Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Handball: HC Erlangen gewinnt auch in Ludwigshafen

– Der HC Erlangen feierte am Samstag seinen dritten Sieg in Folge. Bei den Eulen Ludwigshafen lag das Team von Trainer Michael Haaß über die gesamte Spielzeit in Führung und belohnte sich am Ende für eine kämpferische Mannschaftsleistung mit zwei weiteren Punkten in der „stärksten Liga der Welt“. Bester Werfer der Erlanger war Sime Ivic, der acht Treffer erzielte.
Jeppsson mit dem ersten Treffer
Den ersten Treffer des Abends erzielte Simon Jeppsson, der im ersten Angriff mit viel Selbstvertrauen aus dem Rückraum zum Torerfolg kam. Die Gastgeber aus Ludwigshafen trafen im zweiten Anlauf per Siebenmeter zum 1:1, aber Sime Ivic machte kurzen Prozess und warf sein Team wieder in Führung. Weil die Abwehr der Franken von Beginn an sehr gute Arbeit leistete, konnte sich der HC in der 7. Minute mit zwei Treffern absetzen (2:4). Im Angriff spielte sich der HC Erlangen mit cleveren Spielzügen immer wieder gute Wurfmöglichkeiten heraus, sodass Hampus Olsson sein Team mit 4:7 in Vorsprung bringen konnte. Die fehlende Stimmung in der Friedrich-Ebert-Halle kompensierte die Erlanger Bank, die jede gute Aktion ihrer Mannschaft lautstark feierte. Nach Ballgewinn in der Abwehr konnte Simon Jeppsson mit einem Rückraum-Hammer auf 4:8 erhöhen und Eulen Trainer Benjamin Matschke nahm die erste Auszeit. Die Hausherren zeigten sich nach Wiederanpfiff zwei Mal erfolgreich, sodass es in der 17. Minute nur noch 5:8 stand. Das Spiel gewann zunehmend an Tempo, doch auch als die Eulen in der 21. Minute den Treffer zum 9:10 markierten, zeigte sich der HC Erlangen nicht beeindruckt. Durch die gut herausgespielten Treffer von Jeppsson erhöhte der HC wieder auf 9:12 und Bissel setzte nach Ballgewinn in der Abwehr noch einen Treffer zum 9:13 (25.) drauf. Kurz vor der Pause verließ die Erlanger zwei Mal hintereinander das Wurfglück, sodass die Eulen noch einmal auf Schlagdistanz kamen. Mit dem Pausenstand von 13:15 gingen beide Mannschaften in die Kabine.

Erlangen blieb immer in Führung
Nach dem Seitenwechsel parierte Martin Ziemer direkt einen freien Wurf von Wagner, was die Erlanger nutzten, um auf 13:16 zu erhöhen. Die Abwehr der Pfälzer agierte jetzt wesentlich aggressiver als noch im ersten Durchgang. Der HC Erlangen spielte seine Angriffe aber dennoch geduldig aus und kreierte sich immer wieder gute Wurfmöglichkeiten. So auch in der 35. Minute, als Sime Ivic nach Zuspiel von Fäth aus dem Rückraum zum 14:18 traf. In Unterzahl zeigte sich Hampus Olsson für den HCE erfolgreich und als Sebastian Firnhaber auf 15:20 erhöhte, sah sich Matschke gezwungen früh (37.) seine erste Auszeit zu legen. Die Ansprache trug zum Vorteil der Erlanger keine Früchte, denn die Franken zogen mit zunehmender Spielzeit immer weiter davon. Max Jaeger traf zum 17:23 (42.) und Steffen Fäth warf das 18:24. Aber die Eulen drehten noch mal auf und kamen zehn Minuten vor Ende in doppelter Überzahl wieder auf 22:25 heran. Die Erlanger bewahrten Ruhe und ließen sich trotz des schrumpfenden Vorsprungs nicht aus dem Konzept bringen. Durch die Treffer von Antonio Metzner und Simon Jeppsson erspielte sich der HCE eine komfortable 23:27 Führung (55.). Ein letzte Siebenmeterparade von Martin Ziemer sicherte dem HC Erlangen dann endgültig den Sieg. Am Ende freuten sich Spieler und Trainer über einen 26:30-Auswärtserfolg, der die Franken zudem auf den sechsten Tabellenplatz der LIQUI MOLY HBL katapultierte.

Vierter Sieg in Folge?
Nach zwei erfolgreichen Spielen in einer Woche hat der HC Erlangen bereits am kommenden Donnerstag um 19.00 Uhr die Möglichkeit sich den vierten Sieg in Folge zu sichern. Dort trifft der HC Erlangen in der Arena Nürnberger Versicherung auf den HBW Balingen-Weilstetten. Der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen engagiert sich seit vielen Jahren beim HC Erlangen. Die Werbeagentur ist der Spielerpate von Spielmacher Nico Büdel und Daniel Mosindi und ist wieder mit Fotografen vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.