Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

NDR Festival „Strawinsky in Hamburg“: Thomas Adesübernimmt für Alan Gilbert das Konzert des NDR Elbphilharmonie Orchesters

Chefdirigent Alan Gilbert muss die Leitung des Konzerts mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester im Rahmen des NDR Festivals „Strawinsky in Hamburg“ am Sonnabend, 10. April, leider krankheitsbedingt absagen. Für Alan Gilbert übernimmt der britische Komponist und Dirigent Thomas Ades, das Programm bleibt unverändert. Der Abend mit Werken von Igor Strawinsky wird live auf NDR.de/strawinskyfestival und auf arte.concert.tv aus dem Großen Saal der Elbphilharmonie gestreamt und ist zudem live im Radio auf NDR Kultur zu hören. Auf dem Programm stehen Strawinskys Konzert für Klavier und Blasorchester mit dem Pianisten Kirill Gerstein, den eine enge künstlerische Partnerschaft mit Ades verbindet, sowie die Ballettmusiken „Apollon musagete“ und „Der Feuervogel“.

NDR Festival „Strawinsky in Hamburg“

Schon zu Lebzeiten genoss Igor Strawinsky den Ruhm, der bedeutendste Komponist seiner Generation zu sein. Konzertreisen führten ihn durch die ganze Welt, doch Hamburg avancierte seit den späten 1950er-Jahren zu einem seiner wichtigsten Ziele. Mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester, das damals noch NDR Sinfonieorchester hieß, und dem NDR Chor arbeitete Strawinsky intensiv zusammen – in den Konzertsälen der Hansestadt und auf gemeinsamer Tournee in die Schweiz und bis nach Venedig. Anlässlich seines 50. Todestags am 6. April ehrt der Norddeutsche Rundfunk Igor Strawinsky mit einem Online-Konzertfest aus fünf Livestreams und vier Radiokonzerten. Den Auftakt machen am Dienstag, 6. April, der NDR Chor und Dirigent Philipp Ahmann. Alle Konzerte vom 6. April bis 11. April sind als Video-Livestreams auf NDR.de/strawinskyfestival und der NDR EO App zu erleben sowie live im Radio auf NDR Kultur. Die Konzerte am 6. und am 10. April sind eine Kooperation mit ARTE concert. Weitere Informationen unter www.NDR.de/strawinskyfestival (http://www.ndr.de/strawinskyfestival).

Kurzbiographie von Thomas Ades

Thomas Ades, der sich sowohl als Komponist wie auch als Dirigent und Pianist einen internationalen Namen gemacht hat, war eigentlich schon für das im Februar geplante Festival „Elbphilharmonie Visions“ als Dirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters eingeladen. Coronabedingt mussten sowohl dieses Gastspiel wie auch viele seiner Projekte als Elbphilharmonie Portraitkünstler der Saison 20/21 entfallen. Ades wurde 1971 in London geboren und war bereits mit 27 Jahren Kompositionsprofessor an der Royal Academy of Music seiner Heimatstadt. Seine Oper „Powder Her Face“ (1995) hatte großen Erfolg auf vielen Bühnen weltweit; 2000 erhielt er als bisher jüngster Komponist überhaupt den renommierten Grawemeyer Award. Daneben wurde er als Pianist und Kammermusikpartner so berühmter Künstler wie Steven Isserlis oder Ian Bostridge bekannt. Als Dirigent leitete er viele große Orchester, und von 1999 bis 2008 war er künstlerischer Leiter des von Benjamin Britten gegründeten Aldeburgh Festivals. Zuletzt wurde mit großem Erfolg u. a. sein speziell für Kirill Gerstein komponiertes Konzert für Klavier und Orchester uraufgeführt.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Bettina Brinker
Tel.: 040/4156-2302
Mail: b.brinker@ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.