Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Der Wohnmobilpreis-Index im Europavergleich: Hier sind die Mieten für Camper besonders günstig

Norwegen mit fast 240 Euro pro Tag Spitzenreiter
der teuersten Mietpreise Europas

– Für die Deutschen lohnt es sich, ihren Wohnwagen im Heimatland
zu mieten
– In den Niederlanden ist die Camper-Miete mit knapp 88 Euro pro
Tag am kostengünstigsten

Die Sommerferien haben in Deutschland bereits vielerorts begonnen
und für viele Familien geht es ab in den Urlaub. Dabei wird oft in
Campern, Wohnmobilen oder Caravans quer durch Europa gereist. Doch in
welchen europäischen Ländern können Urlauber bei der Tagesmiete für
das Fahrzeug sparen und wo müssen sie tief in die Tasche greifen?

Das Mieten von Wohnmobilen und Wohnwagen ist in den Niederlanden
mit 88 Euro pro Tag am günstigsten. Das hat Campanda
(www.campanda.de), die weltweit größte Online-Plattform zum Mieten
und Vermieten von Wohnmobilen und Campern, in einer umfassenden
Studie ermittelt. Im Rahmen der Studie wurde berechnet, wie hoch der
durchschnittliche Tagesmietpreis im europäischen Ländervergleich ist
und in welchen Reiseländern der Mietpreis im Vergleich zum Vorjahr
besonders teuer geworden ist.

Besonders im Norden Europas wird die Reise mit dem Camper
kostspielig

Das Nordkap, gigantische Geysire oder malerische Fjorde: Ein
Urlaub in Norwegen klingt zwar verlockend, geht aber gewaltig an den
Geldbeutel. Mit einem durchschnittlichen Tagesmietpreis für Camper
von knapp 240 Euro führt die skandinavische Nation die Liste der
teuersten Länder Europas an, gefolgt von Island mit einem Preis von
gut 214 Euro und Finnland mit rund 168 Euro. Auch in der
Urlaubsregion rund um Kroatien wird die Reise mit dem Wohnmobil mit
einem Mietpreis von über 167 Euro pro Tag nicht gerade billig. Sollte
eine Reise in den hohen Norden trotz der hohen Kosten bevorzugt
werden, bietet sich Schweden als günstigstes Urlaubsziel in
Skandinavien an (knapp 164 Euro Miete pro Tag).

Ein Urlaub in die Niederlande lohnt sich für Camping-Begeisterte
besonders

Sparen können Camper in diesem Jahr vor allem im Land der
Windmühlen, der Tulpen und des Käses: Mit einem Preis von rund 88
Euro pro Tag ist die Niederlande Spitzenreiter der kostengünstigsten
Länder Europas. Neben Sonne, Strand und Meer bieten auch die
südeuropäischen Länder einen unschlagbaren Preis. Mit nur 110 Euro
Miete pro Tag kann sich Portugal Platz zwei sichern. Auf Platz drei
landet die Türkei mit einem Preis von fast 114 Euro pro Tag vor
Spanien mit 114,50 Euro.

Auch Deutschland kann mit einem niedrigen Mietpreis von
durchschnittlich 116 Euro pro Tag punkten und liegt damit auf Platz
fünf im europaweiten Vergleich. Damit konnte sich die Bundesrepublik
nach Rang sechs im Vorjahr um einen Platz verbessern. Mit Frankreich
(122,50 Euro pro Tag) und Italien (123) auf Platz sechs und sieben
reihen sich zwei weitere beliebte Urlaubsdestinationen der Deutschen
auf den vorderen Rängen ein.

Belgien zieht Preise stark an, die Schweiz überzeugt mit
Kostensenkung

Mit der zunehmenden Begeisterung der Europäer am Campingurlaub
steigen auch die Kosten für Wohnmobile und Co. in nahezu allen
Ländern an. Die einzigen Ausnahmen bilden die Schweiz und der
Spitzenreiter Niederlande: Hier können im Vergleich zum Vorjahr fast
elf Euro bzw. 17 Euro pro Tag gespart werden. Den größten
Preisanstieg gab es wiederum in Norwegen mit über 61 Euro mehr pro
Tag. Auch in Belgien sind die Preise stark gestiegen und liegen 2017
knapp 59 Euro über dem Preis im Vorjahr. Auf Platz drei der größten
Kostenanstiege landet Estland. Hier müssen Camper je Urlaubstag gut
56 Euro mehr zahlen.

Anders als noch 2016 ist der Tagesmietpreis in Deutschland auf
über hundert Euro gestiegen. Mit 116 Euro und damit 17 Euro mehr als
im Vorjahr muss auch in der Bundesrepublik tiefer in die Tasche
gegriffen werden.

Die gesamte Analyse finden Sie auf Seite 16 der Campanda-Studie,
die Sie hier abrufen können:
https://www.campanda.de/magazin/die-campanda-studie/

Über Campanda

Campanda hat sich seit seiner Gründung 2013 zur weltweit größten
Online-Plattform zum Mieten und Vermieten von Wohnmobilen und Campern
entwickelt. Derzeit verfügt Campanda über mehr als 26.258 Fahrzeuge
in über 42 Ländern. Das Angebot reicht vom kompakten Kastenwagen bis
hin zum luxuriösen und vollintegrierten Premiumfahrzeug.

Auf www.campanda.de haben Kunden die Möglichkeit, weltweit
Wohnmobile zu mieten sowie eigene Fahrzeuge zu vermieten. Campanda
arbeitet mit einer Vielzahl kommerzieller Anbieter und privater
Wohnmobilbesitzer zusammen. Auf einen Blick erhält der Nutzer
sämtliche Vakanzen mit Angaben zu Preis und Ausstattung der
Wohnmobile. Bei Interesse bucht der User direkt über Campanda den
gewünschten Camper mit Bestpreisgarantie. Lokale Campanda-Webseiten
gibt es bisher in acht Ländern und in sechs Sprachen – Deutsch,
Englisch (US/UK), Italienisch, Spanisch und Französisch.

Privatvermieter können kostenlos ihr eigenes Wohnmobil auf
https://www.campanda.de/wohnmobil-vermieten inserieren und so mit
ihrem Camper in der ungenutzten Zeit Geld hinzuverdienen.

Pressekontakt:
Katharina Höll | katharina.hoell@campanda.com | +49.30.809520.454
Jeannine Rust | jeannine.rust@tonka-pr.com | +49.30.27595973.17

Original-Content von: Campanda GmbH, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.