damit führend im Bereich der Systemgastronomie.

KFC als globale Marke

KFC, eine Tochtergesellschaft von Yum! Brands, Inc. (NYSE: YUM), ist eine global agierende Systemgastronomie-Marke mit einer reichen, jahrzehntelangen Erfolgs- und Innovationsgeschichte. Ihren Anfang nahm sie mit dem Koch Colonel Harland Sanders, der vor über 75 Jahren ein „legendär leckeres“ Rezept kreierte – eine Liste mit geheimen Kräutern und Gewürzen, die in die Rückseite seiner Küchentür eingeritzt war. Noch heute folgt KFC seinem Erfolgsrezept: In mehr als 23.000 Restaurants in über 140 Ländern und Hoheitsgebieten bereiten ausgebildete KFC Köche unser Hähnchenfleisch frisch von Hand zu.

KFC in Deutschland

KFC ist seit 1968 in Deutschland vertreten und heute mehr denn je auf Expansionskurs: Seit 2010 konnte die Anzahl der Restaurants in Deutschland auf über 170 Filialen bundesweit stark ausgebaut werden. Im Geschäftsjahr 2019 erwirtschaftete das Unternehmen in Deutschland einen Netto-Umsatz von 268 Millionen Euro (+4 %). In den letzten beiden Jahren wurden bundesweit 14 neue Restaurants eröffnet. Inzwischen werden 100 Prozent der deutschen KFC Restaurants von Franchisepartnern geführt, die ein wichtiger Bestandteil der Wachstumsstrategie von KFC sind: Mit ihnen soll die Anzahl der Restaurants in den nächsten Jahren auf 500 und einer Milliarde Umsatz gesteigert werden. Die Expansion von KFC soll in den jeweiligen Märkten flächendeckend erfolgen. Hier stehen in erster Linie zentral gelegene Innenstadtrestaurants, Food Court-Zonen in großen Shoppingcentern, Restaurants mit Drive-Thrus (in Gebieten mit hoher Verkehrsfrequenz und starker Einzelhandelskonzentration) sowie Bahnhöfe und Flughäfen im Fokus.

Weiterführende Informationen unter http://www.kfc.de/ und http://www.kfc.de/presse

Pressekontakt:

Serviceplan Public Relations & Content
Brienner Straße 45 a-d
80333 München
Tel: +49 (0)89 2050 4190
Email: mailto:kfc@serviceplan.com

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/72268/4809227
OTS: KFC

Original-Content von: KFC, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.