Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Start in die Motorradsaison – So sind Sie gut und (ver)sicher(t) unterwegs (AUDIO)

Anmoderationsvorschlag: Es war ein ganz schön langer Winter, der auch wegen der CoronaSituation wirklich an den Nerven gezehrt hat. Nun startet der Frühling aber durch und die ersten sonnigen Tage locken natürlich auch die Motorradfahrer raus – vor allem, wenn man bedenkt, dass Motorradfahren wohl das genaue Gegenteil von Lockdown ist – also sozusagen Freiheit pur. Gemeinsam Fahren und Einkehren sollte man natürlich erst, wenn es die Corona-Lage hergibt. Wichtig ist aber auch, dass man nicht einfach das Bike aus der Garage holt und losfährt, denn vorher gibt es einiges zu beachten, weiß Jessica Martin.

Sprecherin: Bevor es auf die Piste geht, sollte man sein Motorrad und die Ausrüstung genau anschauen: Geht das Licht? Funktionieren Blinker, Hupe und Bremse? Und wie sieht–s mit dem Ölstand und den Reifen aus?

O-Ton 1 (Alexander Held, 11 Sek.): „Ist das Gummi spröde oder hat es sogar Risse? Dann auf alle Fälle neue Reifen aufziehen. Beim Motorrad gilt das Gleiche wie beim Auto: Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter auf alle Fälle beachten!“

Sprecherin: So Alexander Held von der Verti Versicherung. Wichtig ist auch die Motorradkleidung, denn Jeans oder Flipflops gehen beim Motorradfahren gar nicht. Als Fahrer sollte man es auf den ersten Kilometern langsam angehen lassen.

O-Ton 2 (Alexander Held, 12 Sek.): „Sie müssen sich erst wieder an das Fahren gewöhnen, das Lenk- und Fahrverhalten des Motorrads wieder neu entdecken. Und auch wenn der Frühling da ist, sollte man natürlich aufpassen. Es kann immer noch glatte Stellen geben und es kann auch schnell zu einem Unfall kommen.“

Sprecherin: Dann gilt auch beim Motorrad – Ruhe bewahren, Unfallstelle absichern und Polizei und Versicherer informieren. Denn auch für Motorräder ist eine Haftpflichtversicherung vorgeschrieben.

O-Ton 3 (Alexander Held, 13 Sek.): „Eine Motorradversicherung kostet normalerweise nur ungefähr ein Viertel einer Autoversicherung. Allerdings sollte die Haftpflicht-Deckung nicht unter 100 Millionen Euro liegen. Und weil Motorräder häufiger gestohlen werden, würde ich auch eine Teilkasko empfehlen.“

Sprecherin: Manche Versicherer bieten außerdem besondere Tarife und Vergünstigungen für Motorradfahrer an.

O-Ton 4 (Alexander Held, 29 Sek.): „Bei der Verti gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, einen Mitfahrer auf dem Sozius auszuschließen. Das ist dann der sogenannte Alleinfahrerrabatt. Auch diejenigen, die eine Diebstahlsicherung anbringen, bekommen einen Nachlass. Ebenso Halter von Bikes, die besonders sicher sind und zum Beispiel ein ABS haben. Bei den Motorrädern gibt es unseren Zweit-Fahrzeug-Tarif. Wenn Sie also schon ein Fahrzeug in Ihrem Haushalt haben, mit einer guten Schadenfreiheitsklasse, dann können Sie diese auch für Ihr Motorrad nutzen.“

Abmoderationsvorschlag: Es gilt also einiges zu beachten, bevor Sie das gute Wetter nutzen und eine Runde auf Ihrem Motorrad drehen wollen. Zunächst sollten Sie die Maschine kontrollieren, die ersten Fahrten langsam angehen und ganz wichtig, achten Sie auf den richtigen Versicherungsschutz. Mehr Infos finden Sie im Internet unter verti.de.

Pressekontakt:

Heike Ortlieb
Referentin Corporate Communications & CSR
Tel.: +49 3328-449-353
Fax: +49 3328-449-348
E-Mail: presse@verti.de

Original-Content von: Verti Versicherung AG, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.