Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

NBA Star Maxi Kleber: „Ausschlafen ist eine gute Priorität

Im Vorfeld des NBA Saturdays Spiels der Dallas Mavericks hat der deutsche NBA Star Maxi Kleber verraten, wie er seinen bevorstehenden Geburtstag feiert.

F: Dein Geburtstag steht vor der Tür. Hast du Pläne?
MK: „Mann, ich werde alt. Was habe ich vor? Wenn ich mich nicht irre, ist es ein freier Tag nach einem Back-to-back, also werde ich wahrscheinlich etwas Zeit haben. Ich möchte auf jeden Fall ausschlafen und dann mal schauen, was passiert.“

F: Schlafen ist also deine erste Priorität?
MK: (lacht) „Ausschlafen ist eine gute Priorität, vor allem nach einem Back-to-back. Nach zwei Spielen in zwei Tagen könnte der Körper ein bisschen wehtun. Aber ich werde zur Mittagszeit auf jeden Fall meine Eltern anrufen, denn dann ist es bei ihnen Abend. Außerdem werde ich wahrscheinlich nett zu Abend essen. Ich war nie der Typ, der große Partys schmeißt; das bin ich einfach nicht. Stattdessen rede ich einfach gerne mit meiner Familie und verbringe etwas Zeit mit meiner Freundin, gehe essen.“

F: Schickt deine Familie dir noch ein Geschenk? Du hast schließlich im vergangenen Sommer einen neuen Vertrag unterzeichnet und kannst dir eigentlich selber kaufen, was du möchtest.
MK: „Ja, allerdings – wenn sie mir etwas schenken – geht es normalerweise nie um das Geld. Es geht ausschließlich um die Geste. Sie haben lustige Ideen, weil sie wissen, dass ich manchmal wie ein kleines Kind bin. Damals in Deutschland haben sie sich beispielsweise zusammengetan und mir eine Drohne gekauft. Das war das coolste Geschenk!
Ich freue mich über alles, aber was wirklich besonders war, war eine große Collage mit Familienbildern. Sie hängt jetzt bei mir zu Hause. Dieses Mal wird es eine Überraschung. Ich ahne noch nichts. Allerdings weiß ich, dass mein Bruder das Geschenk mitbringt, wenn er im März kommt. Es wird also eine verspätete Überraschung sein.“

F: Dein Bruder kommt also im März zu Besuch? Wie heißt er?
MK: „Andreas. Ihm gefällt die Kurzform, Andy mit einem „y“ am Ende. Ziemlich amerikanisch. Mein Vater und mein jüngerer Bruder waren schon hier, also kommt jetzt mein älterer Bruder. Es wird aber noch ein paar lange Monate dauern.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.