Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Online Coaching

Es ist ein heißer Sommertag und daher treffen wir Benjamin Rudolph, einer der Gründer von MAD Thinking, in seinem klimagekühlten und daher wohltemperierten Büro in Nürnberg. Er beendete gerade sein Online-Coaching mit einem U17 Bundesliga Fußballer. „Der Junge hat richtig Talent, ich habe ihn schon spielen sehen. Aber er hat Probleme sich auf den Punkt genau zu fokussieren und es hapert ein wenig mit der Disziplin.“ entgegnet Rudolph uns. Einen Namen des hoffnungsvollen Talents verrät er uns leider nicht: „Diskretion hat für uns oberste Priorität!“ wehrt Benjamin Rudolph unseren Nachfrage-Versuch ab.

Es wird nicht das einzige Online-Coaching an diesem Tag bleiben, der Terminkalender ist voll und die Nachfrage steigt. „Wir bekommen täglich Anfragen für unser virtuelles Coaching, da wir hier völlig flexibel sind und bei unseren Teilnehmern entfällt auch eine gewisse Hemmschwelle. Schließlich kostet es doch den meisten Überwindung zu einem Präsenz-Coaching zu gehen und sich dort voll und ganz zu öffnen. Da ist das heimische Sofa schon ein bequemeres Umfeld.“ erzählt uns Benjamin Rudolph, der den Coaching-Bereich bei MAD Thinking verantwortet. Aber wie läuft so ein Online-Coaching ab?

„Als erstes gibt es ein Erstgespräch via Telefon oder Video-Call. Dabei geht es um die Zielsetzung, die Voraussetzungen, die benötigten Soft-Skills und und und. Es geht um das Kennenlernen und um eine Basis für den Coachingplan zu schaffen.“ erklärt uns Rudolph. Jedes Coaching ist dabei unterschiedlich, sodass Benjamin Rudolph uns keinen „Masterplan“ oder „Schablone“, wie er es nennt, nennen kann.
Jedes Coaching ist individuell auf die Zielsetzung und den Gegebenheiten abgestimmt. „Was bei A bestens funktioniert hat, muss deswegen nicht auch bei B funktionieren. Jeder Charakter ist unterschiedlich und erfordert seine eigene Aufmerksamkeit.“

Das Coaching von MAD Thinking geht dabei weit über wöchentliche Telefonate oder Video-Coachings hinaus. Man sieht sich als Partner an der Seite und steht rund um die Uhr zur Verfügung. Rudolph schickt seinen Schützlingen täglich Sprach- und Textnachrichten, gibt Tipps, stellt Selbstcoachings zur Verfügung und ist im ständigen Austausch mit ihnen: „Nur wenn wir diesen hohen Aufwand gehen, können wir entscheidend auf die Leistungsfähigkeit und Denkweise einwirken. Wir sind immer für unsere Partner da, egal wann und wo. Selbst unmittelbar vor einem Wettkampf oder anderem Ereignis stehen wir nochmals in Kontakt und versuchen so unseren Teil zum Erfolg beizutragen!“

Benjamin Rudolph ist Profi auf dem Gebiet der strategischen und systematischen Persönlichkeitsentwicklung. Er coacht aus eigenen Erfahrungen, verbunden mit einem eigens dafür entwickelten Konzept und Ansätze. Dieses Konzept beruht auf zwölf Jahre Erfahrung. „Unser Portfolio besteht daher aus Praxiserfahrung, gepaart mit Expertise und der nötigen Empathie, um Leistungssportler noch einen Schritt erfolgreicher zu machen.“ erläutert uns Benjamin Rudolph und fügt anschließend hinzu „Selbst im Profibereich vertraut man auf unser Konzept.“

Als wir das gekühlte Büro wieder verlassen, hören wir im Hintergrund abermals das Telefon klingeln. „Das nächste Coaching wartet.“ verabschiedet uns Benjamin Rudolph schmunzelnd. Es war ein interessantes Gespräch mit einem sehr ehrgeizigen und energiegeladenen Benjamin Rudolph. Es wundert uns nicht, dass er mit seiner Art Menschen mitreisen und entwickeln kann. Wir freuen uns auf ein Widersehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.