Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

ITB Berlin 2020: Messehallen komplett ausgebucht und starke Nachfrage aus dem Nahen Osten

Neue Aussteller aus aller Welt – Große Präsenz arabischer Länder
– Zuwächse und Wartelisten im Segment Travel Technology – ITB Virtual Reality
Lab um fünfzig Prozent vergrößert – Neu: Home of Luxury im Marshall Haus

Starke Nachfrage: Die ITB Berlin ist mit 10.000 ausstellenden Organisationen und
Unternehmen aus über 180 Ländern auch in diesem Jahr wieder ausgebucht. „Unsere
voll belegten Messehallen zeigen deutlich: Auch in Zeiten, die von Flugscham,
Overtourism, Klimawandel und dem Corona-Virus gekennzeichnet sind, bleibt die
ITB Berlin der Mittelpunkt der Reisebranche mit internationaler Strahlkraft. Die
globale Reiseindustrie setzt auf eine starke Präsenz und den persönlichen
Austausch. Für uns gehören unternehmerischer Erfolg und verantwortungsvolles
Handeln unmittelbar zusammen. Deshalb haben wir die gesamte Ausgabe des ITB
Berlin Kongresses unter das Motto –Smart Tourism for Future– gestellt“,
kommentiert David Ruetz, Head of ITB Berlin und fügt hinzu: „Die aktuellen
Auswirkungen durch das Corona-Virus sind nach momentanem Stand sehr begrenzt.
Bislang haben zwei chinesische Aussteller ihre Teilnahme abgesagt. Ein Großteil
der chinesischen Messestände wird von Personal aus Europa oder Deutschland
besetzt, so dass diese nicht von Absagen betroffen sind. Insgesamt ist der
Anteil der Teilnehmer aus der Volksrepublik China gering. Die Sicherheit unserer
Besucher und Aussteller hat für uns höchste Priorität. Wir stehen in laufendem
Kontakt mit Gesundheitsbehörden und werden alle empfohlenen Maßnahmen treffen,
sofern es notwendig ist.“

Davon abgesehen ergreift die ITB Berlin bereits pro-aktive Maßnahmen. So steht
auf dem Gelände englischsprachiges bzw. zusätzliches medizinisches Fachpersonal
und Notfallkräfte bereit und die Sanitäreinrichtungen werden in höherer Frequenz
gereinigt und desinfiziert.

Oman, das Partnerland der ITB Berlin, steht im Mittelpunkt

Im Rampenlicht der weltweit größten Reisemesse vom 4. bis 8. März 2020 steht das
offizielle Partnerland Oman. Bei der Eröffnungsfeier am Vorabend der ITB Berlin
wird das Sultanat das Publikum mitnehmen auf eine Reise durch die Vielfalt
seiner über 5.000-jährigen Geschichte. Als Partnerland nutzt Oman seine zentrale
Partnerlandrolle und ist erstmals in zwei Hallen und im Eingang Süd präsent.
Sowohl in Halle 2.2 als auch ganz neu in Halle 4.1 lernen Besucher Land, Leute
und die Kultur sowie die zahlreichen nachhaltigen Tourismusinitiativen des Omans
kennen.

Großes Interesse aus arabischen Ländern sowie Afrika und Indien

Als aufstrebende, touristische Destinationen zeigen auch die anderen arabischen
Länder eine starke Präsenz. Groß vertreten in Halle 2.2 sind sämtliche Emirate.
Beeindruckend feiert Saudi Arabien seine Premiere als neuer Aussteller mit einem
450 Quadratmeter großen, zweistöckigen Pavillon im Freigelände zwischen Halle
2.2. und CityCube. Vom massiven Besucherrückgang erholt, meldet sich Ägypten mit
vielen Hotels und Resorts in Halle 4.2 zurück auf der touristischen Landkarte.
Gleichfalls demonstriert Marokko (Halle 21) mit 25 Prozent mehr Ausstellerfläche
die Wichtigkeit des Wirtschaftsfaktors Tourismus.

Schon frühzeitig waren die Afrika-Hallen 20 und 21 ausgebucht. Eine ganze Reihe
Aussteller haben ihre Standflächen vergrößert, darunter Namibia mit mehr als
einem Drittel sowie Togo, Sierra Leone und Mali. Sambia ist von Halle 20 in die
Halle 21 umgezogen. Ebenfalls komplett belegt ist die Fläche der Indien-Halle
5.2b. Goa und Rajasthan haben ihren Messe-Auftritt vergrößert. Als neuer
Aussteller präsentiert das erste private Museum für moderne und zeitgenössische
Kunst in Indien, das Kiran Nadar Museum of Art, seine Schätze. Mehr Raum für
Informationen bieten die Malediven in der Nachbarhalle 5.2a auf ihrer um 25
Prozent vergrößerten Standfläche. Viel Neues gibt es in der Asien-Halle 26.
Unter ihrem Dach finden Besucher erstmals Pakistan und Bangladesch. Als Newcomer
präsentieren sich The Standard Hotels (USA) mit ihren Boutique Hotels in
Thailand. Neue Individualaussteller aus Thailand sind außerdem The Treasury
Department und Elephant Hills. Thailands erster Luxus-Zelt-Duschungelcamp
arbeitet unter anderem mit „Elephant Welfare“ zusammen.

Eine Zunahme an Ausstellern verzeichnen ebenfalls die Amerika/Karibik Hallen 22
und 23. Bolivien ist nach einer zweijährigen Pause wieder zurück. Drei
Bundesstaaten von Brasilien präsentieren erstmals als Individualaussteller ihre
Produkte. Cusco, die Stadt in den peruanischen Anden, tritt mit einem eigenen
Stand auf. Und in Halle 22 feiert der mexikanische Bundesstaat Quintana Roo sein
Debüt auf der ITB Berlin.

Wie im vergangenen Jahr hat Israel auch 2020 wieder zwei Drittel der Halle 7.2.
belegt.

Europa: neue Aussteller, etliche Wiederkehrer und vergrößerte Standflächen

Insgesamt verzeichnen die Europa-Hallen eine stabile Buchungslage. Russland ist
wieder in Halle 3.1 stark vertreten. Darüber hinaus tritt die russische
Hauptstadt Moskau sowie auch St. Petersburg in Halle 4.1 an einem gemeinsamen
Stand auf.

Obwohl die Türkei (Halle 3.2) ihren Stand verkleinert hat, ist sie immer noch
größter Aussteller auf der ITB Berlin. Izmir ist erstmals Individualaussteller
und hat sogar seine Standfläche verdoppelt. Newcomer sind MC Touristik, Otium
Hotels und Armas Hotels. Neuer Aussteller ist zudem die Ukraine. Stark vertreten
ist wie jedes Jahr Italien in Halle 1.2. Auf dem vergrößerten ENIT-Stand
präsentieren so viele italienische Regionen ihre touristischen Produkte wie noch
nie. Spanien bleibt stabil, unteranderem mit neuen Ausstellern wie dem
Eisenbahnunternehmen Renfe, der Fluggesellschaft Air Europa und dem
Motorhome-Vermieter Compostela Camper (Halle 2.1). Gleich zwei Wiederkehrer gibt
es in Halle 10.2: Wallonie und Visit Brussels sind nach mehreren Jahren
Abwesenheit zurück. Neuer Aussteller ist Regio Hotel Holland.

Moldawien ist von Halle 3.1 in Halle 7.2b umgezogen, wo auch Karpaten Turism
dieses Jahr als Hauptaussteller auftritt Die Slowakei, früher Halle 7.2b, hat in
Halle 1.1 einen neuen Standort gefunden. Ungarn, ebenfalls in Halle 1.1,
vergrößert seinen Stand um 30 Prozent. Auch die Zahl der Aussteller aus Portugal
ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen.

Trotz Brexit: Die Reiselust der Briten ist weiterhin ungebrochen und
Großbritannien ist nach wie vor ein beliebtes Urlaubsziel. Das zeigt die
unverändert große Standfläche von Visit Britain in Halle 18. Zudem buchte die
Britische Zentrale für Fremdenverkehr bereits jetzt ihre Anwesenheit auf der ITB
Berlin auch für die nächsten Jahre. Visit Wales ist sogar als Hauptaussteller
zurück. Ebenfalls in Halle 18 präsentiert Finnland sein Projekt Sustainable
Travel Finland. Ziel ist es, bis 2025 die erste nachhaltigste Reisedestination
zu sein. Die Ergebnisse der sieben Pilotdestinationen werden während der Messe
bekannt gegeben.

In der Deutschland-Halle 11.2 hat Sachsen seine Präsenz vergrößert. Das
Partnerland der ITB Berlin 2021 wird mit einem Bulli-Camper sowohl die
Fachbesucher als auch das Privatpublikum begeistern. Am Stand von Thüringen
entfaltet sich eine bunte Blütenpracht. Dort wirbt das Bundesland für die BUGA
2021 mit einer aufwendigen Blumendekoration. Alles über das große Jubiläumsjahr
zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens erfahren die Besucher in Halle 8.2 am
Stand der Region Bonn, dem Geburtsort des großen Komponisten.

Neu: hub27 komplett ausgebucht

Infolge der Sanierung des Funkturminnenrings ist ein Großteil der Aussteller aus
den Hallen 12 bis 17 in die neue Halle hub27 umgezogen. Die moderne, 10.000
Quadratmeter große Halle direkt am Eingang Süd verfügt über direkte Zugänge zu
den Hallen 1 und 25 und ist restlos ausgebucht. In diesem neuen Umfeld
präsentieren sich Berlin-Brandenburg, Polen, Armenien, Bulgarien, Frankreich,
Georgien, Slowenien, die Schweiz und Österreich, die Deutsche Zentrale für
Tourismus und die Deutsche Bahn sowie der Tirana International Airport, der
einzige internationale Flughafen Albaniens. Ebenfalls neu ist der ITB Global
Stand. In der „ITB Travelbox“ erhalten die Besucher mit Hilfe von Virtual
Reality Einblicke in die internationalen Messe-Ausgaben der ITB – die ITB Asia,
ITB China und ITB India.

Wer einen Job in der Reisebranche sucht, darf einen Besuch im Career Center
(Halle 11.1) nicht verpassen. Dieses Jahr ist die Halle von Mittwoch bis
einschließlich Samstag geöffnet. Die Plattform für Studierende, Absolventen und
Young Professionals ist in diesem Jahr noch umfangreicher. Neuaussteller mit
eigener Fläche sind die Fachhochschule des Mittelstandes (FHM), die Katholische
Universität Eichstätt-Ingolstadt (TOPAS e.V.), die South-Eastern Finland
University of Applied Sciences, der Kreuzfahrtspezialist Costa Crociere und
Novum Hospitality. Adina Apartment Hotels und Accor Hotels Deutschland wechseln
von einem Counter zu einer eigenen Fläche im Career Center. Informationen aus
erster Hand liefert auch das Bühnenprogramm. Unter anderem spricht Jasmin
Taylor, früher CEO JT Touristik, im CEO-Interview über Erfolg und Scheitern in
der Tourismusbranche.

Außerdem sind die PR-Agenturen von Halle 5.3 und die ITB Blogger Base vom
Marshall Haus in die neue Multifunktionshalle gezogen. Dort befindet sich auch
das Media Hub mit Journalistenarbeitsplätzen und einem Pressekonferenzraum.

Neue Veranstalter und erfolgreiche Premiere für Home of Luxury

In Halle 25 sind neben den festen Größen Studiosus, Ikarus und Gebeco, die ihren
Fokus vor allem auf nachhaltige Reisen setzen, eine beachtliche Anzahl
internationaler Reise- und Kreuzfahrtveranstalter neu auf der ITB Berlin. Zum
ersten Mal präsentieren die Vinoran Group, A.T.R. Touristik Service sowie die
Kreuzfahrtenveranstalter Select Voyages und Russian River Cruises ihre
Neuheiten.

Eine gelungene Premiere feiert das Home of Luxury by ITB im Marshall Haus. Der
neue Hotspot für Einkäufer und Hoteliers im Luxusreisesegment ist komplett
ausgebucht. Dass in dem boomenden Markt Bewegung ist, zeigt die Tatsache, dass
die Aussteller aus Europa, Südamerika und Asien zu 95 Prozent Newcomer auf der
ITB Berlin sind.

Volle Hallen bei Adventure Travel, LGBT+, Medizin- und Kultur Tourismus

Die Halle 4.1 boomt. Über 120 Aussteller aus 34 Ländern aus den Segmenten
Adventure Travel and Responsible Tourism, Youth Travel und Technology, Tours &
Activities (TTA) präsentieren sich mit einem vielfältigen Angebot. Herausragend
ist dabei die zunehmende Bedeutung des Marktes für ökologisch, ökonomisch und
sozial verantwortlichen Tourismus sowie das Wachstum im Abenteuer- und
Jugendreisebereich.( Nach dem erfolgreichen Auftakt 2019 erhält das Segment TTA
zusätzlichen Raum für neue Aussteller, wie EcoTours, Florencetown,
Globaltickets, iVenturecard, Liftopia, tripmax und Vipper. Für Aufmerksamkeit
sorgen wird der neue Stand der Klimabewegung „Fridays for Future“. Er befindet
sich in direkter Nachbarschaft zum ebenfalls neuen CSR-Stand mit begrünten
Wänden à la vertikalem Garten und Instagram-Wall. Erstmalig vertreten in Halle
4.1 sind auch Palau, die Inselgruppe in der Südsee, und Oman, das Partnerland
der ITB Berlin. Auf den zwei Bühnen dreht sich das Programm an allen fünf
Messetagen rund um das Thema Abenteuerreisen und verantwortlichen Tourismus.

Kulturhighlights kompakt erleben die Besucher auch in diesem Jahr wieder in der
Culture Lounge – jetzt in Halle 6.2b. Organisiert durch Projekt 2508 stellen
etwa 60 Aussteller, darunter Museen, Schlösser, Festivals und Kulturprojekte aus
rund zehn Ländern, ihre aktuellen Programme vor.

Das größte internationale Angebot an Urlaubsmöglichkeiten im Segment LGBT+
Travel weltweit auf einer Messe finden Besucher im schwul-lesbischen Travel
Pavillon (Halle 21b) der ITB Berlin. Neue Aussteller sind zum Beispiel die
Italienische Zentrale für Tourismus ENIT und Portugal. Eine Zunahme
internationaler Unternehmen verbucht ebenfalls der Bereich Medical Tourism. Neue
Aussteller in Halle 21.b sind Malaysia, Jordanien, CASSADA und COMFORT
Gesundheitstechnik. Parallel dazu findet vom 6. bis 8 März in der Presentation
Area die ITB Medical Conference statt. Medical Partner der ITB ist HTI (Health
Tourism Industry Conference).

Großes Wachstum: Travel Technology und Virtual Reality

Die eTravel World ist komplett ausgebucht und es gibt erneut Wartelisten.. In
den eTravel World-Hallen 6.1, 7.1b und 7.1c sowie 5.1, 8.1 und 10.1 decken
internationale Anbieter die gesamte Bandbreite der Techniklösungen der Branche
ab: von Reservierungssystemen über Globale Distributions-Systeme bis hin zu
Zahlungsmodulen und Reisebüro-Software. Neue Aussteller sind unter anderem
Airbnb oder die Online-Hotelbuchungsplattform Agoda aus Singapur. Im eTravel Lab
und auf der eTravel Stage informieren Experten aus Technologie, IT und Touristik
über Künstliche Intelligenz, Digitale Ethik und Open Data. Einen wichtigen
Meilenstein, wie mit Blockchain-Technologie Distributions- und Provisionsmodelle
in Zukunft komplett neu funktionieren können, stellt Maksim Izmaylov, CEO &
Founder, Winding Tree exklusiv am 6. März (11.30 Uhr) auf der eTravel Stage vor.

Das im letzten Jahr gestartete ITB Virtual Reality Lab schreibt seine
Erfolgsgeschichte mit 50 Prozent mehr Ausstellungsfläche in Halle 10.2 weiter
fort. Zu den Ausstellern zählen eine ganze Reihe internationaler Player wie Jump
To (Australien), Niantic (USA), SmartGuide (Tschechische Republik), Aeronike
(Italien) und Google Street View + VR (Südafrika). Aus Deutschland erstmals auf
der ITB Berlin sind 360-up, Sensape sowie Virtual Reality Berlin Brandenburg mit
fünf weiteren Mitausstellern. Zudem erhalten Destination Marketeers und Anbieter
von Touren und Programmen in etwa einem Dutzend Vorträgen Tipps und neue Ideen
für den Einsatz von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR).

Kostenloses WLAN und Neuerungen bei der ITB Berlin App

Allen Teilnehmern steht an allen Tagen ein kostenfreies WLAN sponsored by
Slovenia zur Verfügung. Einfach ohne Passwort einloggen unter ifeelsLOVEnia@ITB
und mit der E-Mail-Adresse registrieren. Bequemes Login erlaubt auch die ITB
App, gesponsort von der Oman Aviation Group, durch Ticketscan über Barcode zum
Anmelden in der App. Sämtliche Aussteller, Hallenpläne sowie Events inklusive
dem ITB Berlin Kongress sind hinterlegt und erleichtern die Orientierung. Neu
ist die Chatmöglichkeit mit anderen Usern, sei es für Terminvereinbarungen oder
Kontaktvorschläge zu anderen Usern bei gemeinsamen Interessen. Regelmäßige
Updates bringen die Nutzer während der Messe immer auf den neuesten Stand. Die
ITB App für iPhone, Android-Smartphone und Tablet steht kostenfrei zum Download
und zum Update in Deutsch und Englisch zur Verfügung.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von
Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB
Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund
10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund
160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft
der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2020. Er ist
weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin
Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind
zu finden unter www.itb-berlin.de, www.itb-kongress.de und im ITB Social Media
Newsroom.

Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin
auf www.facebook.de/ITBBerlin. Folgen Sie der ITB Berlin auf
www.twitter.com/ITB_Berlin. Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media
Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de.

Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse
/ Pressemitteilungen. Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort
die RSS-Feeds.

Pressekontakt:

ITB Berlin / ITB Asia / ITB China / ITB India:
Julia Sonnemann
PR Manager
T: +49 30 3038-2269
julia.sonnemann@messe-berlin.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6600/4518215
OTS: Messe Berlin GmbH

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.