Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Roberto Carlos teilt seine Liebe zum Fußball beim neuen „Fußball für Freundschaft“-Wettbewerb

(Moskau/Berlin, 19. November 2020)

Roberto Carlos hat den Staffelstab an den ehemaligen russischen Nationalspieler Alexei Smertin und Ananja Kamboj, eine junge Teilnehmerin des Projekts, weitergereicht. Beim neuen „Fußball für Freundschaft“-Wettbewerb gibt es von der Kickerlegende Roberto Carlos signierte T-Shirts zu gewinnen.

„Wir alle lieben Fußball. Aber warum? Ich finde, Fußball ist großartig, weil er Menschen zusammenbringt und zeigt, dass wir alle gleich sind. Und warum liebst Du Fußball?“ fragt Roberto Carlos auf seiner persönlichen Facebook-Seite.

Beim „Ich liebe Fußball“-Wettbewerb verraten die Teilnehmer, warum Fußball ihr Lieblingssport ist. Sie laden dazu Fotos oder Videos mit dem Hashtag #ContestF4F in den sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook und Twitter hoch und können ihre Freunde einladen, ebenfalls teilzunehmen. Für die kreativsten Begründungen und interessantesten Geschichten werden tolle Preise vergeben. Zu gewinnen gibt es zum Beispiel ein von Roberto Carlos signiertes T-Shirt, Kartenspiele und das offizielle „Fußball für Freundschaft“-Armband.

Gazproms Kindersozialprogramm „Fußball für Freundschaft“ geht 2020 in die achte Saison. In diesem Jahr finden alle Veranstaltungen online statt – ein Novum sowohl für die Organisatoren als auch für die Teilnehmer. Die Organisatoren haben diese Herausforderung großartig gemeistert und sogar ganz neue Projekte entwickelt. Im Jahr 2020 kommen noch mehr junge Menschen als bisher aus allen Teilen der Welt zusammen und nehmen an den zahlreichen Aktivitäten, die „Fußball für Freundschaft“ bietet, teil. Für manche wird dadurch ein Traum wahr.

Der „Ich liebe Fußball“-Wettbewerb findet vom 17.bis 30. November statt.

Die Details des Wettbewerbs sind auf den Social-Media-Kanälen von „Fußball für Freundschaft“ bei YouTube und Instagram abrufbar.

Über Fußball für Freundschaft:
Das Internationale Sozialprojekt für Kinder „Fußball für Freundschaft“ besteht seit 2013. Es wird von Gazprom organisiert. In den vergangenen sieben Spielzeiten haben über 6.000 Kinder und Jugendliche aus 211 Ländern und Regionen an dem Programm teilgenommen. Über fünf Millionen Menschen unterstützen das Projekt.

Jungen und Mädchen im Alter von 12 Jahren, darunter auch Kinder mit Behinderungen, nehmen als „Junge Spieler“ oder „Junge Journalisten“ an dem Projekt teil. „Junge Spieler“ repräsentieren verschiedene Länder und Kulturen. Sie beweisen, dass es nicht auf Nationalität, Geschlecht und körperliche Fähigkeiten ankommt, um ein Team zu sein.

„Junge Journalisten“ berichten aus dem Internationalen Kinderpressezentrum über die „Fußball für Freundschaft“-Projekte. Alle ehemaligen Teilnehmer teilen ihre Erfahrungen auch später noch als „Junge Botschafter“ und treten für die universellen Werte ein, für die „Fußball für Freundschaft“ steht: Freundschaft, Gleichheit, Gerechtigkeit, Gesundheit, Frieden, Loyalität, Erfolg, Traditionen und Ehre.

„Fußball für Freundschaft“ wird von der FIFA, der UEFA, dem Internationalen Olympischen Komitee, den Fußballverbänden verschiedener Länder, gemeinnützigen Kinderstiftungen, berühmten Sportlern und den weltweit führenden Fußballclubs unterstützt Zu den Unterstützern gehören außerdem Spitzenathleten, Künstler und Politiker. Das Projekt erhielt bereits viele nationale und internationale Auszeichnungen in den Kategorien soziale Verantwortung, Sport und Kommunikation. Es hält außerdem den GUINNESS WORLD RECORDS® Titel für das Fußballtraining mit den meisten unterschiedlichen Spielernationalitäten.

Im Jahr 2020 findet das Projekt „Fußball für Freundschaft“ online statt. Auf einer speziellen digitalen Plattform kommen 10.000 Spieler aller Altersgruppen zusammen, um gemeinsam an Kinderfußballturnieren teilzunehmen, zu trainieren, in internationalen Teams zu spielen und ihre Lieblingssportart, Fußball, auszuüben, ohne das Zuhause verlassen zu müssen.

Offizielle Quellen im Internet:
Facebook: https://www.facebook.com/FootballForFriendship/
Twitter: https://twitter.com/f4fprogramme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.