Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

MoTrip und Vivaldi für den Unterricht / WDR-Moderatorin Sabine Heinrich überreicht NRW-Schulministerin eine Musikstunde der besonderen Art

„Klassik und Rap – das funktioniert super – auch im Musikunterricht.“
Mit diesen Worten überreichte WDR-Moderatorin Sabine Heinrich am
Montag gemeinsam mit WDR-Hörfunkdirektorin Valerie Weber der
NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann eine besondere DVD: die
360-Grad-Version des „Vivaldi-Experiments“. Das diesjährige
ARD-Schulkonzert konnten viele Schüler noch vor den Herbstferien live
im Netz und im WDR-Fernsehstudio in Bocklemünd verfolgen – jetzt ist
die digitale Version des Crossover-Konzertes von Rap und Klassik mit
360-Grad-Clips für alle im Unterricht abrufbar.

„Sollte mal überraschend eine Unterrichtsstunde ausfallen“, so
Heinrich weiter, „gibt es mit der DVD eine interessante Alternative.
Es sind 45 Minuten spannend erzählte Geschichte – über Leben und
Arbeiten von Antonio Vivaldi. Und das Besondere: An manchen Stellen
wird das Orchester im Klassenzimmer zur Virtual Reality.“
Die außergewöhnliche Musikstunde entstand unter der Mitwirkung von
Schülern zwischen sechs und 16 Jahren – mit dabei der Aachener Rapper
MoTrip, die junge Stargeigerin Mariella Haubs aus New York und das
WDR Funkhausorchester. Durch das lehrreiche Event führt 1LIVE-Kollege
Peter Saurbier, besser bekannt als Comedian Tony Mono.

„Ich freue mich sehr, dass das –Vivaldi-Experiment– geglückt ist“,
sagte NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann heute bei der Übergabe der
DVD in Düsseldorf. „Denn Kultur und Musik sind für unsere
Gesellschaft von großer Bedeutung und unverzichtbarer Bestandteil
einer ganzheitlichen Bildung. Wir wollen Schulen ermutigen,
kulturelle Bildung in ihrem Schulprofil zu verankern und Angebote für
alle Schülerinnen und Schüler zu machen. Es ist beispielhaft, dass
sich so viele Kinder und Jugendliche für das gemeinsame Musizieren
haben begeistern lassen, und umso mehr freue ich mich, dass die
Schulen in NRW mit dem Angebot des WDR nun weiter arbeiten können.“

Auch Dr. Benedikt Holtbernd, Geschäftsführer des Deutschen Musikrats,
ist beeindruckt von der Idee: „Dass Schüler und Lehrer jetzt die
Chance bekommen, diese einzigartige Schulstunde jederzeit in den
Lehrplan einzubauen oder auch als Ausfallstunde abzurufen, ist
besonders lobenswert.“ Der Deutsche Musikrat fordert, die Vermittlung
des musikalischen Erbes und der zeitgenössischen musikalischen
Ausdrucksformen, einschließlich der populären Musik, müsse in der
Musiklehrerausbildung professionalisiert werden. „Die Musikerziehung
ist in Deutschland vielerorts zum Sorgenkind geworden: Bis zu 80
Prozent des Musikunterrichts an Grundschulen wird von fachfremd
ausgebildeten Lehrern oder gar nicht erteilt. Umso mehr freuen wir
uns über neue Impulse und Aktivitäten an vielen Ganztagesschulen in
Nordrhein-Westfalen und über das Engagement des Westdeutschen
Rundfunks und seiner Orchester“, so Holtbernd.

WDR Hörfunkdirektorin Valerie Weber zieht eine positive Bilanz des
Crossover-Projekts: „Das –Vivaldi-Experiment– erfüllt beispielhaft
den öffentlich-rechtlichen Bildungsauftrag. Es freut mich sehr, dass
wir Schulen eine digitale Musikstunde zur Verfügung stellen können.“

Auch über das „Vivaldi-Experiment“ hinaus spielt Musikvermittlung im
Westdeutschen Rundfunk eine wichtige Rolle: Die Musiker der
WDR-Orchester, des Chors und der Big Band organisieren pro Spielzeit
rund 100 Konzerte und Projekte speziell für Schüler und
Vorschulkinder und erreichen damit zehntausende Kinder und Familien.
Dabei wollen die ambitionierten Musiker Schulen und Familien in ganz
Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit geben, Konzerte zu besuchen und
an Workshops mit professionellen Musikern teilzunehmen. Dazu gehören
die Reihen der WDR Familienkonzerte oder die
PlanM@Philharmonie-Konzerte, aber auch eine Vielzahl von
Schulprojekten wie „Jazz@School“, „KiRaKa singt“ oder „Klassik macht
Ah!“. Kinder und junge Musikbegeisterte haben dabei immer die Chance,
sich aktiv mit Musik auseinanderzusetzen.

Die digitale Schulplattform planet-schule.de bietet darüber hinaus
zahlreiche multimediale Angebote für den Schulunterricht an – nicht
nur zum Thema Musik: mehr als 500 Filme online, zum Download und
direkten Einsatz im Unterricht. Nicht nur das „Vivaldi-Experiment“,
sondern auch der Schülerbandwettbewerb „Planet Rock“ und
Musikvermittlung für jede Altersklasse sind abrufbar,
Lehrerbegleitmaterialien inklusive.

Hintergrund zum Vivaldi-Experiment:
Nach dem „Dvorák-Experiment“ des NDR sowie dem „Gershwin-Experiment“
des BR hat der WDR dieses Jahr mit dem „Vivaldi-Experiment“ die
Projektreihe des gemeinsamen Musikvermittlungsprojektes des Deutschen
Musikrates und der ARD fortgesetzt. Nach vorbereitenden Aktivitäten
in allen Bundesländern durch die Musikvermittler der dortigen
Landesrundfunkanstalten bestritt das „Vivaldi-Experiment“ eine
multimediale Live-Show am 30.September. Unter der Leitung des
Dirigenten Wayne Marshall, dem WDR-Funkhausorchester Köln und der
jungen Solo-Geigerin Mariella Haubs erlebten Schülerinnen und Schüler
hautnah mit, wie lebendig Vivaldis Meisterwerk „Die vier
Jahreszeiten“ auch knapp 300 Jahre nach dem Tod des Komponisten ist.
Sie wurden Teil eines riesigen virtuellen Chors des Songs
„Auserwählt“, den der Aachener Rapper MoTrip auf Basis verschiedener
Vivaldi-Melodien exklusiv für das Experiment geschrieben hat.
Uraufgeführt wurde der Song bei der großen Abschlussshow des
Projekts, die Hunderttausende im Radio auf allen
ARD-Radio-Kulturwellen und im Fernsehen in den Dritten Programmen in
Deutschland verfolgt haben. Auch die Videos zum „Vivaldi-Experiment“
wurden mehrere hunderttausend Mal im Netz geklickt.

Alle Infos zum Projekt „Das Vivaldi-Experiment“ sowie das
beeindruckende 360°-Musikvideo von „Auserwählt“ finden Sie auf:
vivaldi-experiment.de. Die Abschlussshow steht außerdem auf YouTube
und in der WDR Mediathek zur Ansicht bereit: mediathek.wdr.de

Fotos finden Sie unter ard-foto.de

Pressekontakt:
WDR Pressedesk
Telefon: 0221 / 220 7100
Email: wdrpressedesk@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR Presselounge: presse.WDR.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.