Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Neue Gefährtin für Kriegs-Löwe Saeed aus Syrien

Hamburg, 17. Oktober 2018 – Für Löwe Saeed sind die einsamen Tage gezählt. Im Juli 2017 wurde die Großkatze von VIER PFOTEN aus einem syrischen Zoo nahe Aleppo gerettet. Vor wenigen Tagen zog nun Löwin Nala in das Gehege neben ihm ein. Nala wurde urspünglich von einem illegalen Züchter aus Frankreich gerettet. Im Großkatzenrefugium LIONSROCK in Südafrika soll sie nun mit Saeed sozialisiert werden.

Ioana Dungler, Leiterin des Bereichs Wildtiere bei VIER PFOTEN, berichtet: „Junge Löwen wie Saeed und Nala sind sehr soziale Tiere. Sie fühlen sich in Gesellschaft anderer Großkatzen am wohlsten. Aufgrund des ähnlichen Alters stehen die Chancen gut, dass der Sozialisierungsprozess von Saeed und Nala reibungslos verlaufen wird. Durch den Zaun haben sie viel Zeit, sich zunächst gegenseitig zu beschnuppern. Sollte auf beiden Seiten Interesse bestehen, werden Saeed und Nala in ein gemeinsames Gehege ziehen.“

Traumatische Vergangenheit
Im Juli 2017 rettete VIER PFOTEN Löwe Saeed gemeinsam mit zwölf weiteren Tieren aus einem verwahrlosten Zoo in der Nähe von Aleppo. Die Tierschutzorganisation brachte den zweijährigen Löwen zuerst in ein jordanisches Schutzzentrum und im Februar 2018 dann in das von VIER PFOTEN geführte Großkatzenrefugium LIONSROCK in Südafrika.

Ein ähnlich schlimmes Schicksal ereilte Löwin Nala. Die Tierschutzorganisation AAP (Animal Advocacy and Protection) rettete sie 2017 aus den Fängen eines illegalen Zirkustier-Züchters in Frankreich und brachte sie vorübergehend in ihr Tierschutzzentrum Primadomus in Spanien. „Hunger, Krankheiten und Bombenexplosionen: Das Schicksal hat es nicht immer gut mit Saeed und Nala gemeint. Umso mehr freuen wir uns, den beiden Löwen in Südafrika eine glücklichere Zukunft zu ermöglichen“, sagt Dungler.

Neustart in Südafrika
Die Tierpfleger in LIONSROCK werden die Anbahnungsversuche der beiden Tiere genau beobachten. In der Vergangenheit hat das Team des südafrikanischen Großkatzenrefugiums bereits fünf Löwenpaare erfolgreich sozialisiert und weiteren 15 Löwen beim Anschluss an unterschiedliche Rudel geholfen. Dabei folgt VIER PFOTEN einem strengen Anti-Zucht-Programm. Die Österreicherin Hildegard Pirker, Cheftierpflegerin und Leiterin der Tierschutzabteilung in LIONSROCK, erklärt: „Rund 100 gerettete Großkatzen leben in LIONSROCK. Sie kommen von Zoos, Zirkussen und dubiosen Züchtern zu uns. Großteils haben sie unter furchtbaren Haltungsbedingungen gelitten. Unsere Aufgabe ist es, diesen Tieren ein friedliches restliches Leben in artgemäßer Umgebung zu bieten. Was wir nicht wollen, ist das Züchten in Gefangenschaft fortzusetzen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.