Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Erster Sieg in Zwickau! Löwen-Trainer Köllner und sein „mittelfristiger Aufstiegsplan!“

Alle Achtung, Aufsteiger SC Verl grüßt von der Spitze. Trainer Cabretti tritt gleich auf die Euphorie-Bremse: „Von der Tabellenführung kann ich mir jetzt nichts kaufen.“ Tor-Spektakel in Mannheim beim 4:4 gegen Türkgücü, noch so ein erfrischender Aufsteiger. Der 1. FC Magdeburg verbleibt nach dem 0:2 gegen Köln bei einem Punkt. „ich glaube an die Jungs und an die Mannschaft“, beteuerte FCM-Coach Hoßmang. Sechzig- Trainer Michael Köllner verkündete schon vor dem 2:1 in Zwickau bei MagentaSport Aufstiegsabsichten: „Ich glaube, dass wir uns mittelfristig gut nach oben bewegen können!“ Dagegen tritt der MSV Duisburg auf der Stelle. „Wir müssen erwachsener spielen“, forderte Stürmer Vermeij. Nachfolgend die Trainer- und Spieler-Stimmen bei MagentaSport vom 3.Spieltag. Bei Verwendung bitten wir, die Quelle MagentaSport anzugeben. FSV Zwickau – TSV 1860 München 1:2 Zwickaus Trainer Joe Enochs kritisierte den Schiedsrichter für einen verweigerten Elfmeter in der 56. Minute: „Das war ganz klar ein Elfmeter. Das war ganz klar eine Rote Karte für den Sechziger Moll. Ok, das war das erste Drittliga-Spiel des Schiedsrichters, da hätte er mehr Mut haben müssen.“ Zur Gesamtleistung seines Teams: „Wir können gut in dieser Liga bestehen. Wir brauchen noch etwas mehr Glück in manchen Momenten, um vielleicht ein Tor zu machen, so wie es Sechzig heute gelungen ist. Wir wollen ein ekliger Gegner bleiben!“ Sechzig-Trainer Michael Köllner hatte in dieser Woche seinen Vertrag vorzeitig verlängert. Bei MagentaSport formuliert er vor dem Spiel seine Ziele: „So ein Verein gehört mittelfristig schon die 2.Liga. Nachdem ich Bundesliga und 2. Liga trainiert habe, sehe ich es so, dass ich nicht dauert mit Sechzig in der 3. Liga bleiben will…….Ich glaube, dass wir uns mittelfristig gut nach oben bewegen können!“ Nach dem Spiel sagte Köllner: „Das war eine hohe kämpferische Leistung: Wir haben verdient gewonnen, weil wir in den entscheidenden Momenten besser waren….Hier in Zwickau musst du 90 Minuten anpressen. Mein Ziel war schon, dass wir hier nicht ein 1:1 oder 2:2 mitnehmen.“

Waldhof Mannheim – Türkgücü München 4:4

Waldhof Trainer Patrick Glöckner wusste nicht so recht, ob er sich nach dem 2:4-Rückstand noch über den Punkt freuen sollte: „Ärgerlich, wenn Du zu Hause vier Tore machst und dann nicht gewinnst……Die Mannschaft macht nach vorne alles super. Bis zum Tor. Wir sind jedes mal zurückgekommen. Wir müssen, wie in den letzten drei Spielen zuvor, auch mal den Punch setzen!“ Tügü-Torjäger Petar Sliskovic: „Das Unentschieden ist ärgerlich nach den drei Führungen. Dass wir da den Sieg noch hergeben – einfach ärgerlich. Vorne war das gut, hinten müssen wir uns verbessern. Wir stehen in den letzten zehn Minuten zu tief, waren zu passiv.“

VfB Lübeck – MSV Duisburg 1:1

Lübecks Trainer Rolf Martin Landerl: „Ich sehe das 1:1 mit gemischten Gefühlen. Wir schießen das 1:0 und helfen dann dem Gegner in den Sattel mit wirklich unglaublich leichtsinnigen Ballverlusten. Dass das dann irgendwann abgestraft wird gegen eine spielstarke Mannschaft wie Duisburg, ist klar. Uns fehlt noch die Ruhe und Abgeklärtheit. Das ist ein einfaches Gesetz im Fußball: mit leichten Fehlern machst du den Gegner stark. Und das haben wir heute leider gemacht.“ MSV-Trainer Torsten Lieberknecht: „Das war ein leistungsgerechtes 1:1. Wir haben versucht, auf einem schweren Platz, unser Spiel durchzuziehen. Ich bin jetzt nicht zu Tode betrübt. Hier werden noch einige Teams Punkte liegenlassen….Du spielst hier erst mal gegen Euphorie!“ Vincent Vermeij, der zum 1:1 für den MSV traf: „Wenn Du in der Spitze der 3. Liga spielen willst, dann musst du einfach erwachsener spielen. Das fehlt uns noch!“

FC Ingolstadt – Unterhaching 0:1

Auch Ingolstadt-Trainer Tomas Oral war etwas angefressen wegen eines potenziell, nicht gegebenen Elfers an Butler: „Wir haben ein ganz dummes Tor kassiert. Und wir müssen dann natürlich einen klaren Elfmeter kriegen! Der Schiedsrichter steht gut zur Situation, das muss man einfach sehen….Wir haben in vielen Phasen der ersten Halbzeit nicht gut gespielt. Zu viele Fehler gemacht, aber dennoch kreieren wir Chancen, müssen daraus eigentlich ein Tor machen!“ Hachings Trainer Arie van Lent feiert den zweiten Sieg in Folge: „Wenn man gewinnt, ist es einfach zu sagen: ja, mein Spielplan ist aufgegangen. Ja, teilweise ist er aufgegangen. Ich glaube, dass wir bis zur 70. oder 75. Minute das Spiel im Griff hatten. Wir sind dann sehr schlampig mit unserem Pass-Spiel umgegangen. Haben es versäumt, vielleicht das zweite Tor nachzulegen. Aber es ist eine positive Tendenz da.“

FC Magdeburg – Viktoria Köln 0:2

FCM-Trainer Thomas Hoßmang: „Wir kriegen zu einfache Tore. Köln war sehr effektiv. Aber ich kann der Mannschaft nicht wirklich wwas vorwerfen. Uns fehlt die Konsequenz vorne. Wenn vielleicht der Elfmeter in der ersten Hälfte gegeben wird, haben wir vielleicht noch eine Chance….Ich glaube an diese Jungs, an die Mannschaft.“ Köln-Trainer Pavel Dotchev: „Ich bin sehr zufrieden. Die Mannschaft hat alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben gut verteidigt. Nicht gut war, dass den Sack nicht früher zugemacht haben!“

SV Meppen – SC Verl 1:2

Meppens Kapitän Leugers: „Man muss das Spiel ein bißchen unterteilen. In der ersten Halbzeit verlieren wir das Spiel ganz klar. In der zweiten Halbzeit leben wir mehr. Wir erarbeiten uns Chancen, vielleicht im letzten Drittel nicht so konsequent.“ Zur Heimflaute: „Irgendwann ist der Punkt erreicht, da musst du nicht mehr darüber sprechen, da musst du es einfach abstellen. An dem Punkt sind gerade.“ Verl-Trainer Guerino Cabretti zur Tabellenführung: „Das ist ganz nett. Aber das hindert uns nicht daran, unseren Fußball zu spielen. Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt. Einen kühlen Kopf bewahrt, trotz der Hektik durch die Zuschauer, das war ja jetzt für uns auch neu. In der zweiten Halbzeit hätte ich mir gewünscht, dass wir unsere Ordnung halten. Da waren wir schlampig, da haben wir uns dann von der Hektik anstecken lassen……Vor dem Spiel wurde auch schon viel gesprochen. Von einem Pflichtspielsieg in Meppen. Von der Tabellenführung kann ich mir jetzt nichts kaufen.“

Nachklapp vom Freitagabend: FC Bayern München 2 – Dynamo Dresden 3:0 FCB-Trainer Holger Seitz war happy mit der ersten, aber auch mit der zweiten Hälfte: „Ich fand´s sehr beeindruckend wie die Mannschaft gemeinsam versucht hat, das Gegentor zu verhindern. Es war nur eine Frage der Zeit, wann der Schalter bei der Mannschaft kippt. Wir haben viele wunderbare Talente, die viel arbeiten und die einen hohen Anspruch haben.“ FCB-Stürmer Fiete Arp, der zum 1:0 traf: „Das war schon wichtig, gerade mit der jungen Mannschaft nach unserem Auftakt. Deshalb haben wir mehr Augenmerk auf die Defensive gelegt. …Wir haben viele Debütanten in den letzten Wochen auf dem Platz gehabt. Deshalb war das heute brutal wichtig für die Sicherheit. In der zweiten Halbzeit hätte das Spiel phasenweise kippen können.“

Dynamo-Torwart Kevin Broll: „Die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen. Vorher reden wir noch von Männerfußball. Das zweite Tor nehme ich auf meine Kappe….Wir wollten das Spiel ganz anders angehen. Heute war das in der ersten Halbzeit einfach nur Kindergarten. Wir haben uns nicht gut verhalten, nicht gut verteidigt.“ Zu seinem neunten gehaltenen von 13 Elfmetern gegen Broll: „Ob ich jetzt der Nasenbohrer der Liga bin oder der Elfmeter-Killer – das bringt mir heute nicht viel!“

Die 3. Liga – alle Partien LIVE bei MagentaSport Sonntag, 4. Oktober: Ab 12.45 Uhr: Hansa Rostock – KFC Uerdingen Ab 13.45 Uhr: 1. FC Saarbrücken – Hallscher FC Montag, 5. Oktober: Ab 18.45 Uhr: SV Wehen Wiesbaden – 1. FC Kaiserslautern

Frauen-Fußball-Bundesliga live bei MagentaSport: Sonntag, 4. Oktober: Ab 14.00 Uhr: SGS Essen – FC Bayern München

Pressekontakt:

Für weitere Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
Mobil: +49 170 2268024
Mail: joerg.krause@thinxpool.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/147981/4724064
OTS: MagentaSport

Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.