Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Einsatz von Klangschalen für Meditation, Yoga und Therapie – Klangschalenwissen

Klangschalen haben im asiatischen Raum eine jahrtausendealte Tradition. Diese sogenannten „Singing Bowls“, die „singenden Schalen“ werden aus verschiedenen Metall-Legierungen von bis zu zwölf verschiedenen Metallen gegossen und gehämmert. Welche Metalle jeweils verwendet werden, hängt vom Herkunftsgebiet und dessen religiösen Einflüssen ab. In den meisten asiatischen Ländern herrscht der Buddhismus vor. Dort werden die Klangschalen traditionell aus zwölf Metallen gegossen. Die Metallzusammensetzung, die zu bestimmten Schwingungseigenheiten führt, bestimmt den Klang der Schale.

Du möchtest eine Klangschale kaufen aber weißt nicht was du dabei beachten musst? In diesem Beitrag erfährst du alles was du über Klangschalen wissen solltest, von der Anwendung bis hin zur Geschichte der Klangschalen. Folgende Fragen werden wir dir beantworten:
Was ist eine Klangschale?
Klangschale kaufen, nur welche?
Woher kommen die Klangschalen?
Wie wird eine Klangschale angewendet?
Wie wirken die geheimnisvollen Obertonklänge auf den Körper?
Mit welchen Therapieformen lässt sich die Klangschalentherapie kombinieren?

Zunächst muss gesagt werden: Der Klang der Klangschale variiert von Klangschale zu Klangschale. Die Obertöne, die du einer Klangschale mit dem Klöppel entlocken kannst, sind einzigartig und unverwechselbar. Sie können hell oder dunkel klingen. Welche Klangfarbe die Schale hat, hängt von der Form, aber auch der Legierung und der Stärke des Randes ab. Doch nicht nur das. Der Ton verändert sich auch, je nachdem, ob du einen harten oder weichen Klöppel benutzt. Außerdem kannst du mit den Fingern entlang des Randes reiben oder die Seitenwand mit der Faust anschlagen. Jede Klangschale hat einen bestimmten Grundton. Aber abhängig von der Art des Anschlags und dem Material des Klöppels bringt sie zauberhafte, individuelle Ober- und Untertöne hervor. Sie umschmeicheln den Grundton und verraten dir die Qualität einer guten Klangschale.

• Du bist auf der Suche nach einer Klangschale für die Meditation?
Dann musst du eine Klangschale kaufen, welche eine zylindrische oder bauchige Form hat. Klangschalen zur Meditation zeichnen sich besonders durch die Klarheit des Tones aus.
• Du willst einen Klang der möglichst lange im Raum bleibt?
Dann ist der Kauf einer Kristallklangschale am besten für dich geeignet. Diese bestehen, wie der Name schon verrät, aus Kristall oder aus Glas.
• Du willst Klangschalen in der Schule oder im Kindergarten einsetzen?
Dann solltest du eine etwas kleinere Klangschale kaufen. Diese sind nämlich leichter und können somit besser bei Übungen für Kinder von Kind zu Kind weitergereicht werden.
• Du willst die Klangschale bei einer Klangschalentherapie einsetzen können?
Dann musst du eine Klangschale kaufen, bei der sich die Schwingungen direkt auf den Körper auswirken und auch noch nach der Therapie spürbar sind. Diese sind, wie in dem Bild unterhalb dieses Absatzes erkennbar ist, in unterschiedlichen Größen zu finden.

Die Anwendung durch das Anschlagen mit einem Holzklöppel, einem mit Leder umwickelten Klöppel oder der Faust wurde schon erwähnt. So ergibt sich der tiefste Ton der Schale, der sogenannte Grundton. Du kannst die Schale aber auch mit dem Finger kreisförmig reiben, ähnlich wie sich einem Weinglas Töne entlocken lassen. Dabei kommt es darauf an, ob du einen weichen oder einen harten Klöppel benutzt. Auch der angewendete Druck und der Winkel, in dem du den Stab anwendest, spielt eine Rolle für den Klang. So kannst du den Klang der Schale nach Bedarf verändern. Du kannst auch nach dem Anschlagen über den Rand der Klangschale blasen. Wieder wird sie einen anderen Klang haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.