Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Mercure Mundschenke und Weingut Sonnenhof kreierten neue Rotwein Cuvée „Edition M9“

„Das ist wieder eine sehr schöne Cuvée geworden, die in ihren einzelnen Finessen für tolle Überraschungen sorgt und im Gesamtbild ohne Zweifel unsere Gäste so begeistern wird wie all jene, die heute an der Cuvetierung aktiv beteiligt waren“, freute sich Volkmar Pfaff, verantwortlich für Franchise, Partner Relations, F&B&E und Innovation bei Accor Central Europe (Deutschland, Österreich und Schweiz).

Ein Weingut mit überzeugendem Credo

Selbst ein Silbermundschenk auf dem Sprung zum „Gold“, würdigte Pfaff das große Wissen, die „feinen Sinne“ und die Leidenschaft „meiner Mundschenkkolleginnen und -kollegen“ – und unterstrich, wie sehr ihn das Winzer-Credo von Martin und Joachim Fischer überzeuge: „Hier verbinden sich die „Aufmerksamkeit und Sorgfalt um Boden, Rebstock und Traube in perfekter Weise mit dem ständigen Streben nach Qualität“.

Das Weingut Sonnenhof am Fuße des Wachtkopfs besitzt mit rund 50 Hektar die größte Wein-Anbaufläche Baden-Württembergs. Insgesamt 28 Rebsorten werden hier angebaut; für die Qualität der Weine steht ein langjähriges Team ein, das im Spannungsfeld von Tradition und Moderne, von Qualität und Kreativität der Garant unverwechselbarer Weine ist. Das Weingut Sonnenhof wurde gerade vom Genussmagazin Selection als „Weingut des Jahres 2019 Baden-Württemberg“ ausgezeichnet, einige Jahre davor belegte es im Jungwinzerwettbewerb von Mercure den 2. Platz.

Die Spitze der Sonnenhof-Weinqualitäten bilden die sogenannten H.A.D.E.S.-Weine. Sie stammen aus dem Herzstück der Spitzenlagen des Weinguts und werden auf ein festgelegtes Ertragsminimum reduziert, um „dichte und große Weine“ (Fischer) zu erhalten. Sie reifen in neuen, kleinen Eichenholzfässern von renommierten Tonnellerien in Frankreich.

Das behutsame Herantasten an einen herausragenden Wein

Es war eine illustre Schar von Weinexperten, die sich auf dem Weingut Sonnenzhof eingefunden hatte. Neben den Winzern selbst und Volkmar Pfaff waren auch der Leiter der für die Mercure Weine zuständigen Arbeitsgruppe, Sven Schlüter, und Thomas Frisch, zuständig für F&B Central Europe, Harald Bauer (Corporate F&B&E Manager Central Europe), acht weitere Gold- und Silbermundschenke* sowie vom benachbarten Mercure Hotel Zuffenhausen, Hoteldirektorin Stefanie Seebauer, bei der Kuvertierung gefragt.

Und sie nahmen ihre Aufgabe ausgesprochen ernst: Die Cuvetierung, bei der eine Cuvée aus verschiedenen Grundweinen zusammengestellt wird, ist ein vorsichtiges Herantasten an „einen Geschmack, von dem man schließlich meint: Obwohl ich es vorher nicht wusste, wie er sein soll, habe ich genau den gesucht“, so Volkmar Pfaff.

Um ein für alle Beteiligten restlos überzeugendes Ergebnis zu erreichen, gehören Fachsimpelei und lebhafte Diskussionen dazu, ebenso die Muse, um die einzelnen Geschmacksnoten wirken zu lassen – und auch manche „Sackgasse in eine bereits tolle Cuvée, die aber nur die zweitbeste Lösung gewesen wäre“. Dass die M9 als herausragender Wein (sie wird ab Herbst auf den neuen „Mercure Weinlese“-Karten in Deutschland und erstmalig auch in Österreich zu finden sein) in die Mercure-Annalen eingehen wird, ist laut Pfaff „ein Versprechen, das wir gerne geben“.

Die Grundweine für die Edition M9 stammen allesamt aus der Premiumlinie H.A.D.E.S.. Die Rotwein Cuvée besteht aus 29 Prozent Syrah, 25 Prozent Cabernet Sauvignon, 21 Prozent Merlot und 25 Prozent Lemberger – eine Mischung, die „internationalen Charakter auf dem fruchtbaren und typischen Boden der Region bietet“.

Die Rotwein Cuvée als ein Höhepunkt der „Mercure Weinlese“

Es gibt kaum eine vergleichbare Erfolgsgeschichte in der deutschen Hotelgastronomie. Seit Jahrzehnten präsentiert die Hotelmarke Mercure alljährlich eine neue, exklusive Weinkarte mit Namen „Mercure Weinlese“, die im Rahmen einer Blindverkostung von einer eigens geladenen Jury bestimmt wird. Die „Mercure Weinlese“ steht für bodenständige, deutsche Weine mit einem überzeugenden Preis-Leistungsverhältnis. Höhepunkt jeder Weinkarte ist die jeweilige Mercure Edition M, für die in den vergangenen acht Jahren die Weingüter Manz, Gutzler, Schneider, Knipser, Hirsch, Hensel, Klumpp und Lergenmüller gewonnen werden konnten. Die Wein-Philosophie von Mercure, die aufstrebenden Winzern ebenso eine Chance gibt wie sie renommierte Weingüter für sich gewinnen kann, führt dazu, dass sich die Weine im Hotelrestaurant, an der Bar und im Außer-Haus-Verkauf großer Beliebtheit erfreuen.

*Daniel Döring, Dennis Schüler, Blaz Cigale (alle Mercure Hotel München City Center), Holger Stöhr (Mercure Hotel Stuttgart Messe), Sandra Busch (Mercure Erfurt Altstadt), Tobias Speckhardt (Mercure Hotel Düsseldorf City), Timo Kinzel (Mercure Hotel Hannover Medical Park) und Dominique Weichel (Mercure Hotel Stuttgart City)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.