Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Der Närrische Ohrwurm 2018 kommt aus Lauchringen / „Peng Gang“ überzeugen das Publikum mit ihrem Fastnachtshit „1, 2, 3 Peng“ (FOTO)

Was macht den „Närrischen Ohrwurm“ aus? Er ist handgemacht und
geht direkt ins Ohr. Genau so einen Hit präsentierten „Peng Gang“ aus
Lauchringen bei der 11. Ausgabe des „Närrischen Ohrwurms“. Ihr Titel
„1, 2, 3 Peng“ setzte sich am heutigen Sonntag, 11. Februar, beim
großen Finale des Fastnachtshit-Wettbewerbs von SWR Fernsehen und
Südkurier in der Stadthalle Singen (Hohentwiel) gegen 11 Mitstreiter
durch. Mehr als 26 Prozent des Publikums stimmten für die die Band
aus Lauchringen. Auf Platz zwei landeten „Die Jauchzaaa“ aus
Stuttgart und Balingen, den dritten Platz belegten „Peter Fidel und
Lena“ aus Burladingen-Melchingen.

Das waren die Ohrwurm-Finalisten

Nach zwei Stunden und zwölf Hits hatten zwar „Peng Gang“ die Nase
vorn, zuvor aber sorgten zwischen 16 und 18 Uhr in der Livesendung
aus der Stadthalle Singen alle Finalisten für Riesenstimmung: „Die
Jauchzaaa“ aus Stuttgart und Balingen, „Peter Fidel und Lena“ aus
Burladingen-Melchingen, „Green Fiess“ aus Saarbücken-Dudweiler, „Die
Meckis“ aus Konstanz, „Blamasch“ aus Leipheim, „Harald Walz &
Friends“ aus Wald-Michelbach, „Barbed Wire“ aus Tauberbischofsheim,
„Karobuben“ aus Köln, „Zucker für die Ohren“ aus Weissach im Tal, „Se
Bummtschacks“ aus Ober-Olm, und „Jürgen Finkenauer und die
Stammtischbrüder“ aus Mainz. Vom Allgäu bis zur Eifel, vom Bodensee
bis zum Westerwald: Aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem
Saarland konnten sich die närrischen Songschreiber bewerben. Die
Bedingungen: Die Hits mussten eingängig und handgemacht sein;
Coversongs waren genauso tabu wie technische Effekte oder Playback.
Die musikalische Palette 2018 reichte von Gesang mit
Gitarrenbegleitung bis Heavy-Metal.

Publikum stimmt per TED ab

Aus 50 Bewerbern wählte eine Jury Ende Januar die zwölf
Finalisten. Am 11. Februar beim Finale bestimmte ausschließlich das
Publikum. Die Promi-Jury mit Schauspielerin Ursula Cantieni,
Entertainer Hansy Vogt und Sängerin Alexandra Hofmann – angeleitet
von SWR Moderatorin Sonja Faber-Schrecklein – gab zwar ihre
individuelle Einschätzung nach jedem Titel zum Besten, entscheidend
waren aber die Publikumsstimmen per TED.

Die Preise

Neben Ruhm und Ehre sind den Gewinnern auch attraktive Preise
sicher. „Peng Gang“ bekommen eine CD-Produktion, „Die Jauchzaaa“ ein
professionell hergestelltes Musikvideo und „Peter Fidel und Lena“
ein Profi-Fotoshooting beim Südkurier.

Närrischer Ohrwurm ist und bleibt beliebt Der „Närrische Ohrwurm“
ist eine gemeinsame Veranstaltung von SWR Fernsehen und Südkurier und
hat auch nach über einem Jahrzehnt keinen Erfolg eingebüßt: „Wenn ich
mir anschaue, dass es nach elf Jahren und geschätzten 600 Bewerbungen
immer noch Neuentdeckungen gibt, ist es mir um die Zukunft der
Fastnachtsmusik nicht bange“, so SWR-Redakteur Olaf Jahnke. 2018
bewarben sich rund 50 Titel für den „Närrischen Ohrwurm 2018“.

Mehr Informationen auch im Internet unter SWR.de/fastnacht

Pressekontakt: Marion Erös, Tel. 0711/929-14296,
marion.eroes@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.