Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

„Strawinsky in Hamburg“- NDR ehrt Igor Strawinsky mit einem besonderen Online-Festival

Konzerte: 6. April bis 11. April, Video-Livestreams auf NDR.de/strawinskyfestival und der NDR EO App sowie live im Radio auf NDR Kultur. Die Konzerte am 6. und am 10. April sind eine Kooperation mit ARTE concert.

Schon zu Lebzeiten genoss Igor Strawinsky den Ruhm, der bedeutendste Komponist seiner Generation zu sein. Konzertreisen führten ihn durch die ganze Welt, doch Hamburg avancierte seit den späten 1950er-Jahren zu einem seiner wichtigsten Ziele. Mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester, das damals noch NDR Sinfonieorchester hieß, und dem NDR Chor arbeitete Strawinsky intensiv zusammen – in den Konzertsälen der Hansestadt und auf gemeinsamer Tournee in die Schweiz und bis nach Venedig.

Anlässlich seines 50. Todestags am 6. April ehrt der Norddeutsche Rundfunk Igor Strawinsky mit einem Online-Konzertfest aus fünf Livestreams und vier Radiokonzerten.

Den Auftakt machen am 6. April der NDR Chor und Dirigent Philipp Ahmann. Das außergewöhnliche Programm des Abends spannt einen Bogen von Strawinskys Wahlheimat Los Angeles bis nach Venedig, der Stadt, dessen Musiktradition er verehrte und in der er beerdigt wurde. Monteverdi und Gesualdo treten in einen vielfältigen Dialog mit Strawinskys chorischem Hauptwerk, der Psalmensinfonie.

Das Piano-Duo Koroliov setzt das Festival zwei Tage später mit einem Programm für zwei Klaviere fort. Im Mittelpunkt dieses Konzerts: Strawinskys selten zu hörende Original-Bearbeitung des „Sacre“ für vierhändiges Klavier aus dem Jahre 1913.

Die NDR Radiophilharmonie sendet ihren Livestream am 9. April aus Hannover. Chefdirigent Andrew Manze zeigt anhand von Violinkonzert und Sinfonie in C die neoklassizistische Spannweite des weltgewandten Komponisten. Solist des Abends ist der Geiger Julian Rachlin.

Auch das NDR Elbphilharmonie Orchester spielt am 10. April unter Leitung seines Chefs Alan Gilbert. Zu Beginn erklingt „Apollon musagète“, ein Werk, das Strawinsky 1965 beim NDR höchstselbst dirigierte. Und auch mit dem „Feuervogel“ bleibt Gilberts Programm in der Sphäre der Ballets Russes. Kirill Gerstein wird der Solist im virtuos angelegten Konzert für Klavier und Bläser sein.

Den Festival-Abschluss am 11. April liefert die NDR Bigband unter ihrem Leiter Geir Lysne. Er wird mit seinen Musikern zeigen, inwiefern Strawinskys Liebe zum Jazz eigentlich auf Gegenseitigkeit beruht. Farben, Rhythmen und Klänge aus Strawinskys Werken bündelt Lysne zu einer Vision einer grenzübergreifenden Bigbandmusik des 21. Jahrhunderts.

Zahlreiche zusätzliche Online-Angebote, u. a. auch seltenes Original-Filmmaterial über Strawinskys Aufenthalte und Konzerte in Hamburg, bietet zudem www.NDR.de/strawinskyfestival.

Strawinsky-Festival des NDR – Programmübersicht

NDR Chor: Strawinsky in Memoriam

Konzert zum 50. Todestag von Igor Strawinsky

Di, 6. April, 20.00 Uhr, Video-Livestream aus der Elbphilharmonie auf www.NDR.de/strawinskyfestival, der NDR EO App und arte concert sowie live im Radio auf NDR Kultur

Philipp Ahmann Dirigent

Dagmar Lübking Orgel

Christoph Harer Violoncello

Mariana Popova, Burkhard Kehring Klavier

NDR Chor

IGOR STRAWINSKY: Drei geistliche Chöre

CLAUDIO MONTEVERDI: Motetten für gemischten Chor und Basso Continuo

CARLO GESUALDO DI VENOSA/ IGOR STRAWINSKY: Tres sacrae cantiones

CARLO GESUALDO DI VENOSA: Responsorien für die Karwoche (Auswahl)

IGOR STRAWINSKY / DMITRIJ SCHOSTAKOWITSCH: Psalmensinfonie in der Fassung für Chor und Klavier vierhändig von Dmitrij Schostakowitsch

Klavierduo Koroliov: Strawinsky auf 176 Tasten

Do, 8. April, ab 20.00 Uhr online abrufbar unter www.NDR.de/strawinskyfestival und der NDR EO App

Evgeni Koroliov Klavier

Ljupka Hadzigeorgieva Klavier

IGOR STRAWINSKY: Konzert für zwei Klaviere, 2. Satz Nocturne; Sonate für zwei Klaviere

GYÖRGY KURTÁG: Hommage à Strawinsky aus „Játékok“ (von György Kurtág)

IGOR STRAWINSKY: Le Sacre du printemps (Fassung für Klavier zu vier Händen)

NDR Radiophilharmonie: Strawinsky in C und D

Fr, 9. April 20.00 Uhr im Video-Livestream aus dem Sendesaal in Hannover auf www.NDR.de/strawinskyfestival und der NDR EO App sowie live im Radio auf NDR Kultur

Andrew Manze Dirigent

Julian Rachlin Violine

NDR Radiophilharmonie

IGOR STRAWINSKY: Symphonies of Wind instruments (1947 revised version); Violinkonzert in D ; Symphony in C

NDR Elbphilharmonie Orchester: Alan Gilbert & Kirill Gerstein

Sa, 10. April, 20.00 Uhr im Video-Livestream aus der Elbphilharmonie auf www.NDR.de/strawinskyfestival,der NDR EO App und arte concert sowie live im Radio auf NDR Kultur

Alan Gilbert Dirigent

Kirill Gerstein Klavier

NDR Elbphilharmonie Orchester

IGOR STRAWINSKY: Konzert für Klavier und Bläser ; Apollon musagète ; Der Feuervogel – Suite für Orchester (1945er-Fassung)

NDR Bigband: „Windows to Strawinsky“

So, 11. April 21.00 Uhr im Livestream aus der Elbphilharmonie und live im Radio auf NDR Kultur

Geir Lysne Leitung

NDR Bigband

„Windows to Strawinsky“

GEIR LYSNE: About Strawinsky – From My Point of View

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Bettina Brinker
Tel.: 040/4156-2302
Mail: b.brinker@ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.