Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Gwangju ist Gastgeber der größten FINA Schwimm-WM aller Zeiten

Die FINA Schwimm-WM 2019
beginnt am Freitag mit einer Eröffnungsfeier um 20.20 Uhr. Die 330 km
südlich von Seoul gelegene Stadt Gwangju ist der dritte asiatische
Veranstaltungsort nach Fukuoka (Japan, 2001) und Shanghai (China,
2011).

Unter dem Leitspruch „Dive into Peace“ gilt der Wettbewerb in
Gwangju als Vorbote der Olympischen Sommerspiele 2020 Tokio, wo um
mehrere Olympische Schwimmbahnen gekämpft wird.

Bis zum Stichtag am 3. Juli hatten sich zur größten Meisterschaft
aller Zeiten in diesem Jahr 2.639 Sportler aus 194 Ländern
angemeldet. An der letzten Veranstaltung vor zwei Jahren in Budapest
hatten 2.303 Sportler aus 177 Ländern teilgenommen. 2015 im
russischen Kazan waren 2.413 Sportler aus 184 Ländern angetreten.

Bis zum 28. Juli kämpfen diese Sportler um 76 Goldmedaillen im
Schwimmen, Tauchen, Wasserpolo, Kunstschwimmen, Freiwasserschwimmen
und Turmspringen.

Mit 82 Sportlern stellt Gastgeber Südkorea die größte
WM-Mannschaft. Davon treten 29 im Schwimmen, 26 im Wasserpolo, 11 im
Kunstschwimmen, acht im Tauchen und acht im Freiwasserschwimmen an.

Der amerikanische Ausnahmesportler Caeleb Dressel ist einer der
internationalen Top-Stars. Bei der letzten Weltmeisterschaft 2017
gewann er sieben Goldmedaillen und zog gleichauf mit Michael Phelps,
der den Rekord der meisten Titel bei einem Einzelwettbewerb
aufgestellt hatte. In Gwangju will Dressel seinen Erfolg wiederholen,
und selbst der große Phelps hat es nie geschafft, sieben
Weltmeistertitel in aufeinanderfolgenden Weltmeisterschaften zu
gewinnen.

Der chinesische Weltklasseschwimmer Sun Yang will seinen vierten
Titel im 400-m-Freistil der Männer in Folge holen.

Im Wettbewerb der Frauen wird die Amerikanerin Katie Ledecky
versuchen, in Gwangju die Geschichtsbücher der Rekorde neu zu
schreiben. Zwischen 2013 und 2017 gewann Ledecky drei Goldmedaillen –
im Freistil über 400 m, 800 m und 1.500 m – in drei
aufeinanderfolgenden Weltmeisterschaften. Sie hält den Weltrekord in
allen drei Disziplinen und wird versuchen, auf diesen drei Distanzen
erneut zu siegen für noch nie dagewesene vier aufeinanderfolgende
Weltmeistertitel.

Ledecky hält bereits den Rekord für die meisten Weltmeistertitel
einer Schwimmerin (insgesamt 14).

Die Schwedin Sarah Sjostrom, die seit 2009 bei Weltmeisterschaften
antritt, will ihre Sammlung von sieben Gold-, vier Silber- und einer
Bronzemedaille erweitern. Drei dieser Goldmedaillen gewann sie 2017.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/946332/FINA_World_Aquatics
_Championships.jpg

Pressekontakt:
Won-yong Kim
+82-62-616-3261

Original-Content von: The FINA World Championships Gwangju 2019 Organizing Committee, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.