Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Basketball live bei MagentaSport – easyCredit BBL-Stimmen / Bayern schnauft nach Zittersieg in Bamberg durch, Ludwigsburg dominiert das Spitzenspiel in Oldenburg: 13. Sieg in Serie

Dem großen Sieg gegen ALBA am Freitag folgte eine Zitterpartie in Bamberg – der FC Bayern München gewinnt mit 93:92. FCB-Trainer Trinchieri fand, der Sieg sei das Beste am Spiel gewesen. Seine Kritik: „Wir hatten die falsche Mentalität!“ Für Bamberg wäre tatsächlich mehr drin gewesen. „Bayern ist ein sehr gutes Team, dann muss man zugegeben, aber wir müssen dieses Spiel gewinnen“, haderte David Kravish, der mit Bamberg auch noch aus den Play Off-Plätzen rutschte. Die Top-Mannschaft der eaysCredit BBL bleibt Ludwigsburg – im Duell gab´s eine Lektion für Oldenburg. „Wir haben genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, freute sich Jonas Wohlfarth-Bottermann über den 89:75-Erfolg. „Wir sind mit dem falschen Gedanken rausgekommen und waren nicht bereit“, gab Oldenburgs Breunig zu. Crailsheim verteidigt Platz 2, trifft am Dienstag auf ALBA, dem Dritten.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen der Wochenendspiele – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Die BBL wird am Dienstag fortgesetzt – dann mit den Topspielen Ulm gegen den FC Bayern sowie Crailsheim gegen ALBA Berlin – ab 20.15 Uhr live. MagentaSport zeigt alle Spiele der easyCredit BBL und der EuroLeague live.

Brose Bamberg – FC Bayern München 92:93

Bayerns Trainer Andrea Trinchieri nach dem Spiel: „Wir haben vor 48 Stunden in der Overtime gespielt. Es war ein schweres Spiel heute. Wir haben es am Ende geschafft, zu gewinnen. Wir müssen noch vieles besser machen, aber am Ende sage ich immer zu meinen Spielern: „Ein Sieg ist ein Sieg und eine Niederlage ist eine Niederlage“. Heute gehen wir heim mit einem Sieg.“ Seine Unzufriedenheit brachte er dennoch zum Ausdruck: „Wir hatten heute die falsche Mentalität!“ Diego Flaccadori schwärmte vom Unterhaltungsfaktor, aber nicht von der Leistung: „Es war ein wunderbares Spiel. Wir hatten in den letzten Minuten eine gute Defense und Einstellung. Die meiste Zeit war das nicht so, aber im letzten Viertel konnten wir uns steigern… Wir müssen jedes Spiel solide sein und müssen mal besser beginnen.“

Bamberg rutscht nach der Niederlage aus den Playoff Plätzen. David Kravish war bedient: „Es ist heute sehr frustrierend. Bayern ist ein sehr gutes Team, dann muss man zugegeben, aber wir müssen dieses Spiel gewinnen. Wir haben ihnen zu viele Möglichkeiten gegeben und das haben sie ausgenutzt.“

Andrea Trinchieri auf die Frage, woran er die Arena in Bamberg erkennen würde: „Ich würde diese Arena 10 Kilometer vor der Ankunft riechen. Ich habe sehr gute Erinnerungen an Bamberg.“

Bambergs Trainer Johann Roijakkers über die Zuversicht eines Erfolges gegen Bayern: „Es kann immer sein. Man muss einfach frei aufspielen. Wir müssen jede Chance nutzen und schnelle Körbe werfen.“

EWE Baskets Oldenburg – MHP Riesen Ludwigsburg 75:89

Die EWE Baskets Oldenburg entgehen einer noch höheren Pleite im Spitzenspiel. Gegen Liga-Primus Ludwigsburg lag das Team von Mladen Drijencic zwischenzeitlich mit 26 Punkten hinten. Am Ende verlor Oldenburg mit 14 Punkten das Spiel und auch den 3. Tabellenplatz. Dementsprechend bedient war Martin Breunig: „Ludwigsburg war vorbereitet und haben mit viel Energie und Physis gespielt. Da konnten wir nicht mithalten… Wir sind mit dem falschen Gedanken rausgekommen und waren nicht bereit.“

Für die Gäste war es derweil der 13. Sieg in Folge. Jonas Wohlfarth-Bottermann konnte nach 9 Jahren erstmals wieder seinen Punkterekord von 23 Zählern einstellen. Nach dem Spiel lobte er die Einstellung der Mannschaft: „Wir haben genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir wollten hauptsächlich mit viel Intensität spielen und das war auch der Schlüssel, warum wir Oldenburg geschlagen haben. Die haben so viel Qualität offensiv und wir haben das mit Einsatz weggemacht und es geschafft, obwohl wir ein bisschen kleiner sind, dass über 40 Minuten zu halten… Ich hoffe, dass wir alle gesund bleiben und dass es so weiter geht.“

Ludwigsburgs Trainer John Patrick über seine Erwartungen vor dem Spiel: „Ich erwarte ein intensives Spiel zwischen zwei hochscorenden Mannschaften. Oldenburg ist größer und ein bisschen erfahrener im Durchschnitt. Wir sind kleiner. Manchmal haben wir fünf Mann auf dem Feld, die kleiner sind als der kleinste Oldenburger. Wir müssen ein Spiel mit Fastbreak und einer guten Verteidigung ablegen und dann werden wir sehen.“

Oldenburgs Head Coach Mladen Drijencic vor dem Spiel: „Ludwigsburg spielt eine sehr aggressive Verteidigung. Sie spielen 40 Minuten sehr physisch, sehr intensiv. Sie sind auch sehr aktiv und machen die Zone zu. Sie versuchen, den Gegner und seinen Rhythmus zu stören.“

ALBA Berlin – NINERS Chemnitz 83:65

ALBA bleibt zu Hause ungeschlagen und besiegt Kellerkind Chemnitz deutlich. Ausschlaggebend für den Erfolg war ein 17:0 Lauf in der ersten Halbzeit. Topscorer Marcus Eriksson nach dem Spiel: „Wir spielen viele Spiele und da ist es wichtig, dass man mental gut vorbereitet ist. Wir wissen, dass jedes Team in der BBL jeden schlagen kann… Ich war jetzt für fast zwei Monate raus, da dauert es etwas, um zurück zu kommen. Aber bei der Anzahl an Spielen muss man schnell wieder bereit sein.“

Chemnitz Jonas Richter: „Gegen ALBA ist es immer schwer, weil sie einen guten Teambasketball spielen. Da punktet jeder und so war es auch heute. In den entscheidenden Phasen haben sie viel getroffen und das gut gemacht. Wir haben alles gegeben und jetzt konzentrieren wir uns auf die nächsten Gegner.“

Gießen 46ers – HAKRO Merlins Crailsheim 82:101

Die HAKRO Merlins Crailsheim konnten nach dem Sensationssieg gegen die Bayern auch in Gießen glänzen. Bogdan Radosavljevic war zufrieden mit der Einstellung des Teams: „Wir haben uns die ganze Woche gut drauf vorbereitet und am Ende haben wir es durchgezogen. Klar hatten wir mal „ups and downs“, aber wir haben unser Spiel durchgezogen. Wir sind gerannt, haben „gerebounded“, haben eine gute Defense gespielt und heute auch verdient gewonnen.“

Gießens Head Coach Rolf Scholz: „Ich denke, Crailsheim hat sehr gut getroffen, aber das ist natürlich auch bedingt durch unsere Verteidigung. Wir haben uns an wenig gehalten, von dem, was wir uns in der Woche erarbeitet haben. Dann verliert man in der Bundesliga so eine erste Halbzeit.“

RASTA Vechta – FRAPORT Skyliners 72:96

Das ersatzgeschwächte Team aus Vechta konnte sich gegen starke Frankfurter nur in einem Viertel durchsetzen und verliert am Ende deutlich. Die Skyliners sind nun unter den Top8. Frankfurts Kamari Murphy mit seiner Analyse: „Ich würde nicht sagen, dass es einfach war. Jedes Spiel in der BBL ist ein Kampf. Wir wussten, was wir tun müssen. Vechta hat ein paar Spieler vermisst. Das haben wir ausgenutzt.“

Vechtas Josh Young: „Wir hatten nicht genug Energie. Wir haben zu viele leichte Punkte aufgegeben und zu viele Turnover gemacht. Das hat das Spiel entschieden.“

SYNTAINICS MBC – Telekom Baskets Bonn 97:103

Die Telekom Baskets Bonn gewinnen das Keller-Duell in Weißenfels, feiern den ersten Sieg nach zuletzt fünf Niederlagen. 27-Punkte-Mann Chris Babb über die Gründe des Erfolges: „Wir haben gerebounded. MBC hat in der zweiten Halbzeit viel getroffen und wir haben nicht gekämpft. Dadurch kamen sie wieder ran. Wir haben uns dann aber wieder gefunden und gepunktet, als wir mussten.“

MBCs Michal Michalak: „Ich denke, wir haben gekämpft und versucht unser Bestes zu geben, aber heute ist nicht viel für uns gelaufen. Wir haben keine offenen Würfe getroffen, hatten viele Ungereimtheiten. Bonn hat sehr gut gespielt. Wir wollten dagegenhalten und nicht aufgeben. Das hat man in der zweiten Halbzeit gesehen. Es war ein knappes Spiel, aber wir konnten es nicht mehr drehen.“

s.Oliver Würzburg – BG Göttingen 82:87

Göttingen siegt im Duell der direkten Konkurrenten in Würzburg.

Würzburgs Alex King: „Göttingen hat von Anfang an gleich eine physische Präsenz gezeigt. Die „Big Mans“ von denen haben uns einfach gekillt… Wir haben auch vorne ein paar schlechte Entscheidungen getroffen und das hat uns die Niederlage eingebracht.“

Aubrey Dawkins: „Würzburg hat hart gespielt und nie den Kopf hängen lassen. Deswegen kamen sie wieder zurück. Zum Glück haben wir noch den Sieg eingefahren. Es war ein schweres Spiel.“

Löwen Braunschweig – ratiopharm Ulm 94:92

Die Löwen Braunschweig feiern einen Überraschungssieg gegen ratiopharm Ulm.

Braunschweigs Lukas Meisner: „Keiner hat mit uns heute gerechnet. Ich bin richtig stolz auf die Jungs. Wir haben keine einfache Zeit hinter uns gehabt. Super Energieleistung. So müssen wir spielen. Wir sind jung, wir haben nicht viele Leute, aber so mit Herz zu spielen, das macht einen schon stolz.“

Ulms Thomas Klepeisz nach der Niederlage gegen die alten Kollegen: „Ja ich habe schon erwartet, dass die Jungs mit viel Ehrgeiz und Energie rauskommen. Sie waren die letzten paar Tage wieder eingesperrt und das ist, wie wenn man die Löwen aus dem Käfig lässt. So haben die heute auch gespielt.“

Basketball LIVE bei MagentaSport

Dienstag, 09.02.2021

Ab 18.45 Uhr: ratiopharm Ulm – FC Bayern München, FRAPORT Skyliners – Brose Bamberg

Ab 20.15 Uhr: HAKRO Merlins Crailsheim – ALBA Berlin, s.Oliver Würzburg – Gießen 46ers

Mittwoch, 10.02.2021

Ab 18.45 Uhr: NINERS Chemnitz – RASTA Vechta, MHP Riesen Ludwigsburg – Löwen Braunschweig

Ab 20.15 Uhr: medi Bayreuth – BG Göttingen, EWE Baskets Oldenburg – Hamburg Towers

Freitag, 12.02.2021

Ab 18.45 Uhr: ALBA Berlin – medi Bayreuth, ratiopharm Ulm – BG Göttingen, SNYTAINICS MBC – s.Oliver Würzburg, EWE Baskets Oldenburg – Gießen 46ers, RASTA Vechta – MHP Riesen Ludwigsburg

Ab 20.15 Uhr: FC Bayern München – FRAPORT Skyliners, Hamburg Towers – Telekom Baskets Bonn, HAKRO Merlins Crailsheim – Löwen Braunschweig, NINERS Chemnitz – Brose Bamberg

Sonntag, 14.02.2021

Ab 14.45 Uhr: Brose Bamberg – ALBA Berlin, BG Göttingen – HAKRO Merlins Crailsheim, FRAPORT Skyliners – ratiopharm Ulm

Ab 17.45 Uhr: medi Bayreuth – EWE Baskets Oldenburg, RASTA Vechta – Löwen Braunschweig, Telekom Baskets Bonn – SYNTAINICS MBC

Ab 2015 Uhr: NINERS Chemnitz – FC Bayern München, s.Oliver Würzburg – MHP Riesen Ludwigsburg, Gießen 46ers – Hamburg Towers

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.