Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Start der Playoffs bei MagentaSport – täglich 2 Spiele live: München und Ludwigsburg mit Favoritensiegen / FCB dominiert, aber Crailsheim bleibt selbstbewusst: „Sind hier, um die Serie zu gewinnen“

Keine Spur von Pokal-Müdigkeit! Bayern dominiert Crailsheim und siegt in Spiel 1 der Playoffs in der easyCredit BBL mit 20 Punkten Vorsprung. Ein Kraftakt, wie Münchens Sisko anmerkte: „Es war ein deutlich schwereres Spiel, als es aussieht.“ Trainer Trinchieri sah „ein solides Spiel“ seiner Mannschaft, warnte jedoch: „Das nächste Spiel ist in 48 Stunden. Wir müssen versuchen, den Einsatz von heute zu reproduzieren.“ In Spiel 2 heißt es: alles geben für Crailsheim, denn „wir sind hier, um die Serie zu gewinnen“, betonte Trainer Iisalo ungewohnt offensiv. Ludwigsburg siegt souverän nach Startschwierigkeiten. BBL-MVP Jaleen Smith meinte: „Es zeigt unseren Charakter, nachdem die uns am Anfang so auf die Schnauze gegeben haben.“ Trainer John Patrick sah zu Beginn viel Nervosität in seiner Mannschaft, hofft, dass der Sieg „Selbstvertrauen bringen“ wird. Bambergs Kenneth Ogbe haderte mit zu vielen Offensiv Rebounds von Ludwigsburg: „Am Ende waren es glaube ich 20. Das ist viel zu viel.“

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des Viertelfinal-Auftakts – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Morgen starten die anderen 4 Teams in die Playoffs. ALBA Berlin gegen die Hamburg Towers ab 18.45 Uhr und EWE Baskets Oldenburg gegen ratiopharm Ulm ab 20.15 Uhr – live bei MagentaSport.

FC Bayern München – HAKRO Merlins Crailsheim 86:66

Der FC Bayern München dominiert Crailsheim fast über das gesamte Spiel und feiert einen souveränen Sieg. Head Coach Andrea Trinchieri nach dem Erfolg: „Jede Serie läuft ähnlich ab. Man muss der Serie beitreten und den ersten Schritt machen. Das haben wir getan und ich glaube, wir haben ein solides Spiel gezeigt. Jetzt müssen wir durch die Serie navigieren, weil Crailsheim ein sehr gutes Team ist mit viel Talent. Spiel 2 wird sehr wichtig sein… Die werden mit neuer Energie kommen… Jetzt führen wir 1:0, aber das nächste Spiel ist in 48 Stunden. Wir müssen uns regenerieren und versuchen, den Einsatz von heute zu reproduzieren.“

Zan Sisko ergänzte: „Wir haben das getan, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen haben… Das Ergebnis zeigt nicht das ganze Bild des Spiels. Es war ein deutlich schwereres Spiel, als es aussieht.“

Crailsheims Trainer Tuomas Iisalo zur Niederlage: „Ich muss sagen, dass Bayern sehr gut gespielt hat. Die waren sehr aktiv und fokussiert. In einem Spiel in den Playoffs ist Fokus ein wichtiger Faktor. Wir hatten gute Phasen, aber die waren zu kurz und dann gab es zu viele mentale Fehler.“

Wie das Team zurück in die Serie finden kann: „Wir sind hier, um die Serie zu gewinnen. Nicht nur ein Spiel. Das ist ganz klar für uns. Wir müssen die Basics besser machen… Wir haben keinen guten Job gemacht in unserer Verteidigung. Da waren zu viele Fehler. Wir wissen, dass das die Grundsteine von uns sind. Wenn wir gut verteidigen, dann haben wir auch die Chance, das Tempo zu steigen und das ist sehr wichtig gegen die vielleicht beste Switching Defense in Europa. “

Elias Lasisi beklagte: „Wir haben nicht so gespielt, wie wir es normalerweise spielen. Wir haben sehr langsam gespielt und das ist das, was München will… Körperlich haben sie uns heute gemobbt, das muss man ganz ehrlich sagen. Wir müssen das nächste Spiel viel stärker rauskommen und physischer sein.“

Stimmen vor dem Spiel:

Bayerns Trainer Andrea Trinchieri, wie schwer es ist, nach dem Pokalsieg den Fokus beizubehalten: „Man kann das Level nicht immer hochhalten, aber zumindest muss man zurückkommen, wenn man nicht mit der richtigen Intensität spielt. “

Crailsheims Trainer Tuomas Iisalo: „Wir hatten eine sehr gute Trainingswoche. Man sieht, dass die letzten Wochen anstrengend waren, aber dann haben wir neue Energie gefunden und es hilft uns, dass wir Bayern zweimal im Pokal gesehen haben. Aber 10 Tage ist auch eine sehr lange Zeit zum Vorbereiten.“

MHP Riesen Ludwigsburg – Brose Bamberg 83:69

Ludwigsburg schwächelt zum Start, steigert sich und siegt dann souverän im 1. Spiel der Playoff-Serie gegen Bamberg. Trainer John Patrick über den schwachen Beginn: „Wir waren ein bisschen nervös. Wir haben in der 1. Halbzeit 20-mal aus naher Distanz geschossen und nur 6 getroffen. Das war viel besser in der 2. Halbzeit.“ Ob diese 1:0 Führung der Mannschaft mehr Lockerheit gibt: „Ich hoffe es. Wir waren sehr nervös und es wird Selbstvertrauen bringen. Aber Bamberg ist eine gute Mannschaft. Hoffentlich sind wir bereiter zum Pressen und zum Spielen von Anfang an.“

Jaleen Smith, 21 Punkte, sagte: „Es zeigt unseren Charakter, nachdem die uns am Anfang so auf die Schnauze gegeben haben („they punched us in the mouth“ war der Wortlaut), dass wir in den letzten beiden Vierteln gesteigert haben und den Sieg holen konnten.“

Bambergs Trainer Johan Roijakkers sah lange ein gutes Spiel, haderte aber auch: „Wir waren sehr lange auf 3 Possessions dran, dann konnten wir aber den Ball nicht mehr rebounden… Wenn man immer so nah dran ist, aber keine Rebounds holt und die Dreier nicht trifft, dann ist es schwer zu gewinnen. Ich glaube, wenn wir im nächsten Spiel die Rebounds kontrollieren können und ein paar Dreier in den ersten 25 Minuten werfen, dann hat man ein Spiel. Aber anders wird es schwer.“

Kenneth Ogbe ergänzte: „Wir haben zu viele Offensiv Rebounds zugelassen. Am Ende waren es glaube ich 20. Das ist viel zu viel. Aber das sehen wir jetzt und wir wissen, dass wir daran arbeiten müssen. Dann haben wir auch die Chance, hier ein Spiel zu klauen.“

Ludwigsburgs Trainer John Patrick, Coach des Jahres, zu dieser Auszeichnung: „Es ist sehr schön. Nicht nur für mich, sondern für den ganzen Staff… Ich habe gesagt, ich sollte den Award teilen mit meinen Assistenz-Trainer und Tremmel Darden, denn sein Leadership ist bestimmt ein Schlüssel zu unserem Erfolg in der Hauptrunde.“ Er warnte aber auch: „Es ist schön, diese Awards zu bekommen, aber wir stehen jetzt 0:0 und Bamberg steht 0:0. Wir wollen Sieg Nr.1 in den Playoffs. Deswegen ist das schön, aber heute ist es egal.“

Bambergs Trainer Johan Roijakkers vor dem 1. Playoff-Spiel in der easyCredit BBL: „Es ist das erste Mal, dass wir als Underdog in die Playoffs gehen. Vielleicht ist das dann ein bisschen einfacher, aber am Ende bereitet man sich genauso auf die Spiele vor, wie auf jedes andere Spiel. Man weiß natürlich, dass heute nach einem Sieg oder einer Niederlage noch alles möglich ist, aber am Ende ist es ein gewohntes Spiel.“

Bambergs Christian Sengfelder ob er durch die Vertragsverlängerung entspannter in die Playoffs geht: „Entspannter keineswegs, denn wir wollen die Spiele gewinnen. Da liegt der ganze Fokus drauf. Die Vertragsverlängerung hat, glaube ich, wenig damit zu tun, wie entspannt ich in diese Serie reingehe… Die Gespräche haben schon relativ früh angefangen. Im letzten Jahr habe ich schon angefangen, mich sehr wohlzufühlen in der Stadt. Die Infrastruktur ist super. Die Halle, die Trainingshalle, die Fans. Da fühle ich mich einfach sehr wohl.“

Die easyCredit BBL-Playoffs LIVE bei MagentaSport

Donnerstag, 20.05.2021

Ab 18.45 Uhr: ALBA Berlin – Hamburg Towers

Ab 20.15 Uhr: EWE Baskets Oldenburg – ratiopharm Ulm

Freitag, 21.05.2021

Ab 18.45 Uhr: FC Bayern München – HAKRO Merlins Crailsheim

Ab 20.15 Uhr: MHP Riesen Ludwigsburg – Brose Bamberg

Samstag, 22.05.2021

Ab 17.45 Uhr: EWE Baskets Oldenburg – ratiopharm Ulm

Ab 20.15 Uhr: ALBA Berlin – Hamburg Towers

Sonntag, 23.05.2021

Ab 14.45 Uhr: Brose Bamberg – MHP Riesen Ludwigsburg

Ab 17.45 Uhr: HAKRO Merlins Crailsheim – FC Bayern München

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.