Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

EURO 2020 komplett live bei MagentaTV – Deutschland müht sich mit 2:2 gegen Ungarn ins Achtelfinale gegen England / Ballack kritisiert erneut Dreierkette, Neuer will mehr Stabilität in der Defensive

84 Minuten zittern – die deutsche Nationalmannschaft hat den Achtelfinal-Einzug als Gruppen-Zweiter noch geschafft. „Der Weg dorthin war ein Abenteuer“, fasste Kommentator Wolff Fuss das 2:2 gegen Ungarn zusammen. „Es wird weitergehen für uns“, hatte Bundestrainer Joachim Löw vor dem Spiel gehofft. Nach dem mühsamen 2:2 lobte Löw die Einwechselspieler Goretzka, Müller und Musiala, monierte aber: „Das Schlechte war, dass wir direkt nach dem 1:1 wieder in Rückstand geraten sind. Das war irgendwie halt einfach schlecht.“ Michael Ballack forderte erneut, über einen Systemwechsel nachzudenken, die Dreierkette vor dem Achtelfinale gegen England (Dienstag live bei MagentaTV) aufzugeben: „Wir mussten bis zum Schluss zittern, um überhaupt Unentschieden zu spielen. Deshalb sei es erlaubt, erneut auf die Formation, auf die taktische Ausrichtung hinzuweisen und vielleicht mal darüber zu diskutieren. Es hat den Anschein: der Bundestrainer wartet sehr lange, er empfindet es als Niederlage, umzustellen.“ Ballack kritisiert: „Die Abstimmung stimmt nicht, Rüdiger ist ein Unsicherheitsfaktor in der Dreierkette – die Dreierkette ist nicht eingespielt.“ Manuel Neuer war nach dem Spiel erleichtert, mahnte aber auch zu mehr Ordnung im Abwehrverbund im Achtelfinale gegen England: „Das wird gerade in der Defensive ganz wichtig sein für uns, dass wir Stabilität haben. Wir müssen da natürlich über einiges sprechen und auch analysieren.“ Frankreich wird durch ein 2:2 Gruppensieger, Portugal erreicht mit 4 Punkten ebenfalls das Achtelfinale. Ungarn schied unglücklich aus.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen vor dem Spiel Deutschland gegen Ungarn. Bei Verwendung bitte die Quelle MagentaTV verwenden.

Die Stimmen nach dem Spiel bei MagentaTV:

Bundestrainer Joachim Löw erklärte die schwächere Leistung im Vergleich zum Spiel gegen Portugal so: „Weil zum einen auch die Räume nicht gegeben waren… Portugal hat uns viele Räume gegeben, Ungarn nicht. Wenn sie dann noch in Führung gehen, stehen sie alle hinten drin und hauen sich leidenschaftlich rein… Wir haben sicherlich Fehler gemacht, aber die Moral von der Mannschaft war klasse.“

Was er sich von seiner Mannschaft gewünscht hätte: „Die Lösungen waren schon vorgegeben und waren klar. Aber wenn eine Mannschaft wie Ungarn in Führung geht, dann machen sie irgendwie alle Räume zu. Dann wäre es wichtig, wenn man die ein oder andere Chance nutzt und in Führung gehst. Wenn du hinterherlaufen musst, wird es ein zäher Kampf mit unglaublich viel Widerstand. Das war so heute… Das schlechte war, dass wir direkt nach dem 1:1 wieder in Rückstand geraten sind. Das war irgendwie halt einfach schlecht.“

Wie er seine Wechsel erklärte und warum Sané auf dem Platz blieb: „Goretzka war klasse. Der hat viel Tempo reingebracht und die tiefen Wege gemacht. Auch Musiala als junger Spieler hat ein paar gute Aktionen gehabt. Da sieht man schon, was er für eine Klasse bekommen wird in den nächsten Jahren. Leroy (Sané) war halt rechts. Im 1-gegen-1 haben wir gehofft, dass er sich im Zweikampf durchsetzt und mit seiner Schnelligkeit was machen kann. Denn über die Außen ging relativ wenig und auch Gosens war so ein bisschen aus dem Spiel genommen.“

Manuel Neuer nach dem Spiel: „Portugal spielt ganz anders, auch die Franzosen spielen anders… Wir bekommen postwendend nach dem 1:1 auch das 1:2 und können froh sein, dass wir so eine tolle Aktion über Außen hatten mit Jamal (Musiala) und Leon (Goretzka). Die Einwechselspieler haben das Spiel so für uns gedreht, dass wir den Punkt mitnehmen konnten und weiter sind.“ Über die Gegentore: „Das war von uns nicht gut gewesen. Ganz klar. Jetzt kommen die K.O. Spiele. Das wird gerade in der Defensive ganz wichtig sein für uns, dass wir Stabilität haben… Wir müssen da natürlich über einiges sprechen und auch analysieren.“ Über den Achtelfinalgegner aus England: „Erstmal sind wir froh, dass wir jetzt weiter sind. Wir spielen im Wembley. Wir spielen gegen England. Das ist ein ganz besonderes Spiel für alle. Wir werden alles daran setzten, dass wir eine Runde weiterkommen. Das ist wieder ein neues Finale für uns.“

Neuer: https://cloud.myteamtv-content-factory.de/index.php/s/g3ZXFAHpoiLZFNG (http://neuer//cloud.myteamtv-content-factory.de/index.php/s/g3ZXFAHpoiLZFNG)

Matchwinner Leon Goretzka, wie sich das Tor nach der langen Verletzungspause angefühlt hat: „Großartig. Wenn man das Spiel von außen beobachtet, dann will man natürlich helfen, wenn man merkt, es wird ein schwieriger Tag. Da habe ich zu Thomas (Müller) gesagt: Junge, wir müssen heute noch ran und irgendwas bewegen. Das er mir dann so glücklich vor die Füße fällt, dann ist das einfach eine glückliche Fügung.“ Warum sich die Mannschaft so schwergetan hat: „Insgesamt waren es heute viele Widerstände. Das Wetter, das Gegentor am Anfang. Das spielt natürlich alles denen in die Karten. Großartig, dass wir es geschafft haben, dagegen anzukämpfen und am Ende dann noch erfolgreich waren.“ Warum man in der Gruppenphase immer in Rückstand geraten ist: „Ich glaube, gerade das 2:1 darf uns niemals passieren. Wir schießen gerade das erlösende 1:1, du hast das Gefühl, das Spiel ja auch schon vorher unter Kontrolle zu haben, und dann musst du es einfach souverän runterspielen und darfst niemals dann nach 10, 15 Sekunden das 2:1 bekommen. Das werden wir besprechen müssen. Das sind Situationen, wo wir einfach vom Kopf her nicht ganz da sind… Da müssen wir einfach von der 1. bis zur letzten Sekunde voll auf dem Platz sein und wach sein.“ Wie groß die Freude auf England ist: „Ja, gibt Schlimmeres als im Wembley gegen England zu spielen. Es ist alles angerichtet.“

Ballack kritisiert Dreierkette: Nicht die richtige Aufstellung gefunden, das Spiel zu gewinnen!

„Die Mannschaft weiß noch nicht, wo sie steht. Das ist ein Zeichen, dass sie noch nicht hundertprozentig weiß, wie gespielt werden soll“, kritisierte MagentaTV Experte Michael Ballack erneut die Abwehrformation „Was mich überrascht: die Ungarn haben genauso gespielt wie wir´s erwartet haben und wir haben keine Lösungen gefunden. Auch der Trainer nicht. Wir haben nicht die richtige Aufstellung gefunden, um dieses Spiel zu gewinnen. Im Gegenteil. Wir mussten bis zum Schluss zittern, um überhaupt Unentschieden zu spielen. Deshalb sei es erlaubt, erneut auf die Formation, auf die taktische Ausrichtung hinzuweisen und vielleicht mal darüber zu diskutieren. Es hat den Anschein: der Bundestrainer wartet sehr lange, er empfindet es als Niederlage, umzustellen. Was es gar nicht ist. Es gibt nun mal Phasen in einem Spiel oder in einem Turnier und da muss man umstellen.““

Ballack Analyse Link: https://cloud.myteamtv-content-factory.de/index.php/s/q365jEP8YzKJQMD

„Minimalziel erreicht“, lautet Michael Ballacks Fazit: „Sie sind mal wieder von der Schippe gesprungen. Wir haben es uns heute wieder mal schwer gemacht, zu keiner das Spiel gemacht. Im Gegenteil: wir haben wieder einfach Fehler in der Abwehr gemacht. Wir sind nicht viel schlauer als vor dem Turnier.“

Lars Stindl, 321 Bundesliga- und 11 Länder-Spiele, aktuell in Diensten von Borussia Mönchengladbach, erstmals als Co-Kommentator mit Wolff Fuß im Einsatz: „Das Achtelfinale haben wir uns absolut hart erarbeiten müssen. Die Jungs sind nicht mit dem Spiel zufrieden, das kann man an den Gesichtern deutlich sehen. Jetzt können sich auf das nächste Spiel gegen England in Wembley freuen.“

Die Stimmen vor dem Spiel bei MagentaTV:

Joachim Löw wurde im Vorfeld bei MagentaTV gefragt, ob er einen Gedanken darauf verschwendet habe, dass die Partie gegen Ungarn seine letzte als Bundestrainer sein könnte: „Nein… Ich denke nicht. Die Mannschaft weiß, was hier auf dem Spiel steht und es wird weitergehen für uns.“

https://cloud.myteamtv-content-factory.de/index.php/s/aBCdgTWX9yTjSLZJoachim Löw wollte nicht taktieren oder auf Unentschieden spekulieren: „Das Einzige, was mich interessiert ist, sind nicht verschiedene Konstellationen, sondern 100% Leistungsbereitschaft von unserer Mannschaft. Genau das will ich sehen… Biss, Einsatz und Kampfeslust war absolut vorhanden gegen Portugal und das ist das, was wir brauchen. Dann ergibt sich alles von alleine und dann kommen wir.“

Die UEFA EURO 2020 inklusive Vorberichte und Analysen LIVE bei MagentaTV

Samstag, 26.06.2021

Die Achtelfinals

Ab 13.30 Uhr: Update: Die Mannschaft, Tag 16

Ab 17.00 Uhr: Wales – Dänemark

Moderation: Johannes B. Kerner; Experte: Michael Ballack

Ab 20.20 Uhr: Italien – Österreich

Moderation: Johannes B. Kerner; Experte: Michael Ballack

Sonntag, 27.06.2021

Ab 13.30 Uhr: Update: Die Mannschaft, Tag 17

Ab 17.00 Uhr: Niederlande – Tschechien

Moderation: Johannes B. Kerner; Experte: Michael Ballack

Ab 20.20 Uhr: Belgien – Portugal

Moderation: Johannes B. Kerner; Experte: Michael Ballack

Montag, 28.06.2021

Ab 13.30 Uhr: Update: Die Mannschaft, Tag 18

Ab 17.00 Uhr: Kroatien – Spanien

Moderation: Johannes B. Kerner

Ab 20.20 Uhr: Frankreich – Schweiz

Moderation: Johannes B. Kerner

Dienstag, 29.06.2021

Ab 13.30 Uhr: Update: Die Mannschaft, Tag 19

Ab 17.00 Uhr: England – Deutschland

Moderation: Johannes B. Kerner

Ab 20.20 Uhr: Schweden – Ukraine

Moderation: Johannes B. Kerner

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Original-Content von: MagentaTV, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.