Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Die Radisson Hotel Group wird Rostocks größter Hotelbetreiber und führt mit der „Radisson“ Brand einen neuen Markenauftritt in Deutschland ein

Die Radisson Hotel Group gibt die Unterzeichnung des ersten Hotels unter der neuen Marke „Radisson“ in Deutschland mit der Friedemann-Kunz-Familienstiftung bekannt. Im Herzen der über 800 Jahre alten Hanse- und Universitätsstadt, direkt am Stadthafen von Rostock gelegen, soll das Haus voraussichtlich im dritten Quartal 2022 eröffnet werden. Das neue „Radisson Hotel Rostock“ stärkt damit die Position der Radisson Hotel Group in der Region und unterstreicht die firmeneigene Strategie, weitere Marken wie „Radisson“ und „Radisson RED“ in Deutschland auf den Weg zu bringen – einem Schwerpunktland mit einem bemerkenswerten Entwicklungsprofil und großartigen Wachstumsmöglichkeiten.

Das gehobene Full-Service-Hotel unter der Marke „Radisson“ bietet skandinavisch inspirierte Gastfreundschaft und wird das Radisson Blu Hotel der Gruppe in Rostock ergänzen. Mit dieser Unterzeichnung vergrößert sich das Portfolio der Radisson Hotel Group in Deutschland auf 35 Hotels und mehr als 8.800 Zimmer, die sich im Betrieb oder in der Entwicklung befinden.

Elie Younes, Executive Vice President & Chief Development Officer, Radisson Hotel Group, verkündet stolz: „Wir freuen uns, mit dieser Neuunterzeichnung in Norddeutschland unser erstes Hotel der Marke „Radisson“ auf dem deutschen Markt einführen zu können. Mit der Vertragsunterzeichnung setzen wir eine bisher schon sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit Herrn Kunz in Rostock fort. Wir freuen uns außerdem sehr darüber, dass wir dank des neuen Vertrages nun der größte Hotelanbieter in Rostock sind, der die Tradition des bekannten und beliebten Radisson Blu Hotels fortführt. Ganz besonders danken wir unseren Partnern für ihr Vertrauen und ihre Zuversicht.”

Friedemann Kunz, Vorstand der Friedemann-Kunz-Familienstiftung, betont die große Bedeutung der Zusammenarbeit mit der Hanse- und Universitätsstadt und der Radisson Hotel Group: „Wir investieren langfristig und haben mit der Radisson Hotel Group hierfür genau den richtigen Partner an unserer Seite. Wir kennen uns gut und arbeiten bereits längere Zeit erfolgreich zusammen. Der Stadt Rostock sind wir dankbar, dass wir das Projekt hier umsetzen können. Wir schaffen ein einmaliges Ensemble an hervorragender Stelle. Wir wissen um die große Bedeutung dieses Standortes und bedanken uns bei allen Beteiligten für die bisherige Unterstützung und ihr Vertrauen. Als Familienstiftung investieren wir langfristig. Wir sind stolz darauf und stehen zu unserer Verantwortung für die Stadt und die Region. Und zu unserer Verantwortung für unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Wir sind bereits mit Hochdruck bei den Planungen und ich freue mich auf die weitere Umsetzung des Projektes“.

Als Reiseziel mit mehr als zwei Millionen Übernachtungsgästen pro Jahr ist die Hanse- und Universitätsstadt Rostock mit ihrer maritimen und Hightech-Industrie eines der wichtigsten Wirtschaftszentren in Norddeutschland.

Das „Radisson Hotel Rostock“ wird über ca. 190 Zimmer verfügen, die ganz im Marken-Stil der Hotelgruppe gestaltet sind. Das Hotel verfügt zudem über ein Restaurant sowie eine Brauereibar auf einer spektakulären Rooftop-Terrasse, eine Lobby-Lounge sowie ein Fitnessstudio. Auf 300 Quadratmetern Fläche bietet der Meetings- & Events-Bereich des Hotels Meetingräume und ein Business Center.

Das „Radisson Hotel Rostock“ liegt ideal am Stadthafen, dem neuesten innerstädtischen Entwicklungsprojekt in Rostock und nur wenige Schritte vom Stadtzentrum entfernt. Der Hauptbahnhof ist 2,3 km vom Hotel entfernt und bietet Verbindungen nach Berlin und Hamburg innerhalb von zwei Stunden, der Flughafen Rostock ist 30 km vom Hotel entfernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.