Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Zwischen Ruderboot und Strandkorb: Erfrischende „Schlagerparty mit Ross Antony“ (FOTO)

Die erste „Schlagerparty mit Ross Antony“ sollte eigentlich als große Open-Air-Veranstaltung im März dieses Jahres live aus Oberwiesental kommen – doch durch Corona konnte das Event nicht stattfinden. Am 22. August ist es jedoch soweit und der Entertainer und Sänger lädt 20.15 Uhr im MDR-Fernsehen zur großen Sommerparty mit vielen musikalischen Gästen.

Mit dabei sind Feuerherz, Julia Lindholm, Die Schlagerpiloten, Vincent Gross, Laura Wilde, Andy Borg, Rotblond, André Stade, Chris Cronauer, Volker Rosin, Micki Krause, Ben Zucker mit seiner Schwester Sarah Zucker sowie das Deutsche Fernsehballett. Auch einige Nachwuchskünstlerinnen und Künstler bekommen in der Sendung eine Bühne.

Dass Ross mit seinen Gästen mehr vorhat, als sie musikalisch auftreten zu lassen, liegt bei seinem Temperament auf der Hand:

In einem Schlauchboot duellieren sich beispielsweise das Team Micki Krause mit dem Team Rotblond beim Entenfischen. Julia Lindholm und Vincent Groß beweisen ihre Geschicklichkeit ebenso auf dem Wasser, in dem sie mit Paddeln Ringe fangen. Dabei wird kein geringerer als Kanu-Weltmeister Franz Anton aus Leipzig die Wasserspiele als Schiedsrichter begleiten.

Lustig wird es sicher auch beim „Schlager-Raten“ mit dem „Gießkannen-Orchester“, gespielt von den Schlagerpiloten und Feuerherz.

Abgerundet wird der Abend durch ein langes Schlagerfinale mit den größten Hits der Schlagerstars und dem Deutschen Fernsehballett.

Pressekontakt:

MDR, Presse und Information, Bianca Hopp, Tel.: (0341) 3 00 64 3
2, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7880/4683835
OTS: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.