Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Nachholspiel LIVE bei MagentaSport – Duisburgs Punktgewinn in Halle hilft – nur ein wenig / Grlic: „Man kann so viel reden wie man möchte, entscheidend sind die Ergebnisse auf dem Platz“

Großer Kampf – der MSV Duisburg holt ein 1:1 in Halle. Hilft dem MSV ein wenig, aber nicht wirklich. Platz 15, 5 Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Was sich schon morgen wieder ändern kann. Trainer Dotchev war mit der Einstellung hochzufrieden, allerdings: „Das Ergebnis ist ärgerlich. Da war mehr drin.“ Dotchev rede die Spieler stark, lobte MSV-Sportdirektor Grlic zur Pause, „Fakt ist aber auch: man kann so viel reden wie man möchte, entscheidend sind die Ergebnisse auf dem Platz.“ Für Halle war es nach 2 Klatschen ein Punktgewinn. Ralf Heskamp, Sportlicher Leiter, hat die Parole ausgegeben: „Nach oben brauchen wir nicht zu gucken. Nach unten sollten wir die Sinne schärfen, dass wir nicht richtig reinrutschen.“

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen vom Nachholspiel Halle gegen Duisburg – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Am Mittwoch kommt es gleich zu 4 Nachholspielen – darunter Dresden gegen Wehen Wiesbaden und TSV 1860 München in Lübeck. MagentaSport zeigt alle Partien live ab 18.45 Uhr.

Hallescher FC – MSV Duisburg 1:1

„Das ist total ärgerlich“, zürnte Sportdirektor Ivica Grlic beim Stand von 0:1 zur Pause. Über den Trainer Pavel Dotchev sagt Grlic: „Er redet die Spieler stark und das ist entscheidend. Fakt ist aber auch: man kann so viel reden wie man möchte, entscheidend sind die Ergebnisse auf dem Platz.“

MSV-Trainer Pavel Dotchev: „Das Ergebnis ist ärgerlich. Da war mehr drin. Aber es gibt auch viele Dinge, die mir Freude bereiten. Vor allem die Art und Weise, wie die Mannschaft heute gekämpft hat. Was ich gegen Viktoria vermisst habe, das war heute gut. Das war für mich entscheidend…..“

Duisburgs Verteidiger Dominic Volkmer: „Klar sind wir hergekommen, um 3 Punkte zu holen. Beim 0:1 verteidigen wir etwas unaufmerksam (Volkmer schaut auf den Monitor): Ich dachte da spitzelt einer vorher den Ball weg…. Wir haben vor und nach dem Ausgleich das Spiel bestimmt.“ Am Ende die Frage, ob er sich mehr über die 5. Gelbe Karte oder seine vergebene Kopfball-Chance in den letzten Minuten ärgere: „Beides Scheiße.“

„Nach den letzten Spielen konnte niemand ein großes Meisterstück erwarten“, meinte Halles Stipe Vucur: „Das Unentschieden fühlt sich ganz gut an. Nach den letzten Ergebnissen haben wir ein Erfolgserlebnis gebraucht, auch wenn wir in Führung lagen. Auf jeden Fall ein positives Gefühl.“ Beim 1:1 sah Vucur nicht ganz so glücklich gegen Stoppelkamp aus: „Ich konzentrier mich da auf seinen rechten Fuß. Ja, er macht´s natürlich auch gut“ Stoppelkamps Vorarbeit führte zum 1:1 durch Bouhaddouz.

Ralf Heskamp, Sportlicher Leiter bei Halle, nach den beiden Pleiten mit 0:7 Toren: „Wir haben mit den Spielern natürlich gesprochen. Aber es gab keine bösen Worte, es gab klare Worte. Nach oben brauchen wir nicht zu gucken. Nach unten sollten wir die Sinne schärfen, dass wir nicht richtig reinrutschen.“

Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport

Mittwoch, 17.03.2021

Ab 18.45 Uhr: VfB Lübeck – TSV 1860 München, SV Meppen – KFC Uerdingen, SG Dynamo Dresden – SV Wehen Wiesbaden, SC Verl – FC Ingolstadt 04

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.