Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Wellenreiter mit moderner Technik auf den Kronplatz

In diesem Winter läuft das größte, jemals realisierte Projekt am Kronplatz an: Die neue Kabinenbahn „Olang 1+2“ kommt erstmals in Fahrt. Mit ihr schwingen sich Skiurlauber ab Ende November in einem der modernsten Skigebiete des Alpenraumes auf zu neuen Höhen.

Oben am Kronplatz steht Reinhold Messners Alpinismus-Museum MMM Corones. Der visionäre Bau stammt von Zaha Hadid, eine der renommiertesten Architektinnen der jüngsten Vergangenheit. Nun setzt der frühere Senior Associate bei Zaha Hadid Architects, Cornelius Schlotthauer aus Hamburg, weitere architektonische Meilensteine auf Südtirols beliebtestem Skiberg: die Tal-, Zwischen- und Bergstation der neuen Kabinenbahn Olang 1+2.

Helle und luftige Einstiegsbereiche

Die bestehenden Stationsbauten wurden in neu geschaffene Gebäudehüllen integriert und miteinander verbunden. Die Außenhaut der Talstation umfasst nun auch den Eingangsbereich an der Straße, den Vorplatz der Tiefgarageneinfahrt und den verbesserten Info- und Kassen-Bereich. Grau-, Silber und Weißtöne machen alle Einstiegsebenen hell und freundlich. Den Maschinenpark überwölbt auf jeder Station eine transparente Kuppel, wodurch die Technik sichtbar bleibt. Die Antriebstechnik der Seilanlage ist in der Mittelstation untergebracht. Darüber „schwebt“ ein wellenförmig geschwungenes Dach aus durchsichtiger Folienhaut mit Aluminium- und Stahl-Lamellen. Wie ein Gruß der Hamburger Elbphilharmonie an die Südtiroler Berge erhebt es sich über dem Ensemble. Sie überragt auch die Ein- und Ausstiegsbereiche der Kabinen, lässt viel Licht ein, schirmt aber durch Lamellen die blendenden Sonnenstrahlen ab und bietet den Fahrgästen viel geschützte Bewegungsfläche.

Modernste Technik – viel Freiraum

Die alten 6er-Gondeln wurden durch moderne 10er-Kabinen ersetzt, wodurch die Skifahrer auch bei der Auffahrt mehr Platz haben und noch schneller am Berg sind: In acht Minuten schwebt man mit den topmodernen Doppelmayr-Gondeln zur Zwischenstation Olang I auf 2.069 Metern, in drei weiteren Minuten zur Bergstation Olang II auf 2.275 Metern. Das macht in Summe elf Minuten für die Fahrt über fast 4,1 Kilometer. Durch die höhere Förderungskapazität wird Anstellen vermieden, die Skifahrer und Boarder verteilen sich außerdem rascher im Skigebiet. www.olang12.com

Wintersaison am Kronplatz 28.11.20–18.04.21

Dolomiti Super Premiere 4=3 (28.11.–19.12.20)
Bei Aufenthalten ab vier Tagen 1 Skiurlaubstag gratis (Hotelaufenthalt sowie Skipass Kronplatz oder Dolomiti Superski), 20% Preisnachlass auf den Verleih der Skiausrüstung, 15% Ermäßigung auf Skikursstunden bei teilnehmenden Skischulen

Dolomiti Super Sun 7=6 (21.03.-18.04.21)
Bei Aufenthalten ab sieben Tagen 1 Skiurlaubstag gratis (Hotelaufenthalt sowie Skipass Kronplatz oder Dolomiti Superski), 20% Preisnachlass auf den Verleih der Skiausrüstung, 15% Ermäßigung auf Skikursstunden bei teilnehmenden Skischulen

2.923 Zeichen
Abdruck honorarfrei,
Belegexemplar erbeten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.