Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Bauer Fruchtsäfte startet mit Ginger Organic

Das fruchtig-scharfe Mehrfruchtsaftgetränk stellt die Basis für Mix-Getränke, Cocktails und Schorlen mit dem besonderen Kick.

Das Multitalent in Bio-Qualität ist besonders ergiebig ? empfohlen wird der Mix von 1:3. Obwohl Ingwer-Fans den Ginger Organic gern pur trinken.

Die Gastronomie bereitet daraus ohne Aufwand im Handumdrehen kalte Schorlen oder heiße Ingwer-Tees.

Ingwer-Trend hält an, denn Ingwer stärkt bekanntlich das Immunsystem und hat eine entzündungshemmende Wirkung.

Das Produktkonzept basiert auf der Überzeugung, daß ein Produkt zuallererst gut schmecken muss.

Trotzdem ist es auch vegan.

Woher kommt die überraschende Schärfe?

Von erstaunlichen 27 % Ingwersaft!

Ginger Organic kann heiß oder kalt getrunken werden. Als erfrischendes Kaltgetränk oder als alkoholfreier Punsch an kalten Tagen.

Bauer hält Rezepte bereit und so manchem faden Gericht verleiht ein Schuss Ginger Organic den nötigen Pfiff.

Gebinde: 6 x 0,73 Glas Einweg. Die lichtschützende grüne Glasflasche ist die ideale Verpackung für die wertvollen Zutaten, die Ginger Organic durch eine raffinierte (geheime) Rezeptur zu einem geschmacklich unverwechselbaren Genuss machen.

Unverbindliche Preisempfehlung: 6,99 ?

Ab Mai verfügbar.

Begleitet wird die Neueinführung von Social Media, Print-Anzeigen, POS-Aktionen.

Das brandenburgische Unternehmen ist Inhaber geführt, das Familienunternehmen in dritter Generation, gegründet 1927 von Paul Bauer, dem Großvater des heutigen Geschäftsführers Rainer Bauer. Seit 28 Jahren werden Säfte, Nektare und Heißgetränke am Standort in Bad Liebenwerda produziert. Regionale Produkte abzufüllen und der Erhalt von Streuobstwiesen gehören zu den Hauptanliegen von Bauer.

Bauer fördert die Neuanlage von Streuobstwiesen, also Wiesen mit meist unregelmäßig gestreuten oft hochstämmigen Obstbäumen. Früher gab es sie überall in Brandenburg, nach der Wende wurden sie vielerorts gerodet, um niederstämmigen Plantagen Platz zu machen oder weil sie zu viel Arbeit machten oder es keine Obstannahmestellen mehr gab.

Streuobstwiesen sind ökologisch wertvoll, prägen unsere Kulturlandschaft und bieten vielen Kleintieren Schutz und Lebensraum.

Ihr Erhalt liegt Bauer sehr am Herzen! Die von Bauer gestützten Apfel- und Quittenbaum-Pflanzaktionen der letzten Jahre waren ein Riesenerfolg, hinzu kamen Kooperationen mit Obst- und Gartenbauvereinen und der Naturparkgemeinde Heidelandschaft Niederlausitz.

Bauer. Wir lieben Ingwer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.