Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Ultraschall Berlin – Festival für neue Musik 2020: Festivalstart am 15.01. im Großen Sendesaal des rbb

15. bis 19. Januar 2020

„Ultraschall Berlin 2020 – Festival für neue Musik“ startet am Mittwoch, 15.
Januar um 20.00 Uhr im Großen Sendesaal des rbb mit dem Deutschen
Symphonie-Orchester Berlin unter der Leitung von Marc Albrecht in seine 22.
Saison. Solistin des Konzertes ist Carolin Widmann im 2. Violinkonzert, das ihr
Bruder Jörg Widmann für sie komponiert hat. Zuvor ist das Orchesterwerk glut des
Schweizer Komponisten Dieter Amman zu hören sowie dropped.drowned für großes
Orchester und Zuspiel von Sarah Nemtsov, die sich im Rahmen des Festivals mit
drei weiteren Werken in unterschiedlichen Konstellationen präsentiert. Bis zum
Sonntag, 19. Januar, sind in den Konzerten des von rbbKultur und Deutschlandfunk
Kultur gemeinsam veranstalteten Festivals insgesamt 20 Ur- und Erstaufführungen
zu erleben. Die Festivalkonzerte werden von zahlreichen Künstlergesprächen
begleitet und in den Programmen von rbbKultur und Deutschlandfunk Kultur
ausgestrahlt.

Neue Werke, neue Perspektiven, neue Dimensionen

Ultraschall Berlin kombiniert in seinen Konzerten neue Kompositionen mit Werken
der jüngeren Vergangenheit, die auf diese Weise in aktuellem Kontext neu
beleuchtet werden, und eröffnet damit neue Perspektiven auf zentrale Strömungen
und wesentliche Entwicklungen der aktuellen Musikszene. Spannend wird es zudem,
wenn Musik um eine Dimension erweitert wird und auf Szene und Leinwand trifft:
Kaj Duncan David und Thomas Fiedler mit Kommando Himmelfahrt setzen sich in
ihrem elektronischen Musiktheater „Also sprach Golem“ mit Künstlicher
Intelligenz auseinander. Und Sarah Nemtsov korrespondiert in ihrem neuen Werk
„Mountain & Maiden“ mit einem neuen Stummfilm von Shmuel Hoffman und Anton von
Heiseler.

Mit dabei sind unterschiedlichste Ensembleformationen wie das Trio Accanto oder
das Black Page Orchestra sowie ungewöhnliche Kombinationen wie das Minguet
Quartett mit dem Blockflötisten Jeremias Schwarzer oder das Trio POING mit der
Sängerin und Komponistin Maja Ratkje. Neben dem Deutschen Symphonie-Orchester
Berlin, das im Abschlusskonzert unter Johannes Kalitzke ein zweites Mal zu
erleben ist, ist auch das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Brad Lubman
wieder mit dabei.

UltraschallReporter und auf Sendung

Eine feste Institution des Festivals sind mittlerweile die UltraschallReporter,
Schüler und Studierende im Alter von 15 bis 24 Jahren, die auch in diesem Jahr
von ihren Proben- und Konzerteindrücken berichten. Sämtliche Konzerte des
Festivals werden im Radio übertragen, im Deutschlandfunk Kultur oft live oder
unmittelbar im Anschluss an das Festival, auf rbbKultur in den Monaten Februar
bis April.

Programm und Vorverkauf online

Das Programm von „Ultraschall Berlin 2020 – Festival für neue Musik“ ist unter
ultraschallberlin.de vollständig online. Hier finden Sie auch sämtliche
Informationen zu den Ticketpreisen und Verkaufsstellen. Das gedruckte Programm
senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu.

Die Veranstaltungen von Ultraschall Berlin finden im Haus des Rundfunks, im
Radialsystem V, im Heimathafen und erstmals in der Akademie der Künste im
Hanseatenweg statt.

Pressekontakt:

Ulrike Herr
rbb Presse und Information
T: 030-97993 12115
E: ulrike.herr@rbb-online.de

Stefan Stahnke
Worte über Musik
T: 030-3478 1984
E: st@worteuebermusik.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/51580/4490444
OTS: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.