Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Wildromantisches für „Leisetreter“ in der Wildkogel-Arena

Frische Gebirgsluft, gesunde Höhensonne, die unendliche Weite, Ruhe und Freiheit der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern genießen: Unter dem Stichwort „Wildkogel-Aktiv“ wird den Gästen an sechs Tagen die Woche ein buntes Programm in der Natur geboten.
Die wildromantische Natur des Nationalparks Hohe Tauern lässt sich am eindrucksvollsten genießen, wenn ein Nationalpark Ranger oder ein Wanderführer der Wildkogel-Arena mit dabei ist. Auf dem Wildkogel-Aktiv-Programm stehen Schneeschuhwanderungen, Wildtier-Schaufütterungen oder Skitouren-Abende im Aussichts-Bergrestaurant ebenso wie ein Snow-Tubing Rennen bei Flutlicht. Actionreich und genussvoll sind die Aktivitäten allemal. Darauf können sich stille Genießer bei ihrem Winterurlaub in der Wildkogel-Arena freuen.
Ab in die Wildnis – mit dem Ranger und dem Wanderführer
Rehe und Hirsche in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet man bei der Wildtier-Schaufütterung im Habachtal. Gemeinsam mit dem Nationalpark-Ranger geht es zur Schauwarte auf 1.600 Metern, von der aus man bis zu 100 Stück Rot- und Damwild erspähen kann, darunter auch Hirschkühe und ihre Kälber. Auf leisen Sohlen und mit fachkundiger Begleitung bewegen sich auch die Schneeschuhwanderer durch die Pinzgauer Winterwunderwelt. Das Ober- und Untersulzbachtal am Fuße des Großvenedigers offenbaren sich mit ihren verschneiten Wäldern und den vereisten Wasserfällen als „wahre Wintermärchen“. Auch ins zauberhafte Dürnbachtal führt so eine „groß-spurige“ Wanderung. Ziel ist die Steineralm, die mit Pinzgauer Spezialitäten aufwartet. Verschneite Bergwiesen, mit Raureif überzogene Wälder und zugefrorene Bäche machen auch die geführten Winterwanderungen am Neu-kirchner Sonnenwanderweg äußerst reizvoll. „Wild auf mein Winterparadies“ ist das Motto einer Wanderung am Winterwanderweg auf dem Wildkogel. Gemeinsam mit dem Wanderführer geht es zu den Speicherseen und durch den knirschenden Tiefschnee zu den schönsten Aussichtspunkten. Grandiose Blicke gibt es in das tief verschneite Dürnbachtal, auf die Kitzbüheler Alpen und die Dreitausender des Nationalparks Hohe Tauern mit Großvenediger (3.657 m) und Großglockner (3.798 m).
Rodeln, Filzen oder Fackeln – Hauptsache es macht Spaß
Rodelspaß für die ganze Familie bietet die „längste beleuchtete Rodelbahn der Welt“ am Wildkogel. Hinauf geht es mit zwei Bergbahnen – hinunter über 14 Kilometer und sagenhaften 1.300 Höhenmeter mit der Rodel. Jeden Freitag ist die Smaragdbahn in Bramberg extra für die Rodler bis 18.30 Uhr in Be-trieb. Wildromantisch sind die Fackelwanderungen unter dem Pinzgauer Sternenhimmel mit Einkehrschwung und Snow-Tubing. Schafwolle aus dem Nationalpark Hohe Tauern ist beim Filzkurs im Salzburger Wollstadel gefragt. Mit warmem Wasser und Seife werden daraus wollig-warme Urlaubserinnerung gefilzt. Wer die Gästekarte von Neukirchen & Bramberg eingesteckt hat, ist bei den geführten Touren des Wildkogel-Aktiv-Programms kostenlos da-bei. www.wildkogel-arena.at
3.018 Zeichen
Abdruck honorarfrei,
Belegexemplar erbeten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.