Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

EU-weit rund 9,5 Millionen Menschen im Gastgewerbe tätig

Leere Hotelzimmer, geschlossene Restaurants und gesperrte Bars: Die Maßnahmen zum Schutz vor der Verbreitung des Coronavirus haben das Gastgewerbe in der Europäischen Union (EU) nahezu zum Erliegen gebracht. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, arbeiteten 2019 in den aktuell 27 EU-Staaten (ohne Vereinigtes Königreich) gemäß der EU-Arbeitskräfteerhebung rund 9,5 Millionen Menschen in diesem Wirtschaftszweig. In Deutschland waren demnach knapp 1,6 Millionen Menschen im Gastgewerbe tätig, das waren 4 % aller Erwerbstätigen.

In den beliebten Reiseländern Griechenland, Zypern und Spanien hat das Gastgewerbe eine besonders hohe Bedeutung für den Arbeitsmarkt: In Griechenland arbeiteten 2019 rund 10 % der Erwerbstätigen in Gastronomie- und Übernachtungsbetrieben, in Zypern und Spanien jeweils 9 %. Hoch war der Anteil auch in Irland und Malta (jeweils 8 %) sowie Portugal (7 %). Kroatien, Italien, Österreich und Bulgarien kamen jeweils auf 6 %. Der EU-Durchschnitt lag bei 5 %.

Methodischer Hinweis:

Die Daten stammen aus der EU-Arbeitskräfteerhebung und beziehen sich auf Erwerbstätige ab 15 Jahren. Zum Wirtschaftszweig „Gastgewerbe““ zählen basierend auf der Klassifikation der Wirtschaftszweige 2008 die Bereiche Beherbergung (u. a. Hotels, Pensionen, Ferienunterkünfte, Campingplätze und sonstige tourismusrelevante Unterkünfte) und Gastronomie.

Die vollständige Zahl der Woche sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter https://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.

Weitere Auskünfte:

Pressestelle, Telefon: +49 (0) 611 / 75 34 44, www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt

Pressestelle

Telefon: +49 611-75 34 44
www.destatis.de/kontakt

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/32102/4582800
OTS: Statistisches Bundesamt

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.