Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

NGG-Vorsitzender Guido Zeitler: „Was die Fleischunternehmen bekannt geben, ist uns eigentlich ziemlich egal“

Der Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Guido Zeitler, setzt nach eigenen Worten wenig Vertrauen in deutsche Fleischbetriebe. Von den Ankündigungen des Fleischunternehmens Tönnies, zum Jahresende grundlegende Veränderungen vorzunehmen, zeigte Zeitler sich im phoenix-Interview unbeeindruckt: „Was die Fleischunternehmen bekannt geben, ist uns eigentlich ziemlich egal, weil denen glauben wir sowieso nichts mehr.“ Um das System nachhaltig zu verändern, müsse die Politik eingreifen. Er finde es daher richtig, dass das Bundesarbeitsministerium nun voran gehe und gemeinsam mit der Bundesregierung unter anderem das Verbot von Werkverträgen ab Anfang 2021 beschlossen habe: „Darauf setzen wir, weil alles andere, was die [Fleischbetriebe] freiwillig machen oder ankündigen machen zu wollen, wird am Ende nicht tragen, weil das System ist so kaputt, so krank – das wird sich von alleine nicht selbst neu erfinden können.“

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
Twitter.com: phoenix_de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6511/4634060
OTS: PHOENIX

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.