Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Rainer Schüttler benennt Aufgebot für Fed Cup-Partie in Brasilien

Fed Cup-Kapitän Rainer Schüttler hat seine Mannschaft für das
Qualifikationsspiel gegen Brasilien benannt. Mit Laura Siegemund, Tatjana Maria,
Anna-Lena Friedsam und Antonia Lottner will sich das Porsche Team Deutschland am
7. und 8. Februar in Florianopolis für das neu geschaffene Finalturnier in
Budapest qualifizieren.

„Mit diesen vier Spielerinnen haben wir ein kompaktes und motiviertes Team, das
bereits einige Erfahrung im Fed Cup hat. Ich bin überzeugt, dass wir die
Qualifikation überstehen und uns für die Finals in Budapest qualifizieren“, so
Rainer Schüttler.

Auf die beiden Topspielerinnen Angelique Kerber und Julia Görges muss Schüttler
bei seiner Premiere auf der deutschen Bank verzichten. Nachdem Görges schon früh
signalisiert hatte, nicht zu spielen, kämpft Kerber mit einer Verletzung.
„Natürlich ist es schade, dass Angelique und Julia nicht zur Verfügung stehen,
aber bei Angie muss die Oberschenkelverletzung jetzt erstmal voll ausheilen“,
sagt der 43 Jahre alte Fed Cup-Kapitän.

Angeführt wird das Porsche Team Deutschland somit von der 31 Jahre alten
Filderstädterin Laura Siegemund (WTA 72), die zum vierten Mal nominiert ist. Ihr
Debüt in dem Nationenwettbewerb gab sie 2017 auf Hawaii gegen die USA, zuletzt
stand sie vergangenes Jahr in Braunschweig gegen Weißrussland im Fed Cup auf dem
Platz. Die ein Jahr ältere Tatjana Maria (WTA 87) aus Bad Saulgau bringt es auf
nun 13 Nominierungen und holte schon viele wichtige Punkte für Deutschland. So
hatte sie vor zwei Jahren auswärts in Minsk einen großen Anteil am
Sensationserfolg gegen Weißrussland. Insbesondere ihr Doppel an der Seite der
inzwischen zurückgetretenen Anna-Lena Grönefeld gegen Aryna Sabalenka und
Lidziya Marozava ist noch in bester Erinnerung.

Mit Anna-Lena Friedsam (WTA 135) und Antonia Lottner (WTA 156) sind auch zwei
Vertreterinnen der jüngeren Generation in Brasilien am Start: Die 25-jährige
Friedsam aus dem rheinland-pfälzischen Oberdürenbach hatte 2016 in Leipzig gegen
die Schweiz erstmals als Trainingspartnerin Fed Cup-Luft geschnuppert. Zwei
Jahre später war sie dann in Minsk gegen Weißrussland offiziell für eine Fed
Cup-Partie nominiert, konnte aber vor Ort aufgrund einer Verletzung nicht aktiv
in die Partie eingreifen. Die 23 Jahre alte Düsseldorferin Lottner gab bei eben
dieser Begegnung ihr Fed Cup-Debüt und brachte Deutschland mit einem
Überraschungserfolg gegen Aliaksandra Sasnovich auf die Siegerstraße.

Wer qualifiziert sich für die Fed Cup-Finalwoche vom 14. bis zum 19. April 2020
in Budapest?

Gastgeber Ungarn sowie die letztjährigen Finalisten Frankreich und Australien
sind ebenso bereits sicher dabei wie Tschechien, das eine Wildcard erhält. Um
einen der verbliebenen acht Startplätze zu ergattern, muss sich das Porsche Team
Deutschland am 7. und 8. Februar 2020 auswärts gegen Brasilien behaupten.

Gespielt werden in der Qualifikationsrunde wie gehabt vier Einzel und ein
Doppel, alle Matches im Best-of-Three-Modus. Die Spieltage finden nun allerdings
allesamt am Freitag und Samstag statt, nicht mehr wie bisher am Samstag und
Sonntag. Die Finalwoche im April in Budapest wird hingegen mit einer
Gruppenphase und anschließenden K.O.-Runde ausgetragen.

Deutschland und Brasilien standen sich im Fed Cup bislang drei Mal gegenüber,
zuletzt gewann die deutsche Mannschaft 1986 in Prag mit 2:1.

Pressekontakt:

Pressestelle Deutscher Tennis Bund e.V.
Hallerstr. 89
20149 Hamburg
Telefon: 040/41178 – 253
Telefax: 040/41178 – 255
Email: presse@tennis.de
Internet: www.dtb-tennis.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/16996/4504682
OTS: DTB – Deutscher Tennis Bund e.V.

Original-Content von: DTB – Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.