Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Umar Kremlev kandidiert als AIBA-Präsident und verspricht, den Boxsport sauber zu machen

Für die Präsidentschaftswahlen der International Boxing Association (AIBA) gibt es endlich den lang erwarteten Kandidaten, der die Reformagenda voranbringen könnte. Umar Kremlev, Vizepräsident der European Boxing Confederation (EUBC) und Mitglied des AIBA-Vorstands, hat heute auf einer Online-Pressekonferenz seine Kandidatur bekannt gegeben. Er forderte Einheit und Reformen in der AIBA, dem Weltverband des Olympischen Boxsports, der das Amateurboxen weltweit vertritt.

Kremlev präsentierte sein Programm, das unter anderem die Tilgung der von der AIBA unter früheren Verwaltungen angehäuften Schulden in Millionenhöhe vorsieht.

„Ich werde dafür sorgen, dass die AIBA nicht weiter von Schulden belastet ist. Boxen ist eine der beliebtesten Sportarten der Welt und viele Unternehmen sind daran interessiert, als Sponsoren aufzutreten. Die Fernsehrechte an den AIBA-Veranstaltungen sind für die Sender äußerst attraktiv. Innerhalb von ein oder zwei Jahren wird die AIBA Sponsorengelder in Höhe von 50 Millionen USD einbringen. Dieses Geld wird vollständig in die Entwicklung der AIBA fließen“, erklärte Kremlev vor der internationalen Presse.

Er stellte Pläne vor, laut denen den nationalen AIBA-Verbänden jährlich 2 Millionen USD zur Verfügung gestellt werden und auf jedem Kontinent Boxakademien eingerichtet werden sollen, um Sportler, Trainer, Schieds- und Preisrichter auszubilden.

Kremlev hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Boxsport weltweit voranzubringen. Im Rahmen seiner Leitung des Russischen Boxverbandes nahm er aktiv an der Organisation verschiedener internationaler Boxturniere teil, darunter der AIBA-Weltmeisterschaft der Männer und Frauen 2019.

Er war auch derjenige, der das erste Global Boxing Forum im Jahr 2018 ins Leben rief, um für einen offenen Dialog zwischen Vertretern der Weltboxgemeinschaft sowie Athleten, Olympiasiegern, Weltmeistern und Veranstaltern zu sorgen.

Kremlev ist zuversichtlich, dass er rechtzeitig vor den Olympischen Spielen in Paris im Jahr 2024 den Weg für die Wiederaufnahme der AIBA durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) bereiten kann.

„Die AIBA ist ein unabhängiger Sportverband. Ich werde unsere Geschäftstätigkeit nicht nur für das Internationale Olympische Komitee transparent machen, sondern auch einen Präzedenzfall für alle internationalen Sportverbände schaffen. Wir müssen vor allen anderen sauber sein“, erklärte Kremlev.

Die Wahl soll im Rahmen des nächsten AIBA-Kongresses am 12. und 13. Dezember stattfinden, der aufgrund der anhaltenden Pandemie in virtueller Form stattfinden wird.

Die Unterstützung für Kremlevs Kandidatur hat in den letzten Wochen zugenommen, und er wurde von nationalen Verbänden aufgefordert, anzutreten, da sie seine Führungsqualitäten für die AIBA an diesem entscheidenden Punkt in der Geschichte des Verbandes als notwendig erachten.

Pressekontakt:

Kris Nathan
kris.nathan8@gmail.com
+44 (0)20 3289 4655

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/149743/4747557
OTS: Russian Boxing Federation

Original-Content von: Russian Boxing Federation, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.