Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Der 17. Spieltag – 3. Liga LIVE bei MagentaSport am Sonntag / Hansa Rostock gewinnt 2:0 in Zwickau: „Für uns ging es heute nur ums nackte Ergebnis!“

Hansa stoppt seine Pleitenserie, schafft in Zwickau mit einem 2:0 den ersten Dreier nach 3 Niederlagen. „Der Druck, der jetzt abfällt, ist riesig“, sagte Trainer Jens Härtel bei MagentaSport,. Härtel ließ diesmal defensiver spielen: „Für uns ging es heute nur ums nackte Ergebnis.“ Zwickau blieb nach dem kurzen Höhenflug in Meppen erneut ohne Zähler Zuhause. „Wenn wir die Klasse halten wollen, dann müssen wir Zuhause mehr Punkte holen“, so Enochs zur Bilanz von nur 4 Punkten in 8 Heimspielen. Türkgücü München gewinnt das Aufsteigerduell in Verl mit 1:0. Etwas glücklich, weil Verl ein Handelfer verwehrt blieb. Türkgücü-Trainer Alexander Schmidt mochte nicht viel debattieren: „In Rostock sind wir benachteiligt worden. Und heute – klar kann man den geben. Aber dass ich deshalb ein schlechtes Gewissen kriege – mach´ ich nicht.“

Nachfolgend die Stimmen zu den beiden Sonntagsspielen – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Zum Jahresabschluss in der 3. Liga gastiert Türkgücü München am Mittwoch, 23.12., beim SV Meppen. MagentaSport zeigt das Spiel ab 16.45 Uhr live.

FSV Zwickau – FC Hansa Rostock 0:2

Zwickaus Trainer Joe Enochs: „Das sind immer Kleinigkeiten, die solche Spiele entscheiden. Beim ersten Gegentor, nicht nur, dass wir das besser verteidigen müssen. Da sind 4 oder 5 Zweikämpfe im Mittelfeld verloren gegangen. Wir sind da, aber die müssen wir halt gewinnen. Gut, zweite Halbzeit sind wir immer besser ins Spiel gekommen, ohne dass wir uns gute Torchancen erarbeitet hätten. Mit dem 0:2 kriegen wir die kalte Dusche.,,, Wir haben dann alles nach vorne geworfen. Sah nicht schön aus, wir haben auf die 2. Bälle gehofft.“

Enochs zur Bilanz von nur 4 Punkten in 8 Heimspielen: „Wenn wir die Klasse halten wollen, dann müssen wir Zuhause mehr Punkte holen. Das stimmt. Im neuen Jahr werden wir die Kräfte bündeln und die Punkte Zuhause holen.“

Hansa-Trainer Jens Härtel: „Der Druck, der jetzt abfällt, ist riesig. Das ist klar, das baut sich ja dann auch immer auf. Wir haben viel investiert, englischen Wochen gehabt, viel Kraft gelassen. Auch heute wieder 2 Verletzte, die raus mussten mit Vollmann und Riedel. Langsam wird´s dann schon auch eng. Von der Seite sind wir froh, dass wir hier noch den Dreier landen konnten. Das war wichtig…Es war gut, dass wir heute in Führung gegangen sind. In den letzten Spielen war´s nicht so. Da läuft´s dann andersrum. Zwickau hat in Meppen geführt, dann konnten sie so spielen wie wir heute. Das ist dann sicher kein schönes Spiel, aber für uns ging es heute nur ums nackte Ergebnis.“

Härtel zu neuen Spielern in der kurzen Winterpause: „Ich glaube, wir sind gut beraten, den Markt gut zu sondieren. Aber einfach wird´s ja auch nicht in dem Transferfenster.“

Hansa-Torschätze Nik Omladic: „Wir haben gesagt: wir holen 3 Punkte – egal wie. Das haben wir gemacht.“

SC Verl – Türkgücü München 0:1

Verls Trainer Guerino Capretti: „Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht. Aber die Klarheit im letzten Drittel – die hat uns heute erneut gefehlt. So verlieren wir 1:0 und das wäre vermeidbar gewesen. Das tut natürlich weh, mit einer Niederlage Weihnachten zu feiern. Aber das wirft uns nicht um.“

Capretti zur umstrittenen Szene in der 67. Minute, als Verl ein klarer Handelfmeter verweigert wurde: „Ja, den muss man schon geben. Wenn man in so einer Situation keinen Elfmeter kriegt, dass das nicht fair ist. Allerdings passieren Fehler, Schiedsrichter passieren Fehler auch.“

Türkgücü Trainer Alexander Schmidt: “ Die Mannschaft hat diszipliniert gespielt, die Räume eng gemacht, haben aufgedoppelt, haben schnell umgeschaltet….Wir haben wenig zugelassen. Natürlich bis auf die eine Großchance, die haben wir uns selbst eingebrockt. Aber im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit der Mannschaft.“

Schmidt zur umstrittenen Szene in der 67. Minute als Verl ein klarer Handelfmeter verweigert wurde: „Natürlich kann man hier Elfmeter pfeifen. Aber und jetzt kommt das aber: hat mich ein Mensch in Rostock gefragt – nein. Diese Diskussion jeder Woche: Elfmeter, kein Elfmeter. In Rostock sind wir benachteiligt worden. Und heute – klar kann man den geben. Aber dass ich deshalb ein schlechtes Gewissen kriege – mach´ ich nicht.“

Sercan Sararer, Schütze zum Siegtor: „Man hat nach dem Abpfiff gesehen, wie erleichtert wir alle waren. Wir haben hart dafür gearbeitet. Unser Spiel war heute etwas anders als in den anderen Spielen. Ich glaub´, ich muss unserer Mannschaft ein Riesen-Kompliment aussprechen, wieviel wir alle gelaufen sind. Es hat Spaß gemacht, so eine Mannschaft auf dem Platz zu sehen, die viel kommuniziert hat. Ich glaube, wir haben verdient gewonnen.“

Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport

Mittwoch 23.12.2020

Ab 16.45 Uhr: SV Meppen – Türkgücü München

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/147981/4796013
OTS: MagentaSport

Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.