Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

U20 WM in Kanada: Deutschland – Schweiz 5:4 / Viertelfinals als Free TV-Angebot live bei MagentaSport / Deutschland erreicht Viertelfinale: „Historisches Ereignis!“

„Das ist für mich ein historisches Ereignis“, jubelte Bundestrainer Tobias Abstreiter: Die deutsche U20-Auswahl hat nach einem 5:4 gegen die Schweiz das Viertelfinale bei der WM in Kanada trotz zahlreicher Corona-Ausfälle zum Turnierstart erreicht. Emotional war es deshalb nach Spielende zugegangen. Trainer, Spieler – jeder umarmte jeden, hob die Teamleistung hervor. „Jeder hat seinen Anteil an diesem Erfolg, nicht nur das Team, auch alle drumherum“, betonte der erneut überragende Kapitän Tim Stützle. Deutschland schloss die Gruppenphase hinter Kanada und Finnland auf Platz 3 ab. Der Viertelfinalgegner am Samstag, 2. Januar 2021, wird heute und morgen ermittelt. MagentaSport zeigt alle Viertelfinals live und als Free TV-Angebot. Die Fans erwartet somit ein Top-Eishockey-Wochenende – in der PENNY DEL steigt ebenfalls am Samstag das Spitzenspiel Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München (ab 17.15 Uhr live bei MagentaSport).

U20 WM: Deutschland – Schweiz 5:4: „Das ist eigentlich unfassbar!“

Erstmals im Turnierverlauf und seit den Corona-bedingten Ausfällen zum WM-Start konnte die deutsche Auswahl auf nahezu alle Spieler zurückgreifen.

Bundestrainer Tobias Abstreiter bilanzierte: „Das ist für mich ein historisches Ereignis, was hier passiert ist. Mit diesen Umständen, die wir erlebt haben, jetzt im Viertelfinale zu stehen, das ist eigentlich unfassbar.“

Kapitän Tim Stützle sagte: „Jeder hat seinen Anteil an diesem Erfolg, nicht nur das Team, auch alle drumherum. Jeder hat geholfen, wo er konnte. Das Spiel war nicht einfach, man hat auch gemerkt, dass wir am Ende etwas müde geworden sind. Aber wir haben es gut über die Runden gebracht und komplett verdient gewonnen.“ (Die Stimmen wurden vom DEB übermittelt).

Stimmen der gestrigen Spiele in der PENNY DEL – bei MagentaSport

Krefeld Pinguine – Düsseldorfer EG 3:6 – Erstes Drittel verpennt!

Die Krefeld Pinguine bleiben auch nach ihrem 4. Saisonspiel ohne Punkte. Alexander Blank war bedient: „Wir wollten Fans einfach zeigen, dass wir kämpfen. Wir haben das 2. Drittel eigentlich gut gespielt. Aber wenn man das 1. Drittel so verpennt, dann ist es schwer zurückzukommen.“ Zum „verpennten“ 1. Drittel: „Eigentlich hatten wir uns viel vorgenommen. Aber wenn wir zweimal in Unterzahl ein Tor kassieren.“

Düsseldorfs Alexander Ehl über den Moment, als er sein erstes DEL-Tor erzielte: „Ich musste noch zittern, weil sich die Schiedsrichter das erst noch angeguckt haben. Aber ich freue mich brutal! Zum Spiel: „Wir hatten uns vorgenommen, viel Druck im letzten Drittel zu machen. Die Chancen haben wir gut genutzt. Das hat gut geklappt.“

Düsseldorfs Daniel Fischbuch war unzufrieden mit dem 2. Drittel. Da stand´s „nur“ noch 3:1 für die DEG: „Wir laufen zu wenig, investieren zu wenig. Überlassen Krefeld viel zu sehr das Spiel.“ Seine Parole fürs letzte Drittel: „Defensive verstärken. Einfach spielen, und raus!“

Krefelds Laurin Braun nach einem schwachen ersten Drittel, das die DEG zur 3:0-Führung nutzte: „Nein, alles, was besprochen wurde, ist nicht so gelaufen. Wir schmeißen die Scheibe unnötig weg, wir werden nervös. Hauen sie weg, immer dahin, wo der Gegner steht. Das muss sich ändern!

Nürnberg Ice Tigers – Schwenninger Wild Wings 1:2 (OT) – „Werden noch viele überraschen“

Nürnbergs Niklas Treutes Bilanz, er wollte sich nicht so recht über den ersten Punkt nach regulärer Spielzeit freuen: „Der Ärger, dass wir verloren haben, überwiegt. Wenn man das letzte Spiel anschaut, dann war das in jedem Fall eine Verbesserung. Vieles von dem, was wir uns vorgenommen haben, haben wir richtig gemacht. In Unterzahl in die Overtime zu gehen, ist nie leicht. Bisschen Pech dabei und dann verlieren wir das Spiel leider……Das war klar, dass es ein enges Spiel wird. Wir haben viel zum Tor gebracht- vielleicht nicht zwingend genug.

Schwennnings Andreas Thuresson , Schütze zum Siegtreffer: „Wir mussten 60 Minuten hart arbeiten. Hatten einige schwächere Phasen, die hat Nürnberg zum Ausgleich genutzt. Wir haben einen Weg gefunden, noch zu gewinnen, das ist alles was zählt.“ Zum „Rekord“ von 3 Auswärtssiegen: „Wir haben ein wirklich gutes Team. Halten uns an unseren Spielplan. Ich denke, wir können gute Leistungen zeigen diese Saison und viele überraschen.“

Eishockey LIVE bei MagentaSport

Samstag, 02.01.2021

DEL

Ab 17.15 Uhr: Adler Mannheim – EHC Red Bull München

Ab 19.45 Uhr: Straubing Tigers – ERC Ingolstadt

U20 WM

Start der Viertelfinals: Deutschlands Gegner wird noch ermittelt, die Partie ist noch nicht zeitgenau festgelegt.

Sonntag, 03.01.2021

DEL

Ab 14.15 Uhr: Augsburger Panther – Nürnberg Ice Tigers

Ab 16.45 Uhr: Düsseldorfer EG – Grizzlys Wolfsburg

Ab 19.15 Uhr: Krefeld Pinguine – Kölner Haie

Montag, 04.01.2021

DEL

Ab 18.15 Uhr: Schwenninger Wild Wings – Straubing Tigers

Ab 20.15 Uhr: ERC Ingolstadt – Adler Mannheim

Dienstag, 05.01.2021

Ab 19.15 Uhr: Iserlohn Roosters – Eisbären Berlin

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/147981/4802345
OTS: MagentaSport

Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.