Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Mark Forster lässt bei „The Voice of Germany“ seinen Gefühlen freien Lauf und erzählt am Donnerstag „Die Geschichte vom kleinen Jungen aus Kaiserslautern.“ (FOTO)

20. Oktober 2020. „Ich erzähl euch –ne kleine Geschichte. Die Geschichte handelt von einem kleinen Jungen aus Kaiserslautern. Der kleine Junge trug gerne Mützen und war ein bisschen kurzsichtig. Und er hatte einen Traum: Er wollte eines Tages Coach sein bei –The Voice of Germany–.“ Erkannt? Die Geschichte erzählt von #TVOG-Coach Mark Forster. Und sie ist am Donnerstag der traurig-lustige Höhepunkt der fünften Blind Audition der Jubiläumsstaffel (22. Oktober 2020, 20:15 Uhr auf ProSieben). Doch eins nach dem anderen: Traditionsgemäß liefern sich die Coaches einen gewitzten Schlagabtausch, um die besten Talente in ihr Team zu holen. Ausgerechnet der wortgewandte Mark Forster scheint in der Jubiläumsstaffel den Kürzeren zu ziehen, regelmäßig erhalten Stefanie Kloß und Yvonne Catterfeld, Nico Santos oder Samu Haber und Rea Garvey den Vorzug. „Die Pappnasen links von mir drücken immer, wenn ich auch drücke“, meint Mark das Problem zu kennen. Frustration ist die Folge – und Sticheleien bleiben nicht aus: „Mark hat extrem viel Plätze frei, weil keine S** will in sein Team. Samu und ich haben kaum Platz, wir müssen eigentlich anbauen“, erklärt Rea dem Publikum. Mark kann seine Enttäuschung nicht mehr verbergen: Ganz allein auf der Bühne erzählt er auf seine unverkennbar witzige Mark-Forster-Art die „Geschichte vom kleinen Jungen aus Kaiserslautern“ …

Im Interview liefert Mark Forster eine Erklärung für sein Pech beim Coach-Fight: „Ich konnte es manchmal wirklich nicht verstehen. Aber ich glaube, für die Talente ist es auch eine komische Situation. Man hat seinen Auftritt gerade hinter sich gebracht, vielleicht hat einen das schlaflose Nächte bereitet und ich glaube, dass es in so einen Moment ganz gut funktioniert, wenn Coaches etwas mehr erzählen, vielleicht auch weniger sachlich sind, oder ihre Stimme einfach öfter repetitiv klingen lassen.“

Diese Talente singen in der fünften Ausgabe von „The Voice of Germany“ am Donnerstag, 22. Oktober 2020, um 20:15 Uhr, auf ProSieben: Karen (23, A-Wien), Douglas (56, Altenberge), Dimi (30, Mainaschaff), Alexander (30, Kreuzau), Sion (17, Bielefeld), Anastasia (19, Darmstadt), Erwin (25, Esterwegen), Reginald (55, Bochum), Claudia (25, Grinzens), Aischa (22, Frankfurt/Main), Manuel (22, Coswig)

„The Voice of Germany“ – jeweils um 20:15 Uhr donnerstags auf ProSieben und sonntags in SAT.1 sowie auf Joyn. Produzent ist Talpa Germany im Auftrag von SAT.1 und ProSieben.

Weitere Infos rund um „The Voice of Germany“ finden Sie auf der Presseseite http://presse.prosieben.de/TVOG2020

Hashtag zur Show: #TVOG

Pressekontakt:
Katrin Dietz
Communication & PR
Unit Show & Comedy
phone: +49 (0) 89 95 07 – 1154
email: Katrin.Dietz@seven.one

Photo Production & Editing
Kathrin Baumann
phone: +49 (0) 89 95 07 – 1170
email: Kathrin.Baumann@seven.one

ProSieben / SAT.1

Ein Unternehmen der Seven.One Entertainment Group GmbH

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/102110/4738966
OTS: The Voice of Germany

Original-Content von: The Voice of Germany, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.