Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Weiterbilden in Corona-Zeiten: Kostenloses Fernstudium für Leistungssportler

Die Hochschule Fresenius bietet Spitzensportlerinnen und -sportlern mit Kaderstatus ab sofort für sechs Monate ein kostenloses und nicht vertragsbindendes Fernstudium. Damit können sie die Zeit der Corona-Krise nutzen, um sich auf ihre zweite Karriere vorzubereiten.

Zeitintensive Trainings, zahllose Wettkämpfe und ein prall gefüllter Terminkalender – so sieht normalerweise der Alltag für Hochleistungssportlerinnen und -sportler aus. Durch das Corona-Virus sind nun jedoch zahlreiche sportliche Wettkämpfe wie die Olympischen Spiele abgesagt oder verschoben worden. Auch das Training ist unter den geltenden Kontaktbeschränkungen und Hygieneregeln schwierig bis nicht möglich. Durch die Corona bedingte Zwangspause haben Sportlerinnen und Sportler nun mehr Zeit, sich auf ihre berufliche Karriere nach dem Sport vorzubereiten.

„Wir möchten Leistungssportler in diesen schwierigen Zeiten mit einem Bildungsangebot unterstützen und fördern, dass sie jetzt beginnen können und auch fortführen können, wenn der Sport wieder richtig losgeht“, erklärt Prof. Dr. Stefan Wiedmann, Geschäftsführer des Bereichs Digital der Hochschule Fresenius. Sportlerinnen und Sportler mit Kaderstatus können ab sofort sechs Monate kostenfrei und ohne Vertragsbindung im Fernstudium der Hochschule Fresenius bis zu sechs Module belegen und absolvieren. Setzen die Sportler nach sechs Monaten ihr Studium fort, werden die erbrachten Leistungen anerkannt, wodurch sie ihr Studium verkürzen können.

Damit erweitert die Hochschule Fresenius ihr Angebot für Menschen, die von der Corona-Pandemie besonders betroffen sind. Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die aufgrund der aktuellen Situation in Kurzarbeit sind, gibt es bereits die Möglichkeit, kostenfrei und ohne Vertragsbindung sechs Monate lang online zu studieren.

Über die Hochschule Fresenius

Die Hochschule Fresenius mit ihren Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Idstein, Köln, München und Wiesbaden sowie dem Studienzentrum in New York gehört mit über 14.000 Studierenden zu den größten und renommiertesten privaten Hochschulen in Deutschland. Sie blickt auf eine mehr als 170-jährige Tradition zurück. 1848 gründete Carl Remigius Fresenius in Wiesbaden das „Chemische Laboratorium Fresenius“, das sich von Beginn an sowohl der Laborpraxis als auch der Ausbildung widmete. Seit 1971 ist die Hochschule staatlich anerkannt. Sie verfügt über ein sehr breites, vielfältiges Fächerangebot und bietet in den Fachbereichen Chemie & Biologie, Design, Gesundheit & Soziales, onlineplus sowie Wirtschaft & Medien Bachelor- und Masterprogramme in Vollzeit sowie berufsbegleitende und ausbildungsbegleitende (duale) Studiengänge an. Die Hochschule Fresenius ist vom Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert. Bei der Erstakkreditierung 2010 wurden insbesondere ihr „breites und innovatives Angebot an Bachelor- und Master-Studiengängen“, „ihre Internationalität“ sowie ihr „überzeugend gestalteter Praxisbezug“ vom Wissenschaftsrat gewürdigt. Im April 2016 wurde sie vom Wissenschaftsrat für weitere fünf Jahre reakkreditiert.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website:

http://www.hs-fresenius.de

Pressekontakt:

Melanie Hahn
Pressesprecherin Wirtschaft & Medien/onlineplus
T +49 221 973199-507 · M +49 171 359 2590
melanie.hahn@hs-fresenius.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/135179/4584880
OTS: HOCHSCHULE FRESENIUS ONLINE PLUS GMBH

Original-Content von: HOCHSCHULE FRESENIUS ONLINE PLUS GMBH, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.