Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Wandersommer mit Almrosen und Edelweiß im Hotel Gutjahr

300 Kilometer Wanderwege durchkreuzen die Berge rund um das Hotel Gutjahr in Abtenau: Die Challenges führen vom Lammertal über die Post-alm oder den Pass Gschütt ins Salzkammergut. Über den Gosaukamm bis zum Dachstein ober über die Karalm hinauf ins Tennengebirge.

Wer im Aktiv- und Wellnesshotels Gutjahr****S in Abtenau für den Wanderurlaub eincheckt, hat seine Ziele schon vom Bett aus im Visier. Egal, ob es um alte Pilgerpfade, Alm- und Panoramawege oder eine knochenharte Klettertour in den Dreitausendern geht: Für all diese Ziele ist das Hotel Gutjahr der passende Ausgangspunkt. Wanderbusse und Bergbahnen kappen die Kilometer, wenn die Gemütlichkeit an erster Stelle stehen soll. Schließlich wollen im Frühsommer auch Familien und Genusswanderer das Blütenmeer aus Almrosen, Edelweiß und Frauenschuh an den Berghängen bestaunen. Ab Mitte Mai starten die geführten Gutjahr-Wanderungen zu den Almblumen auf die Postalm, zu den Wasserfällen in Abtenau oder zu den Kräutern am Wegesrand. Beliebt ist auch die Almroas auf die Rocheralm, natürlich mit uriger Hütteneinkehr.

Picknick und 360°-Panoramablick auf der Gutjahr-Alm

Um Abtenau laden rund 20 Hütten zum Rasten und Energie tanken bei einer zünftigen Brettljause mit Bergspeck und Graukäse, frischer Buttermilch oder einem flaumigen Kaiserschmarren. Ein Lieblingsplatz ist die hoteleigene Gutjahr-Alm im Landschaftsschutzgebiet Egelsee. Die Hütte am See inmitten ursprünglicher Feuchtwiesen und sanfter Hügel vor den markanten Felswänden des Tennengebirges ist nur zwei Kilometer vom Hotel entfernt – und dennoch eine kleine Welt für sich: Am neuen Bergpanorama-Strand mit Strandkörben und Deckchairs schmeckt die Jause aus dem Picknickkorb von der Gutjahr-Alm „abgehoben“ gut. Dazu trägt allerdings auch das 360-Grad-Panorama bei, das sich zwischen Dachstein, Bischofsmütze, Tennengebirge, Postalm und Osterhorngruppe auftut. Gutjahr-Gäste lassen sich auch die Almtouren mit Übernachtungen auf urigen Hütten nicht entgehen. Unter dem Motto „Von Hütte zu Hütte“ verbringt man dabei nur die erste und letzte Nacht im Hotel.

50 Jahre Gutjahr-Gastlichkeit

Raus aus den Bergschuhen und rein in den wohlig-warmen Pool unter dem funkelnden Sternenhimmel aus Swarovski-Kristallen: Der Wellness- und Spa-Bereich im Hotel Gutjahr hält viele besondere Momente bereit. In der Panorama-Saunawelt muss man sich zwischen Luis-Trenker-Wärmekabine, Dampfbad und Bergsteiger-Sauna entscheiden – oder alle ausprobieren. Bei Junior-Chefin, Wellness-Fachfrau und Kosmetikerin Cornelia Gutjahr ist das Wohlbefinden in guten Händen: Eine Hot-Stone-Massage, Ayurveda, Fuß-, Teil- oder Ganzkörper-Massagen regen die Durchblutung an und lösen Verspannungen. Für das leibliche Wohl sind auch Hotelchefin Barbara Gutjahr und Sohn Markus zuständig: Ihre köstlich-leichte Fusionsküche orientiert sich an den großen Küchentraditionen Österreichs und den Ernährungstrends der Zeit. Das Aktiv- und Wellnesshotel Gutjahr steht für über 50 Jahre Gastlichkeit und immer neue Wege, von denen einige bei einem „Pfiatigod-Achterl“ an der Hotelbar mit Hausherr Markus Gutjahr besprochen werden. www.gutjahr.at

3.181 Zeichen
Abdruck honorarfrei,
Belegexemplar erbeten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.