Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Tauchen – beliebte Freizeitbeschäftigung im Urlaub am Meer

Tauchen gehört für immer mehr Urlauber zu einer Beschäftigung, die am Wasser einfach dazugehört. Klares Wasser mit wunderschönen Korallenriffen und bunten Fischen machen einen Tauchausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis. Mit etwas Glück schwimmt eine Schildkröte vorbei oder ein Schiffswrack lädt zur Schatzsuche ein.

Zur richtigen Ausrüstung gehört eine gute Taucheruhr

Zur Grundausrüstung für das Tauchen gehörten nur Tauchmaske, Schnorchel und Taucherflosse. Mehr als zum Schnorcheln oder Apnoetauchen eignet sich die Ausrüstung allerdings nicht. Ein intensiver Tauchgang setzt eine Gerätetauchausrüstung voraus. Zu ihr gehört auch eine gute Taucheruhr. Sie soll mindestens bis zu einer Wassertiefe von 190 Meter dichthalten. Die Uhr dient zur Messung der Tauchzeit. Die 12-Uhr-Stellung der drehbaren Lünette dreht der Taucher dafür zu Beginn des Tauchgangs auf die Position des Minutenzeigers. In Deutschland muss eine Taucheruhr außerdem aus einer Entfernung von 25 Zentimetern klar ablesbar sein.

Pionier bei den Armbanduhren zum Tauchen war Rolex. Das Schweizer Unternehmen entwickelte 1953 die Submariner, die Tauchgänge bis 100 Meter Tiefe zuließ. Sie gilt bis heute als Vorbild moderner Taucheruhren. Ein besonderer Moment war das 50. Jubiläum der Uhr, zu dem die Schweizer Uhrenmanufaktur ein Sondermodell mit grüner Lünette aus Aluminium kreierte. Die Rolex Submariner in Grün mit ihrem edlen schwarzen Ziffernblatt wurde schnell zum Kult. Liebhaber bewunderten die außergewöhnliche Farbgebung. Es war das erste Mal, dass Rolex die Submariner nicht mit einer Lünette in Schwarz ausstattete.

Der Erfolg der grünen Variante veranlasste Rolex 2010, einen Nachfolger mit Cerachrom-Lünette und stilvollem grünen Ziffernblatt zu entwerfen. Gleichzeitig legten die Uhrmacher auf noch mehr Robustheit wert. Das Oyster-Gehäuse wurde wuchtiger, die Bandanstöße und der Kronenschutz fielen massiver aus. Das hauseigene Automatik-Kaliber mit Datumsanzeige zeichnet sich durch eine beeindruckende Ganggenauigkeit aus. Maximal zwei Sekunden pro Tag weicht das Uhrwerk ab. Das robuste Chronometer aus hochwertigem Edelstahl bleibt bis in 300 Meter Tiefe wasserdicht, was einem Druck von 30 Bar entspricht. Die Modelle sind mit der von Rolex entwickelten Leuchtsubstanz Chromalight überzogen, was auch bei Dunkelheit eine einfache Ablesbarkeit ermöglicht. Die Submariner Grün gilt unter Uhrenliebhabern als begehrtes Sammlerobjekt und erfreut sich als Wertanlage großer Beliebtheit.

Beliebte Tauchziele

Ein Tauchparadies sind die 26 Atolle der Malediven. Sie befinden sich im Indischen Ozean und bieten ein beeindruckendes Ökosystem, das allerdings wie viele andere Korallenkolonien stark unter Stress steht. Die Besonderheit in diesem Revier sind die vielen Großfische, zu denen Hammerhaie gehören. Besonders beliebt sind Tauchsafaris zum Ari Atoll, wo Taucher Walhaie sehen können. Sie sind die größten Haie der Welt und für Menschen ungefährlich. Ein weiterer Höhepunkt während der Ausflüge ist das Wracktauchen. Bereits im neunten Jahrhundert führte hier die Handelsroute zwischen dem Fernen Osten und Arabien entlang.

Ein weiterer Ort, um Walhaie zu sehen, ist Thanda Island vor der Küste Tansanias. Auf der Privatinsel befindet sich ein Luxus-Resort, das Ausgangspunkt für spannende Tauchgänge ist.

Nördlich von Papua-Neuguinea liegt die Bismarck Sea, die weniger touristisch frequentiert ist als das Great Barrier Reef. Die Gegend ist für ihre unglaubliche Artenvielfalt bekannt, die sich im sehr klaren Wasser bewundern lässt. Das Nebenmeer des Pazifik war 1943 Schauplatz einer großen Schlacht im Zweiten Weltkrieg. Vor der Küste liegen deshalb zahlreiche Wracks, die auch von weniger erfahrenen Tauchern erreichbar sind. Ein besonderes Tauchziel ist ein japanisches Kampfflugzeug.