Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Sandro Kirchner und Klaus Stöttner: Programm zur Modernisierung unserer Gaststätten ist auf dem Weg – Ankündigung des Ministerpräsidenten Söder wird umgesetzt

„Die bayerische Wirtshauskultur gehört zu Bayern
wie die Kirche zum Dorf. Deshalb freuen wir uns, dass das Programm
zur Modernisierung unserer Gaststätten bald anlaufen kann.
Ministerpräsident Markus Söder hatte in seiner Regierungserklärung im
April letzten Jahres den Anstoß für die Neue Tourismusoffensive und
das Gaststättenmodernisierungsprogramm gegeben.“ Das sagt Sandro
Kirchner, der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses im Bayerischen
Landtag. Er freute sich, dass Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger
heute den baldigen Start des Programms ankündigen konnte. Die
bayerische Wirtshauskultur sei ein Aushängeschild, das international
das Bild Bayerns präge. Deshalb sei es der Staatsregierung wichtig
gewesen, diese Gastronomiebetriebe zu unterstützen und ihnen eine
Perspektive zu bieten. „Die Lebensqualität einer Gemeinde hängt ganz
wesentlich davon ab, ob es noch eine Dorfwirtschaft gibt. Ohne sie
fällt ein wichtiger gesellschaftlicher Ankerpunkt weg. Vielfalt und
internationale Gastronomie ist erwünscht und bereichert unser Leben.
Aber die Wurzeln dürfen dabei nicht zu kurz kommen“, so Kirchner.

„Tourismus ohne unsere traditionsbewussten Gaststätten mit guten
Wirten und freundlichen Bedienungen ist nicht denkbar“, ergänzte
Klaus Stöttner, der tourismuspolitische Sprecher der CSU-Fraktion im
Bayerischen Landtag. Und weiter: „Die Gäste aus In- und Ausland, aber
auch wir Einheimische, wollen bayerisches Lebensgefühl und die
herzliche Gastfreundschaft erleben. Die vielfältige, feine bayerische
Küche und die gemütliche Atmosphäre machen die bayerischen
Wirtshäuser zum –zweiten Wohnzimmer–. Dazu ist der Impuls des
Freistaats, die traditionsreichen Gastronomiebetriebe zu
unterstützen, der richtige Schritt.“

Der CSU-Landtagsabgeordnete Klaus Holetschek, der auch
Vorsitzender des Bayerischen Kur- und Heilbäderverbands ist, freut
sich über die Initiative: „Ministerpräsident Markus Söder hatte
ausdrücklich die Kurorte und Heilbäder erwähnt in denen fast jede 4.
Übernachtung in Bayern stattfindet. Sie werden mit ihren
Leistungsträgern besonders davon profitieren. Das neue Programm ist
genau der richtige Weg dorthin.“

Der Start des Gaststättenmodernisierungsprogramms wird nach
Verabschiedung des Doppelhaushalts durch den Bayerischen Landtag
Mitte Mai 2019 möglich sein. Der Fokus liegt auf den kleinen
Gastwirtschaften im ländlichen Raum. Es sollen Sanierungs- und
Modernisierungsmaßnahmen unterstützt werden. Als Volumen sind derzeit
jährlich 15 Millionen Euro im Doppelhaushalt vorgesehen. Die
Gaststätten können Zuschüsse von bis zu 200.000 Euro zu ihren
Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen erhalten.

Pressekontakt:
Franz Stangl
Pressesprecher
Telefon: 089/4126-2496
Telefax: 089/4126-69496
E-Mail : franz.stangl@csu-landtag.de

Andreas Schneider
Stellv. Pressesprecher
Telefon: 089/4126-2489
Telefax: 089/4126-69489
E-Mail: andreas.schneider@csu-landtag.de

Original-Content von: CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.