Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Der Magenta Sport Cup LIVE bei MagentaSport / Bremerhaven souverän im Halbfinale – Gegner ist Adler Mannheim / Neues DEL2-Spiel am Sonntag: Landshut gegen Ravensburg

Bremerhaven hat seine bislang herausragende Rolle beim MagentaSport Cup durch ein 3:1 gegen Grizzlys Wolfsburg im letzten Gruppenspiel unterstrichen, trifft im Halbfinale auf Mannheim. „Ok-Spielen reicht einfach nicht „, meinte Wolfsburgs Furchner zum Aus im MagentaSport Cup. In der DEL2 wurde die Partie EV Landshut gegen Ravensburg Towerstars neu ins Programm genommen. Die Partie wird am Sonntag live ab 16.45 Uhr bei MagentaSport übertragen.

Die Corona-bedingten Spielausfälle der Schwenninger Wild Wings und der Eisbären Berlin haben zu einer Anpassung in der Finalrunde des MagentaSport Cups geführt. Am Donnerstag lautet die erste Halbfinale Fishtown Pinguins Bremerhaven gegen Adler Mannheim. Am Freitag ermitteln der EHC Red Bull München und der Zweite der Gruppe A den Finalgegner. MagentaSport startet die Live-Übertragung jeweils ab 19.15 Uhr. Das Finale wird am Sonntag, 13.12., ab 14.45 Uhr live bei MagentaSport gezeigt.

Im letzten Gruppenspiel des MagentaSport Cups treffen am Montag ab 19.15 Uhr Krefeld und Düsseldorfer EG aufeinander. Nachfolgend die wichtigsten Stimmen von der Partie Bremerhaven gegen Wolfsburg – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen.

Stimmen Fishtown Pinguins Bremerhaven – Grizzlys Wolfsburg 3:1

Bremerhavens „Man of the Match“ Brandon Maxwell: „Wir wurden mit jedem Drittel besser. Wir sind ein hart arbeitendes Team und eine hart arbeitende Stadt. Das zeigt sich auf dem Eis. Wir versuchen, jeden Tag besser zu werden und wir genießen die Zeit zusammen.“

Wolfsburgs Armin Wurm in der zweiten Drittelpause: „Wir kriegen die Tore hinten und machen sie vorne nicht. Das ist unser großes Problem aktuell. Wir betreiben sehr viel Aufwand, aber es reicht nicht, um mal ein Tor zu schießen.“

Wolfsburgs Sebastian Furchner zur Leistung nach dem Spiel: „Nicht schlecht, aber nicht gut genug, um ein Spiel zu gewinnen. Ok-Spielen reicht einfach nicht. Da dürfen wir uns nicht selbst in die Tasche lügen. Wir müssen nach vorne schauen und alles ein bisschen härter machen. So reicht es ja offensichtlich nicht.“

Coming up next – Eishockey LIVE bei MagentaSport

DEL2

Sonntag, 06.12.2020

Ab 16.45 Uhr: NEU EV Landshut – Ravensburg Towerstars

Montag, 07.12.2020:

Ab 19.15 Uhr: Krefeld Pinguine – Düsseldorfer EG

Halbfinals

Donnerstag, 10.12.2020

Ab 19.15 Uhr: Fishtown Pinguins Bremerhaven – Adler Mannheim

Freitag, 11.12.2020

Ab 19.15 Uhr: EHC Red Bull München – 2. Gruppe A

Sonntag 13.12.2020

Ab 14.45 Uhr: Finale um den MagentaSport Cup

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/147981/4782784
OTS: MagentaSport

Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.