Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Das SC Freiburg-Fan-Buch „Immer wieder vor!“ – Corona-Preissenkung

Das SC Freiburg-Fan-Buch „Immer wieder vor!“ – Corona-Preissenkung

Altenriet/Freiburg, Juni 2020: Ab 1. Juli 2020 werden im Zuge der begleitenden Maßnahmen der Bundesregierung zur Umsetzung des Konjunktur- und Krisenbewältigungspakets die Mehrwertsteuersätze von 19 auf 16 Prozent und von sieben auf fünf Prozent gesenkt. Der Verlag Renate Brandes geht noch einen Schritt weiter: er senkt den Buchpreis von „Immer wieder vor!“ von 29,90 auf 19,90 herab. Damit möchte der Verlag seinen Teil dazu beitragen, allen von der Krise betroffenen interessierten Leserinnen und Leser den Bezug dieses Buches zu ermöglichen.

Gerade jetzt in Zeiten der „Geisterspiele“ bietet das 144 Seitenwerk „Immer wieder vor“ dem Sportclub-Anhänger mangels eines persönlichen Abschiedsbesuchs die Möglichkeit, eine bleibende Erinnerung an das altehrwürdige Stadion an der Dreisam zu sichern, da das Buch das über Jahrzehnte liebgewonnen Schwarzwaldstadion mit vielen Fotographien und ausgewählten Geschichten ganz besonders würdigt.

Des weiteren bietet nun auch der Sportclub das SC Freiburg-Buch „Immer wieder vor!“ in seinen offiziellen Fanshops an. Mit dem Bezug des Buches über die Fanshops kommt so dem Verein ein erheblicher Anteil des Erlöses direkt zugute – jeder Anhänger kann den SC in der Corona-Krise so unmittelbar unterstützen!

Bibliografische Daten:
Immer wieder vort! Geschichten und Geschichte rund um den Sport-Club Freiburg
Steffen Reus und Klaus Teichman
1. Auflage
21 cm Breite x 28 cm Höhe
144 Seiten
Hardcover
19,90 (D)
ISBN 978-3-9816175-8-0

Weitere Infos zu dem Buch: Mit dem Buch „Immer wieder vor!“ schreiben die Autoren Reus und Teichmann eine lebendige und unterhaltsame Hommage an den Fußballverein SC Freiburg. Interessante und zum Teil sehr persönliche Interviews und Portraits, ausdruckstarke Bilder und erstaunliche Fakten rund um den Club zeigen, worin die Faszination dieses Vereins besteht:

Seit dem ersten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga im Jahr 1993 unter dem damals noch unbekannten Trainer Volker Finke gilt der Sport-Club Freiburg als der etwas andere Verein. Spätestens nach dem legendären 5:1 gegen den FC Bayern München in der Saison 1994/95 flogen den „Breisgau-Brasilianern“ die Herzen zu. Im beschaulichen Südwesten der Republik hat sich trotz aller Rückschläge ein Fußball-Biotop entwickelt, in dem Kreativität und Herzblut die diversen Standortnachteile mehr als ausgleichen. Dieses Buch erzählt all die Geschichten, die den SC Freiburg so besonders machen. Von Achim Stocker und Volker Finke spannt sich der Bogen bis zu Fritz Keller und Christian Streich. Aktuelle und ehemalige Spieler wie Jogi Löw, Andreas Zeyer oder Nils Petersen werden porträtiert wie auch Vertreter der Fans. Ohne allerdings die Menschen zu vergessen, die einen Beitrag dazu leisten, dass der SC so besonders ist und bleibt: Busfahrer und Stadiontechniker Stefan Spohn, SC-Museumsbetreiber Ronald Becker, Szenewirt, Stadiongastronom und Fußballkolumnist Chico und viele andere mehr. Und auch die lebendige Fanszene in den sozialen Medien wird beleuchtet, von dem Paten des SC-Forums bei transfermarkt.de bis zu dem Gestalter der SC-Freiburg-Filmcover. Alle haben eins gemeinsam: Die Liebe zu einem Verein, der mehr ist als nur Fußball.

Weitere Infos zu den Autoren Steffen Reus, Jahrgang 1977, ist Gymnasiallehrer und lebt in Heidelberg. Seit mehr als 15 Jahren ist er freier Mitarbeiter des Stadtmagazins FRIZZ Das Magazin Aschaffenburg, außerdem berichtete er mehrere Jahre für die Lokalzeitung Main-Echo aus der Kreisliga Odenwald. Im Jahr 2008 arbeitete er ein halbes Jahr lang als Sportredakteur bei der Allgemeinen Zeitung in Windhoek, Namibia. Dort beschäftigte er sich mit so unterschiedlichen Themen wie Rugby, Tontaubenschießen und natürlich Fußball. Er ist Fan und Mitglied des SC Freiburg.

Klaus Teichmann, Jahrgang 1970, liebt Fußball und schreibt darüber: Seit rund drei Jahrzehnten etwa für die taz, die Süddeutsche Zeitung, die Frankfurter Rundschau, spiegel online oder die Financial Times Deutschland. Er lebte als Redakteur der Zeitung zum Sonntag und der Basler Zeitung einst in Freiburg, wo er über den Sport-Club berichtete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.