Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Handball: HC Erlangen ist in Essen gefordert

Etwa 450 km liegen zwischen dem HC Erlangen und seinem nächsten Gegner. In Essen bestreiten die Franken ihr nächstes Spiel auf fremden Terrain: Gegen den Aufsteiger aus dem Ruhrpott erwartet HC-Trainer Michael Haaß „einen gefährlichen Gegner“ und eine Mannschaft „die durch eine aggressive Abwehr hervorsticht“. Anwurf in der Sportpark Am Hallo ist um 18.30 Uhr und SKY Sport 2 HD überträgt die Partie des 6. Spieltags live.

Wir wollen zwei Punkte
HC-Trainer Michael Haaß, der in Essen geboren wurde und einst für TuSEM in der Jugend und anschließend in der Bundesliga gespielt hat, erwartet eine schwierige Auswärtsaufgabe in seiner Heimatstadt. Denkt er an das nächste Auswärtsspiel, steht der Bezug zur Heimat jedoch nicht im Vordergrund: „Wenn das Spiel angepfiffen ist, interessieren mich freundschaftliche oder verwandtschaftlichen Fragen nicht mehr. Da denke ich nur an das, was gerade auf dem Spielfeld passiert. Es geht darum die zwei Punkte zu holen“, sagt Michael Haaß vor der Abfahrt.

Essen sind besser als viele gedacht haben
Der nächste Gegner der Franken gewann sein Heimspiel gegen HBW Balingen-Weilstetten, unterlag jedoch zuletzt mit 31:23 beim TBV Lemgo. Auch gegen Stuttgart und gegen die Rhein-Neckar Löwen gab es für die selbst ernannte Ruhrpott Schmiede zwar nichts zu holen, dennoch warnt Haaß vor dem jüngsten Team (23,2 Jahre im Durchschnitt) der Bundesliga: „Ich halte den TuSEM Essen für einen sehr gefährlichen Gegner. Sie spielen frech und mutig und stellen zudem eine sehr starke Abwehr. Es wird für uns darauf ankommen diszipliniert zu spielen. Nur dann werden wir erfolgreich sein“.

Essen und Erlangen kennen sich
Im Rahmen der Vorbereitung trafen beide Mannschaften zuletzt im August aufeinander. Damals gewann der HC Erlangen nach anfänglichen Startschwierigkeiten deutlich mit 27:36 (17:14). „Das Spiel in der Vorbereitung würde ich nicht überbewerten. Es ist gut, dass wir bereits vor der Saison gegen Essen gespielt haben und den Gegner kennen. Darauf möchte ich mich aber nicht verlassen. Es sind wirklich gute Auftritte gewesen, die ich bisher vom TuSEM in der Bundesliga gesehen habe. Wir wollen in Essen unseren Job machen und zu 100 Prozent auf der Platte dominieren“, so Michael Haaß.

Sie haben sich gut verstärkt
Die Gegner aus Essen haben sich nach siebenjähriger Abstinenz in der 1. Handball-Bundesliga zur neuen Saison gleich mit sieben neuen Spielern verstärkt. Mittelmann Eloy Morante Maldonado kam vom TSV Bayer Dormagen. Aus dem Berliner Fuchsbau kam Junioren-Nationalspieler Tolga Durmaz für den Kreis, Linksaußen Lukas Becher (20) verpflichtete man aus der dritten Liga (Leichlinger TV). Für die Torwartposition kamen Lukas Diedrich (SC Magdeburg) und Arne Fuchs (TuS Opladen).

Ohne Fans im Sportpark
Mit Blick auf das Infektionsgeschehen in Essen und der umliegenden Region wird das Auswärtsspiel im Sportpark Am Hallo ohne Zuschauer stattfinden. Geleitet wird die Partie von den beiden Unparteiischen Jannik Otto und Raphael Piper. Sky Sport 2 HD überträgt die Partie um 18:30 Uhr live. Der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen begleitet die Spiele des HC Erlangen mit Foto- und Pressearbeit. Die Werbeagentur engagiert sich seit vielen Jahren für den Erlanger Handballsport und ist der Spielerpate von Spielmacher Nico Büdel und Daniel Mosindi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.